Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Osram, DE000LED4000

MÜNCHEN - Nach stürmischem Wachstum in den vergangenen Jahren hat die Elektronikbranche mit weltweiten Umsatzeinbrüchen zu kämpfen.

12.11.2019 - 15:02:25

Elektronikbranche hadert mit Politik - Globaler Umsatzeinbruch. Der Weltmarkt für elektronische Bauelemente werde in diesem Jahr voraussichtlich um neun Prozent auf 592 Milliarden Dollar schrumpfen, sagte am Dienstag Christoph Stoppok, der für diesen Bereich zuständige Geschäftsführer beim Elektrotechnikverband ZVEI. "Die Schwierigkeiten, die wir haben, sind zum größten Teil politikgemacht", sagte Stoppok unter Verweis auf Brexit, den Handelskonflikt zwischen den USA und China und andere politische Unsicherheitsfaktoren. In München begann am Dienstag die dreitägige Fachmesse Productronica.

ersichtlich, der am Dienstag einen dreistelligen Millionenverlust im abgelaufenen Geschäftsjahr bekanntgab. Stark vertreten sind in Deutschland aber vor allem die Hersteller von Maschinen für die Elektronikindustrie. Auch diese Unternehmen stellen sich auf schlechtere Zeiten ein, wie aus einer Umfrage des Maschinenbauverbands VDMA hervorgeht. In diesem Jahr fällt voraussichtlich noch ein kräftiges Umsatzplus an, aber im nächsten Jahr rechnen viele Unternehmen mit schlechteren Geschäften.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIEN IM FOKUS: Osram rutschen ab - AMS-Kapitalerhöhung beruhigt nicht. Die Zweifel am Erfolg der Übernahme reißen nicht ab. Kurz nach dem Handelsstart fielen die Osram-Papiere um mehr als 11 Prozent bis auf 28,85 Euro. Damit lagen die Papiere rund 30 Prozent unter dem vom österreichischen Sensorenhersteller gebotenen Preis von 41 Euro je Anteilsschein. FRANKFURT - Die Aktien von Osram sind am Mittwoch nach der holprig gelaufenen Kapitalerhöhung von AMS zur Übernahme des deutschen Beleuchtungsspezialisten zeitweise kräftig abgesackt. (Boerse, 01.04.2020 - 11:50) weiterlesen...

AMS schließt Kapitalerhöhung zur Osram-Übernahme ab - Unsicherheit bleibt aber. PREMSTÄTTEN/MÜNCHEN - Der österreichische Sensorspezialist AMS hat seine Kapitalerhöhung zur Finanzierung der Übernahme des angeschlagenen Münchner Lichtkonzerns Osram abgeschlossen. Dabei fließen dem Unternehmen wie geplant Bruttoerlöse in Höhe von rund 1,65 Milliarden Euro zu, teilte AMS am Mittwochmorgen in Premstätten in der Steiermark mit. Allerdings konnten nur 70 Prozent der in der Kapitalerhöhung angebotenen Aktien bei Investoren platziert werden. Die anderen Aktien werden nun von den die Transaktion begleitenden Investmentbanken übernommen und über den Markt angeboten. Die neuen Aktien sollen ab 3. April an der Schweizer Börse Six gehandelt werden. Dort ist AMS gelistet. AMS schließt Kapitalerhöhung zur Osram-Übernahme ab - Unsicherheit bleibt aber (Boerse, 01.04.2020 - 10:41) weiterlesen...

AMS-Kapitalerhöhung nicht vollständig gezeichnet. Dabei werde dem Unternehmen wie geplant Bruttoerlöse von rund 1,65 Milliarden Euro zufließen, teilte AMS am Dienstag mit. Nach Abschluss der Bezugsfrist am Montag wurde die Kapitalerhöhung jedoch lediglich zu 62 Prozent gezeichnet. Somit verkauften die begleitenden Investmentbanken 38 Prozent der neuen AMS-Aktien nicht. GRAZ/MÜNCHEN - Der Halbleiterhersteller AMS hat seine Kapitalerhöhung zur Übernahme des Konkurrenten Osram abgeschlossen. (Boerse, 31.03.2020 - 18:24) weiterlesen...