Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Maschinenbau, Indikatoren

MÜNCHEN - Unabhängige Erfinder melden immer weniger Patente an: Im vergangenen Jahr wurden nach einer Analyse des Deutschen Patent- und Markenamts (DPMA) in München noch 2800 der insgesamt 68 000 Patentanmeldungen von freien Erfindern eingereicht, die weder für ein Unternehmen arbeiten noch an eine sonstige Forschungseinrichtung gebunden sind.

11.10.2019 - 10:11:25

Patentamt: Freie Erfinder auf dem Rückzug. Allein im Vergleich zum Vorjahr ging die Zahl der Patentanmeldungen freier Erfinder 2018 um acht Prozent zurück.

"Freie Erfinderinnen und Erfinder haben am Markt oft einen schweren Stand, sind aber nach wie vor ein wichtiger Teil unserer Innovationslandschaft", sagte Patentamts-Präsidentin Cornelia Rudloff-Schäffer am Freitag. "Da die Zahl der Patentanmeldungen aus dieser Gruppe zurückgeht, ist es uns besonders wichtig, sie im Blick zu behalten."

Sowohl in absoluten Zahlen als auch im Verhältnis zur Bevölkerung haben bayerische Erfinder die Nase vorn - ein Viertel der freien Patentanmeldungen wurde aus dem Freistaat eingereicht, obwohl in Bayern nur ein Sechstel der deutschen Bevölkerung wohnt. Umgerechnet auf 100 000 Einwohner wurden in Bayern 5,4 Patentanmeldungen von unabhängigen Tüftlern eingereicht, Platz eins vor Baden-Württemberg mit 5,0. Schlusslicht ist Sachsen-Anhalt mit nur 1,3 freien Patentanmeldungen pro 100 000 Einwohnern.

Bevorzugtes Betätigungsfeld der freien Erfinder ist bundesweit der Maschinenbau, gut 40 Prozent der Anmeldungen kamen aus diesem Bereich. Frauen melden mit einem Anteil von 5,8 Prozent insgesamt verhältnismäßig wenige Patente an, sind bei den freien Erfindungen mit 7,1 Prozent etwas stärker vertreten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Osram legen auf Tradegate zu - Spekulation über neue AMS-Offerte. Nachdem das erste Übernahmeagebot von 41 Euro je Aktie an der Mindestannahmeschwelle von 62,5 Prozent gescheitert war, wäre nun eine Senkung der Schwelle denkbar. FRANKFURT - Die Hoffnung auf eine neue Übernahmeofferte durch AMS hat die Aktien des Lichtkonzerns Osram wolle am Freitag auch über ein mögliches neues Gebot sprechen, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen berichtete. (Boerse, 18.10.2019 - 08:19) weiterlesen...

US-Strafzölle auf EU-Importe in Kraft. Betroffen sind zum Beispiel Wein aus Deutschland und Frankreich, Parmesan aus Italien, Olivenöl aus Spanien sowie Butter aus Irland. Beim Import von Flugzeugen wird eine zusätzliche Abgabe von 10 Prozent fällig. Die Strafzölle werden die Einfuhr europäischer Produkte in die USA verteuern. Weichen Verbraucher dort auf günstigere Alternativen aus, könnten die EU-Exporte sinken. WASHINGTON - Die USA haben am Freitag Strafzölle in Höhe von 25 Prozent auf zahlreiche Produkte aus Europa erlassen. (Wirtschaft, 18.10.2019 - 06:32) weiterlesen...

US-Strafzölle auf EU-Importe treten in Kraft. Bei der Einfuhr zahlreicher Produkte - darunter zum Beispiel Käse, Wein, Butter und Olivenöl - wird ein zusätzlicher Strafzoll von 25 Prozent erhoben. Beim Import von Flugzeugen wird eine zusätzliche Abgabe von 10 Prozent fällig. Die Strafzölle sollten am Freitag um 06.00 Uhr (MESZ) in Kraft treten. WASHINGTON - Die USA beginnen mit der Erhebung neuer Strafzölle auf Importe aus Europa. (Wirtschaft, 18.10.2019 - 05:58) weiterlesen...

Umfrage: Große Mehrheit für Ausbau der erneuerbaren Energien. Diesen unterstützen demnach 89 Prozent der Befragten, wie eine Umfrage im Auftrag der Agentur für Erneuerbare Energien ergab. 66 Prozent gaben an, eine stärkere Nutzung und der Ausbau erneuerbarer Energien sei sehr oder außerordentlich wichtig, 23 Prozent finden dies wichtig. Nur 3 Prozent finden es überhaupt nicht wichtig. Vor allem der Ausbau der Windenergie an Land war zuletzt ins Stocken geraten - Hauptgründe sind lange Genehmigungsverfahren und viele Klagen. Der Ökostrom-Anteil soll bis 2030 auf 65 Prozent steigen - im ersten Halbjahr 2019 lag der Beitrag zur Deckung des Stromverbrauchs nach Zahlen des Energieverbandes BDEW bei 44 Prozent. BERLIN - Eine große Mehrheit der Bundesbürger ist laut einer Umfrage für eine stärkere Nutzung und den Ausbau erneuerbarer Energiequellen aus Wind oder Sonne. (Boerse, 18.10.2019 - 05:33) weiterlesen...

Kreise: AMS erwägt neue Offerte für Osram. Der AMS-Aufsichtsrat wolle einen solchen Schritt in seiner Sitzung an diesem Freitag besprechen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstagabend unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. PREMSTÄTTEN/MÜNCHEN - Der österreichische Sensorspezialist AMS denkt nach der geplatzten Übernahme des deutschen Lichtkonzerns Osram laut Insidern über eine neue Offerte nach. (Boerse, 17.10.2019 - 19:29) weiterlesen...

Neuer Streit übers Tempolimit - Grünen-Vorstoß fällt durch. In einer kontroversen Debatte im Bundestag warben am Donnerstag vor allem Grüne und Linke für eine generelle Begrenzung auch zum Schutz vor Unfällen. Ein Vorstoß der Grünen zur Einführung von Tempo 130 schon zum Jahreswechsel scheiterte im Parlament aber klar. Union, FDP und AfD lehnten ein Tempolimit kategorisch ab. SPD-Politiker machten jedoch deutlich, dass das Thema etwa bei Beratungen über mehr Verkehrssicherheit wieder auf die Agenda soll. BERLIN - Inmitten der Beratungen über mehr Klimaschutz im Verkehr kocht der Streit über ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen wieder hoch. (Boerse, 17.10.2019 - 17:28) weiterlesen...