Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Einzelhandel, Lebensmittelhandel

NECKARSULM - Der Lebensmitteldiscounter Lidl sucht schon wieder nach einem neuen Chef.

01.09.2020 - 16:11:31

Lidl sucht schon wieder neuen Chef - Ignazio Paternò geht. Der bisherige Vorstandsvorsitzende Ignazio Paternò verlasse das Unternehmen mit sofortiger Wirkung und "auf eigenen Wunsch", hieß es am Dienstag in einer Firmenmitteilung. Paternò hatte den Chefposten bei der Supermarktkette im April 2019 zunächst kommissarisch und erst vor wenigen Monaten fest übernommen. Nun habe ihn sein Lebensmittelpunkt in Italien dazu bewogen, das Amt niederzulegen, teilte Lidl in Neckarsulm mit. Zuvor hatte die "Lebensmittel Zeitung" über Paternòs Abgang berichtet.

Interimsweise soll Gerd Chrzanowski die Geschäfte des Discounters leiten. Dieser ist bereits designierter Nachfolger des Konzernchefs der Schwarz-Gruppe, Klaus Gehrig. Gehrig führt den Konzern - zu dem neben Lidl auch die Supermarktkette Kaufland gehört - seit vielen Jahren. Er gilt als engster Vertrauter von Eigentümer Dieter Schwarz. Wann genau Chrzanowski die Leitung des Konzerns übernehmen soll, ist noch nicht bekannt. Im März hatte der Konzern mitgeteilt, Chrzanowski gehe jetzt in die Einarbeitung als Gehrigs Nachfolger.

Bei Lidl ist Chrzanowski einer von vielen neuen Köpfen innerhalb der vergangenen Jahre. Paternò hatte vor etwas mehr als einem Jahr Jesper Hojer abgelöst, der ebenfalls nur zwei Jahre an der Spitze des Unternehmens gestanden hatte. Hojer wiederum hatte 2017 den Chefposten von seinem Vorgänger Sven Seidel übernommen, der die Firma nach rund drei Jahren an der Spitze wegen unterschiedlicher Auffassungen über die Ausrichtung verlassen hatte.

Der Gesamtumsatz der Schwarz-Gruppe war im abgelaufenen Geschäftsjahr zwischen März 2019 und Februar 2020 um 8,6 Prozent auf 113,3 Milliarden Euro geklettert. Lidl steigerte den Umsatz um fast 10 Prozent auf 89 Milliarden Euro. Kaufland legte um 4,5 Prozent auf 23,7 Milliarden Euro zu. Die beiden Supermarktketten sind mit mehr als 12 500 Filialen in 33 Ländern aktiv.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Gut ausgestattet - Ceconomy geht mit Rückenwind in das Weihnachtsgeschäft. Vor allem das Online-Geschäft floriert. Doch auch aus den Läden gibt es gute Nachrichten. Die hohe Nachfrage nach Homeoffice-Produkten und Fernsehern beschert dem Elektronikhändler in der Corona-Krise gute Geschäfte. (Wirtschaft, 23.10.2020 - 13:50) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Umsatzzahlen und Geschäftsjahresgewinn treiben Ceconomy an FRANKFURT - Die Anleger haben am Freitag nach positiven Signalen von Ceconomy zu einem der besten Indexwerte. (Boerse, 23.10.2020 - 13:16) weiterlesen...

Wirtschaftsministerium will Warenverkehr länger absichern. BERLIN - Das Bundeswirtschaftsministerium strebt eine Verlängerung des Schutzschirms für Warenkreditversicherer an. Eine Sprecherin des Wirtschaftsministeriums bestätigte die Pläne am Freitag, nachdem zunächst die Deutsche Verkehrs-Zeitung darüber berichtet hatte. Das Ministerium stehe in Verhandlungen mit Warenkreditversicherern über eine Verlängerung von Garantien bis zum 30. Juni 2021. Nach jetzigem Stand laufen diese Ende des Jahres aus. Wirtschaftsministerium will Warenverkehr länger absichern (Wirtschaft, 23.10.2020 - 11:44) weiterlesen...

Luxusgüterkonzern Kering schlägt sich wacker - Aktie unter Druck. Der Umsatz sank im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf vergleichbarer Basis um 1,2 Prozent auf 3,72 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Donnerstagabend in Paris mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit einem viel stärkeren Rückgang von gut neun Prozent gerechnet. PARIS - Die Corona-Pandemie hat den französischen Luxusgüterkonzern Kering im dritten Quartal nicht mehr ganz so stark belastet wie noch im ersten Halbjahr. (Boerse, 23.10.2020 - 09:38) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Ceconomy mit Kursgewinn nach Umsatzzahlen. Die Aktien des Elektronikhändlers stiegen vorbörslich auf der Handelsplattform Tradegate verglichen mit ihrem Xetra-Schlusskurs um 1,0 Prozent auf 4,19 Euro. FRANKFURT - Die Umsatzzahlen von Ceconomy zum abgelaufenen Quartal sind bei den Anlegern am Freitag gut angekommen. (Boerse, 23.10.2020 - 08:57) weiterlesen...

Ceconomy startet gut ins Geschäftsjahr - Umsatzdynamik setzt sich fort. DÜSSELDORF - Beim Elektronikhändler Ceconomy (Media Markt, Saturn) erholt sich das Geschäft weiter kräftig vom Corona-Schock im Frühjahr. Im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2019/2020 (bis 30. September) zog der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,5 Prozent auf rund 5,3 Milliarden Euro an, wie das Unternehmen am Freitag in Düsseldorf mitteilte. Das reichte zwar nicht mehr für ein Plus im Gesamtjahr, doch konnte das Unternehmen den Umsatzrückgang auf knapp drei Prozent eindämmen. Ceconomy startet gut ins Geschäftsjahr - Umsatzdynamik setzt sich fort (Boerse, 23.10.2020 - 08:56) weiterlesen...