Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

MÜNSTER - In seiner Verhandlung über den Luftreinhalteplan für Köln hat das nordrhein-westfälische Oberverwaltungsgericht am Donnerstag intensiv über ein Dieselfahrverbot für einzelne Straßen beraten.

12.09.2019 - 13:11:23

Dieselfahrverbot in Köln - Gericht erörtert Streckensperrung. An vier Straßen mit besonders hoher Schadstoffbelastung werde der Grenzwert der Prognose der Stadt zufolge erst in drei bis vier Jahren eingehalten, sagte der Senatsvorsitzende Max-Jürgen Seibert bei der Verhandlung in Münster. Das sei ein sehr langer Zeitraum.

Es stelle sich die Frage, ob ein Streckenfahrverbot reiche oder ein Zonenfahrverbot erlassen werden müsse. Dabei sei auch zu klären, ob die von einem Streckenfahrverbot ausgelöste Verlagerung des Verkehrs nicht an anderer Stelle zu Grenzwertüberschreitungen führe. Auch andere Belastungen wie Lärm müssten in den Blick genommen werden.

In dem Verfahren geht es um die Berufung des Landes NRW gegen ein Urteil des Verwaltungsgerichts Köln, das nach einer Klage der Deutschen Umwelthilfe eine weiträumige Sperrzone für die Millionenstadt verhängt hatte. Umgesetzt wurde das Fahrverbot bislang nicht. Auch der überarbeitete Luftreinhalteplan für Köln, der am 1. April in Kraft getreten war, verzichtet auf diesen drastischen Schritt. Stadt und Bezirksregierung wollen die Luftverschmutzung mit anderen Maßnahmen senken: So gilt seit dem vergangenen Monat in der Kölner Innenstadt ein Durchfahrverbot für Lastwagen, die mehr als 7,5 Tonnen wiegen.

Die Luftverschmutzung in Köln ist seit langem deutlich zu hoch. Laut EU-Grenzwert dürfen es im Jahresmittel nur 40 Mikrogramm Stickstoffdioxid pro Kubikmeter sein, an einigen Stellen der Stadt ist man von dieser Grenze weit entfernt: Am schlimmsten sieht es am rechtsrheinischen Clevischen Ring aus, dort wurden 2017 62 Mikrogramm gemessen. Ein Jahr später sank der Wert auf 59 Mikrogramm.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Volkswagen zeigt den neuen Golf 8. Die inzwischen achte Auflage seines wichtigsten Modells will der Konzern am Abend (ab 19.00 Uhr) am Stammsitz in Wolfsburg enthüllen. Die Premiere ist mit hohen Erwartungen verbunden: Der Golf 8 spielt in diesem Jahr - neben dem im November startenden Elektroauto ID.3 - eine zentrale Rolle für den größten Autobauer der Welt. Im Dezember soll der Kompaktwagen auf den Markt kommen. WOLFSBURG - Volkswagen stellt am Donnerstag die jüngste Version des Golf vor. (Boerse, 24.10.2019 - 06:33) weiterlesen...

DIHK-Umfrage: Autobranche blickt pessimistischer in Zukunft. Die aktuelle Geschäftslage und die Erwartungen für die kommenden zwölf Monate in der Autoindustrie und bei den Zulieferern erleiden einen deutlichen Einbruch, wie aus einer neuen Konjunkturumfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) hervorgeht. Die Ergebnisse zur Autobranche liegen der Deutschen Presse-Agentur vor. Der DIHK will sie an diesem Dienstag (29.10.) vorstellen. BERLIN - Eine der Schlüsselindustrien in Deutschland, die Autobranche, droht, in eine tiefe Krise zu geraten. (Boerse, 24.10.2019 - 05:20) weiterlesen...

Porsche und SAP entwickeln gemeinsam Software für Digitalgeschäfte. Dazu vereinbarten die Unternehmen eine strategische Partnerschaft, wie Porsches Finanzvorstand Lutz Meschke am Mittwochabend zum Auftakt des "Handelsblatt-Autogipfels" in Stuttgart sagte. Schwerpunkte der Zusammenarbeit sollen unter anderem der Einsatz künstlicher Intelligenz sein oder Geschäftsmodelle, die auf der Sammlung und Nutzung von Daten basieren. STUTTGART - Porsche und SAP wollen künftig gemeinsam an der Entwicklung neuer Software für die Automobilindustrie arbeiten. (Boerse, 23.10.2019 - 20:15) weiterlesen...

Volkswagen testet geplanten neuen Binnenmarkt an. Zunächst sollen die Elektro-Golfs jedoch nicht an Privatpersonen verkauft werden, sondern nur vom Volkswagen-eigenen Mobilitätsdienst genutzt werden. JOHANNESBURG - Mit einem Pilotprojekt will Volkswagen aufgebaut. (Boerse, 22.10.2019 - 11:59) weiterlesen...

Verfassungsgericht nimmt Beschwerden gegen Dieselfahrverbote nicht an. KARLSRUHE - Autofahrer sind vor dem Bundesverfassungsgericht mit Klagen gegen Dieselfahrverbote in Stuttgart abgeblitzt. Das Karlsruher Gericht nahm nach einer Mitteilung vom Dienstag neun Verfassungsbeschwerden nicht zur Entscheidung an. Sie hatten sich gegen Fahrverbote für Dieselfahrzeuge mit der Abgasnorm Euro 4 und schlechter gerichtet. Begründet wurde der schon am 1. Oktober ergangene Kammerbeschluss nicht. Zuvor waren die Kläger, darunter sieben Autofahrer und ein Autohändler aus dem Stuttgarter Raum, schon vor dem Verwaltungsgerichtshof (VGH) Baden-Württemberg und dem Verwaltungsgericht Stuttgart gescheitert. Verfassungsgericht nimmt Beschwerden gegen Dieselfahrverbote nicht an (Wirtschaft, 22.10.2019 - 11:53) weiterlesen...

Volkswagen-Produktionschef: Derzeit keine Alternativplanungen zu Türkei-Werk. "Wir sind derzeit nicht dabei, alternative Standortplanungen zu machen", sagte Markenproduktionschef Andreas Tostmann am Dienstag in Wolfsburg. Die Entscheidung liege weiter auf Eis. "Wir sind in einer sorgfältigen Beobachtungsphase", sagte Tostmann, der keinen detaillierten Zeitrahmen für eine Entscheidung nennen wollte. WOLFSBURG - Der Volkswagen -Konzern sucht derzeit trotz des auf Eis liegenden Vorhabens eines neuen Produktionswerkes in der Türkei nicht nach einem Ersatzstandort. (Boerse, 22.10.2019 - 11:45) weiterlesen...