Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Produktion, Absatz

NEU-ISENBURG - In der Debatte um Negativzinsen für Kleinsparer vertrauen die Volks- und Raiffeisenbanken auf das in ihrer Organisation gelebte Genossenschaftsprinzip.

09.09.2019 - 12:57:25

Volksbanken im ersten Halbjahr mit mehr Einlagen und mehr Krediten. Die Tatsache, dass viele Kunden von Genossenschaftsbanken zugleich deren Mitglieder seien, garantiere "auch bei den Entscheidungen zur Konditionengestaltung eine Rückkopplung an die Bedürfnisse breiter Bevölkerungskreise", erklärte der Vorstandsvorsitzende des Genossenschaftsverbandes, Ralf W. Barkey, am Montag. Der Verband vertritt Unternehmen in allen Bundesländern mit Ausnahme von Bayern und Baden-Württemberg.

Der negative Einlagenzins der Europäischen Zentralbank (EZB) kostet die Branche Milliarden. In den vergangenen Wochen hatte die Debatte darüber Fahrt aufgenommen, dass Banken und Sparkassen die Lasten der EZB-Niedrigzinspolitik womöglich auf deutlich mehr Kunden abwälzen könnten - vor allem, weil eine weitere Verschärfung des Strafzinses durch die EZB droht.

Im Kundengeschäft läuft es für die Volks- und Raiffeisenbanken trotz der Belastungen nach wie vor gut: Seit Jahresbeginn bis Ende Juni 2019 erhöhten sich die Einlagen bei den Instituten nach Angaben des Verbandes um 2,3 Prozent auf 343 Milliarden Euro. Das Kreditvolumen legte in dem Halbjahr um 3 Prozent auf 303,2 Milliarden Euro zu.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Niederlande: Bodenpersonal von KLM will streiken. Damit solle der Druck in den festgefahrenen Tarifverhandlungen erhöht werden, teilte der niederländische Gewerkschaftsbund FNV am Montag in Amsterdam mit. Es ist der dritte Streik bei der KLM in zwei Wochen. Die Mitarbeiter wollen den Angaben zufolge ab 13.00 Uhr vier Stunden lang die Arbeit einstellen. Davon wird voraussichtlich vor allem der Flugverkehr in Amsterdam betroffen sein. AMSTERDAM - Das Bodenpersonal der niederländischen Fluggesellschaft KLM hat für Mittwoch einen Streik angekündigt. (Boerse, 16.09.2019 - 17:48) weiterlesen...

Flughafen Memmingen bis 30. September wegen Umbauarbeiten geschlossen. MEMMINGEN - Wegen Umbauarbeiten wird der Flugbetrieb am Allgäu Airport in Memmingen von Dienstag an bis zum 30. September eingestellt. Die Fluggesellschaft Ryanair hat für diese zwei Wochen alle Verbindungen gestrichen. Wizz Air und einige Charterflieger werden andere Flughäfen nutzen. Wer für diesen Zeitraum einen Flug gebucht hat, sollte die Hinweise auf dem Ticket überprüfen und bei Fragen die jeweilige Fluggesellschaft kontaktieren. Auch das Busunternehmen Flixbus, der öffentliche Personennahverkehr vom Bahnhof Memmingen zum Terminal sowie der Allgäu Airport Express fahren in den beiden Wochen nicht. Flughafen Memmingen bis 30. September wegen Umbauarbeiten geschlossen (Boerse, 16.09.2019 - 17:33) weiterlesen...

Wasserstoffzüge ziehen weltweites Interesse auf sich. 35 Nationen hätten sich über die emissionsfrei fahrenden Züge informiert, sagte Jens Sprotte vom Hersteller Alstom der "Nordsee-Zeitung" (Montag). "Das geht vom japanischen Umweltminister über niederländische Regierungsvertreter bis hin zu neuseeländischen Reisegruppen", sagte der Leiter für Stadtverkehr und Systeme. Seit genau einem Jahr ersetzen zwei Wasserstoff-Fahrzeuge im Regionalverkehr Dieselzüge und verbinden Bremervörde, Cuxhaven, Bremerhaven und Buxtehude. SALZGITTER/BREMERHAVEN - Die weltweit ersten Wasserstoffzüge in Niedersachsen haben in ihrem ersten Betriebsjahr das Interesse vieler Länder geweckt. (Boerse, 16.09.2019 - 16:57) weiterlesen...

Gewerkschaft, Kirche, Unternehmen - Breites Bündnis für Klimaprotest. Mit dabei sind Umwelt- und Entwicklungsorganisationen wie Greenpeace und Brot für die Welt, aber auch die Evangelische Kirche, die Gewerkschaft Verdi und der Deutsche Kulturrat. Sie riefen am Montag alle Bürger auf, an den bislang mehr als 400 bundesweit geplanten Demonstrationen teilzunehmen. "Junge und Erwachsene gemeinsam können die Regierung zum Handeln antreiben. Bisher hat die Bundesregierung versagt", erklärten sie. BERLIN - Für ihren Aufruf zum globalen Streik für mehr Klimaschutz an diesem Freitag bekommt die Bewegung Fridays for Future breite Unterstützung. (Boerse, 16.09.2019 - 16:46) weiterlesen...

Grüne fordern verbindlicheren und schnelleren Klimaschutz. Die Pläne genügten bei Weitem nicht, "und zwar weder in der Geschwindigkeit, noch in der Verbindlichkeit", sagte Parteichef Robert Habeck am Montag in Berlin. CO2-Emissionen müssten schon ab kommendem Jahr bepreist werden und der Ausstoß anhand überprüfbarer, jährlicher Zielvorgaben reduziert werden. Eine wirksame und schnelle Möglichkeit sei es, zunächst über eine Steuer einen Mindestpreis festzulegen, der dann in den kommenden Jahren in ein Handelssystem aus Zertifikaten übergeht. BERLIN - Den Grünen gehen die bisher bekannten Überlegungen der Bundesregierung zum Klimaschutz nicht weit und nicht schnell genug. (Boerse, 16.09.2019 - 16:46) weiterlesen...

Aldi will 100 neue Märkte in Großbritannien eröffnen. In den kommenden zwei Jahren werde man mehr als 100 neue Läden eröffnen und 5000 Jobs schaffen, teilte das Unternehmen am Montag in Atherstone bei Birmingham mit. Derzeit gibt es 840 Aldi-Märkte im Vereinigten Königreich, bis 2025 sollen es 1200 werden. Ein Schwerpunkt der Neueröffnungen ist der Großraum London, dort soll die Zahl von derzeit 45 Märkten bis 2025 auf 100 steigen. Hierbei geht es auch um kleinere Läden. ATHERSTONE - Die Discounterkette Aldi will in Großbritannien kräftig expandieren. (Boerse, 16.09.2019 - 16:38) weiterlesen...