Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Twitter, US90184L1026

NEU DELHI - Nach Aufforderung der indischen Regierung hat Twitter im Zusammenhang mit den großen Bauernprotesten Maßnahmen gegen mehr als 500 Konten bis hin zur Suspendierung ergriffen.

10.02.2021 - 13:39:29

Nach Aufforderung der Regierung: Twitter suspendiert Konten in Indien. Die Konten würden klar die Twitter-Richtlinien verletzen, teilte Twitter am Mittwoch mit. Außerdem habe das Unternehmen die Sichtbarkeit von Hashtags mit "schädlichen Inhalten" reduziert, weshalb sie nicht "trenden" könnten.

Twitter habe binnen zehn Tagen mehrere Blockierungsaufforderung der indischen Regierung erhalten, hieß es in der Mitteilung. So wurde das Profil eines indischen Magazins, das über die Bauernproteste berichtet hatte, suspendiert. Nach öffentlicher Kritik habe Twitter seine Entscheidung zunächst rückgängig gemacht und daraufhin vom Ministerium für Informationstechnologie eine Mahnung erhalten, hieß in der Mitteilung.

Twitter habe entschieden, einen Teil der beanstandeten Konten nur in Indien zu blockieren. Konten von Journalisten, Aktivisten und Politikern würden gar nicht blockiert, da Twitter der Auffassung sei, dass sie vom indischen Recht gedeckt seien und die Meinungsfreiheit zu schützen sei.

Seit November kampieren Zehntausende Bauern rund um die Hauptstadt Delhi und fordern die Rücknahme einer Agrarhandelsreform. Kürzlich kam es dabei zu Zusammenstößen zwischen Bauern und Polizisten, bei denen mindestens ein Demonstrant starb und Dutzende Polizisten verletzt wurden. Viele nutzen Twitter, um sich zum Thema zu äußern, unter anderem unter dem Hashtag #modiplanningfarmersgenocide.

Aus Sicht der Regierung von Premierminister Narendra Modi wurden über Twitter auch Missinformationen und provozierende Inhalte zu den Protesten verbreitetet, wie der Fernsehsender NDTV unter Berufung auf Regierungskreise berichtete.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Twitter experimentiert mit neuen Funktionen. Dazu gehört die Möglichkeit, für zahlende Abonnenten exklusive Inhalte oder Angebote verfügbar zu machen, wie Twitter am Donnerstag ankündigte. Die Funktion soll "Super Follows" heißen. Zuletzt sind Plattformen wie Patreon oder Substack populärer geworden, bei denen Nutzer Autoren oder andere Kreative direkt unterstützen können. SAN FRANCISCO - Twitter will neue Funktionen testen, um mit der Konkurrenz anderer Plattformen Schritt zu halten. (Boerse, 26.02.2021 - 06:33) weiterlesen...

Twitter will bis 2023 Umsatz verdoppeln. Die Zahl der täglichen Nutzer, die der Dienst mit seiner Werbung erreicht, soll bis dahin von zuletzt 192 Millionen auf 315 Millionen steigen. Twitter setzte die Ziele am Donnerstag zu einem Investoren-Event. Sie wurden an der Börse gut aufgenommen: Die Twitter-Aktie legte im frühen US-Handel zeitweise um sieben Prozent zu. Im vergangenen Jahr hatte Twitter den Umsatz um 7,5 Prozent auf 3,7 Milliarden Dollar (gut drei Mrd Euro) gesteigert. SAN FRANCISCO - Twitter will bis Ende 2023 seinen Jahresumsatz auf 7,5 Milliarden Dollar verdoppeln. (Boerse, 25.02.2021 - 17:08) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Twitter schnellen auf Rekordhoch - Anleger bejubeln Prognose. Die Aktien des Kurznachrichtendienstes waren im frühen Handel um gut zwölf Prozent in die Höhe geschnellt und hatten bei 80,75 US-Dollar ein Rekordhoch erreicht. Zuletzt stand noch ein Plus von rund sechs Prozent zu Buche. Twitter will den Umsatz bis 2023 mindestens verdoppeln und bis Ende 2023 mindestens 315 Millionen Nutzer gewinnen. NEW YORK - Neue Geschäftsziele haben am Donnerstag die Anleger von Twitter begeistert. (Boerse, 25.02.2021 - 16:30) weiterlesen...