Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

MÜNCHEN - Plugin-Hybride sind in diesem Jahr in Europa der am schnellsten wachsende Typ Elektroauto.

27.10.2020 - 12:31:28

Studie: Plugin-Hybride boomen in Europa. In den den ersten drei Quartalen wurden in den fünf größten westeuropäischen Automärkten 146 000 Wagen mit Plugin-Hybrid-Motor neu zugelassen, ein Plus von 316 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das hat die Unternehmensberatung Strategy& in einer am Dienstag in München veröffentlichten Studie analysiert. Bei Elektroautos gibt es drei unterschiedliche Bauarten: Plugin-Hybride sind Fahrzeuge mit kombiniertem Verbrennungs- und Elektromotor, deren Batterie separat aufgeladen werden kann. Daneben gibt es Hybridfahrzeuge ohne Plugin-Funktion und die vollelektrischen Autos. Strategy& gehört zur internationalen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC.

Die fünf größten westeuropäischen Automärkte sind Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien. In absoluten Zahlen lagen in den ersten drei Quartalen mit 386 000 verkauften Fahrzeugen die Hybride ohne Plugin vorn, allerdings war die Wachstumsrate mit 97 Prozent viel geringer als bei den Plugin-Fahrzeugen. Daneben wurden 179 000 rein elektrische Autos verkauft, ein Plus von 121 Prozent.

Der Absatz konventioneller Autos mit Verbrennungsmotor dagegen ist in diesem Krisenjahr geschrumpft. "Der strategische Mut derjenigen Hersteller und Zulieferer, die rechtzeitig und mit vollem Einsatz die Weichen für die Elektromobilität gestellt haben, zahlt sich im Krisenumfeld in Form von steigenden Volumen und Marktanteilen doppelt aus", sagte PwC-Autoexperte Felix Kuhnert.

In Deutschland ist das Plus bei den Plugin-Hybriden noch auffälliger: Allein im dritten Quartal gab es laut Studie einen Zuwachs von 466 Prozent auf über 56 000 verkaufte Fahrzeuge. Eine Ursache sind die Subventionen des Bundes - für Plugin-Hybride und vollelektrische Fahrzeuge zahlt die öffentliche Hand einen vierstelligen Kaufzuschuss, für Hybride ohne Plugin hingegen nicht. Insgesamt legte der Verkauf aller drei E-Bauarten im dritten Quartal auf fast 207 000 Fahrzeuge zu, ein Anstieg um 168 Prozent.

Global ist Europa damit laut PwC der am schnellsten wachsende Markt für E-Autos - zumindest, wenn man alle drei Bauarten insgesamt betrachtet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH: VW-Elektroauto-Vorstand Ulbrich verlässt den Konzern (Wiederholung: Im letzten Absatz wird im 4. (Boerse, 02.12.2020 - 12:12) weiterlesen...

VW-Elektroauto-Vorstand Ulbrich verlässt den Konzern. Ausschlaggebend dafür seien rein private Gründe "nach einer extrem intensiven Arbeitsphase", sagte ein Konzernsprecher am Mittwoch. Ulbrich hatte bei den Wolfsburgern die Anstrengungen zur Elektromobilität zu verantworten, unter anderem die Modellreihe ID, die jüngst mit dem ID.3 startete und den Aufbruch von VW in den Massenmarkt markieren soll. Zuvor hatten einige Medien über den bevorstehenden Absprung von Ulbrich berichtet, so etwa das Online-Wirtschaftsmagazin "Business Insider" und das "Handelsblatt". Darstellungen, wonach Konzern-Vorstandschef Herbert Diess die Abberufung betrieben haben soll, wies das Unternehmen zurück. WOLFSBURG - Der Elektroauto-Vorstand der Kernmarke VW Pkw, Thomas Ulbrich, verlässt den Autobauer. (Boerse, 02.12.2020 - 11:16) weiterlesen...

VW-Aufsichtsratspräsidium macht Bogen um schwelende Führungsfrage. In der Sitzung vom Dienstagabend machte der innerste Machtzirkel des weltgrößten Autokonzerns einen Bogen um die in der Öffentlichkeit schwelende Frage nach dem Vertrauen in den 62-jährigen Manager. Wie aus Teilnehmerkreisen hervorging, soll es nicht im Kern um eine Vertragsverlängerung für Diess gegangen sein, die dieser dem Vernehmen nach erneut ins Spiel gebracht hatte. WOLFSBURG - Das Präsidium des VW -Aufsichtsrates hat eine Festlegung auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung für Konzernchef Herbert Diess vermieden. (Boerse, 02.12.2020 - 10:46) weiterlesen...

Autoindustrie: Lage erstmals wieder positiv, aber Ausblick schlecht. Allerdings haben sich die Erwartungen deutlich eingetrübt, wie das Münchner Ifo-Institut am Mittwoch mitteilte. "Im Moment läuft es noch, aber der Blick in die Zukunft macht die Firmen gegenwärtig nicht glücklich", sagte der Leiter der Ifo-Umfragen, Klaus Wohlrabe. MÜNCHEN - Erstmals seit Beginn der Coronakrise bewertet die deutsche Autoindustrie ihre aktuelle Lage überwiegend positiv. (Boerse, 02.12.2020 - 09:37) weiterlesen...

VW-Aufsichtsratspräsidium beendet Sitzung: Kein Beschluss zu Diess. Bei dem Treffen bereitete der engste Zirkel des Gremiums die Themen der nächsten größeren Runde vor. Aus Teilnehmerkreisen verlautete, man habe dabei verschiedene Punkte durchgesprochen - im Kern soll es jedoch nicht um die Vertragsfragen rund um Diess gegangen sein. Über den Inhalt der weiteren Beratungen gab es zunächst keine näheren Informationen. WOLFSBURG - Das Präsidium des VW -Aufsichtsrates hat am Dienstagabend noch keine Entscheidung über eine mögliche vorzeitige Vertragsverlängerung für Konzernchef Herbert Diess getroffen. (Boerse, 01.12.2020 - 22:03) weiterlesen...

Vollbremsung von VW: Ausstieg aus dem Motorsport. Mit dem Race-Touareg konnte VW von 2009 bis 2011 drei Siege bei der Rallye Dakar einfahren. Hinzu kommen vier Rallye-WM-Titel mit dem Polo R WRC (2013-2016) als herausragende Erfolge. WOLFSBURG - VW ist auf dem Weg, der führende Anbieter in der nachhaltigen Elektromobilität zu werden", sagte Entwicklungsvorstand Frank Welsch: "Zu diesem Zweck bündeln wir unsere Kräfte und haben entschieden, eigene Motorsport-Aktivitäten für die Marke Volkswagen einzustellen." Die 169 Mitarbeiterinnen der Motorsport-Sparte in Hannover sollen in die Volkswagen AG integriert werden. (Boerse, 01.12.2020 - 16:43) weiterlesen...