Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Immobilien, Produktion

MÜNCHEN - Ungeachtet der wirtschaftlichen Abkühlung in Deutschland erwarten internationale Großinvestoren keine bevorstehende Immobilienkrise in Deutschland.

07.10.2019 - 14:04:24

Immobilieninvestoren erwarten keine große Krise auf deutschem Markt. International werde der deutsche Markt nach wie vor als stabil eingeschätzt, sagten Manager großer ausländischer Investoren am Montag bei der Eröffnung der Immobilienmesse Expo Real in München. "Wir glauben, dass Deutschland ein sehr starker Markt ist", sagte Oliver Bastin, Chef des Luxemburger Projektentwicklers Immobel.

Auf der anderen Seite des Atlantiks wird das offensichtlich ebenso gesehen. "Es gibt eine ungeheure Nachfrage", sagte Derek Jacobson, Finanzchef des New Yorker Immobilienunternehmens Madison. Trotz sehr hoher Preise seien Immobilien verglichen mit anderen Kapitalanlagen für viele Investoren immer noch die bessere Investition.

Die Manager rechnen jedoch damit, dass sich die Regulierung des deutschen Mietmarkts in Zukunft verschärfen wird - und andere Städte dem Beispiel des geplanten Berliner Mietendeckels folgen werden. Das könnte zumindest manche Investitionen in neue Wohnungen stoppen: "Wir haben uns deswegen aus einer geplanten Transaktion zurückgezogen", berichtete Tony Smedley, Leiter des europäischen Kapitalanlagegeschäfts beim US-Immobilieninvestor Heitman.

Allerdings waren sich die Experten bei der Diskussion nicht einig, wie groß die Auswirkungen des Berliner Mietendeckels auf die Investitionsbereitschaft sein werden: "So lange wir das vorher wissen, ist das in Ordnung", sagte Immobel-Chef Bastin dazu. Nur unvorhergesehene politische Überraschungen seien "Dealbreaker". Die drei Firmen verwalten jeweils Milliardenportfolios im Immobiliensektor.

Die Expo Real ist mit über 2700 Ausstellern Europas größte Immobilienmesse. Seit Jahren wird auf den Fachforen der Messe darüber über einen kommenden Abschwung in der Immobilienbranche diskutiert, bisher ist dieser jedoch ausgeblieben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Erfolg für Musterfeststellungsklage gegen drastische Mieterhöhung. Der Verein hatte stellvertretend für mehr als 130 Mieter einer Wohnanlage in Schwabing gegen eine drastische Mieterhöhung geklagt, die mit einer Modernisierung begründet wurde. MÜNCHEN - Erfolg für die erste Musterfeststellungsklage im deutschen Mietrecht: Das Oberlandesgericht (OLG) München hat am Dienstag dem örtlichen Mieterverein Recht gegeben. (Boerse, 15.10.2019 - 15:36) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Credit Suisse hebt Ziel für Vonovia auf 59,20 Euro - 'Outperform'. Nach der milliardenschweren Mehrheitsübernahme des schwedischen Konkurrenten Hembla sei Vonovia nun der größte Wohnimmobilienanbieter Schwedens und sollte dort gewinnsteigernde Synergien schöpfen, schrieb Analyst Marios Pastou in einer am Dienstag vorliegenden Studie. ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für Vonovia von 56,80 auf 59,20 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. (Boerse, 15.10.2019 - 07:31) weiterlesen...

Mobimo Holding AG: Mobimo rechnet im 2019 mit tieferem Ergebnisbeitrag aus der Entwicklungstätigkeit für Dritte. Mobimo Holding AG: Mobimo rechnet im 2019 mit tieferem Ergebnisbeitrag aus der Entwicklungstätigkeit für Dritte Mobimo Holding AG: Mobimo rechnet im 2019 mit tieferem Ergebnisbeitrag aus der Entwicklungstätigkeit für Dritte (Boerse, 15.10.2019 - 07:02) weiterlesen...

Grundsteuerreform: Hauseigentümern droht doppelte Steuererklärung Die Bundesregierung will nach einer Grundsteuerreform von Hausbesitzern aus Bundesländern, die aus der einheitlichen Besteuerung ausscheren, eine doppelte Steuererklärung verlangen. (Wirtschaft, 11.10.2019 - 11:47) weiterlesen...

Studie: Internationale Plattenbau-Renaissance in Sicht. Das Unternehmensberatung McKinsey schätzt, dass das modulare Bauen mit vorgefertigten Teilen in Europa und den USA im Jahr 2030 ein Marktvolumen von 130 Milliarden Dollar erreichen könnte. Hauptvorteile sind demnach mögliche Einsparungen bei den Baukosten von mehr 20 Prozent und eine Verkürzung der Bauzeit um 20 bis 50 Prozent. MÜNCHEN - Angesichts steigender Kosten und des Fachkräftemangels in der Baubranche könnten Fertighäuser und Plattenbauten nach einer neuen Studie eine weltweite Renaissance erleben. (Boerse, 11.10.2019 - 06:00) weiterlesen...

CDU erwartet Ja von FDP und Grünen zur Grundsteuerreform Nach monatelangem Streit will der Bundestag am kommenden Freitag die Reform der Grundsteuer verabschieden. (Wirtschaft, 11.10.2019 - 00:01) weiterlesen...