ProSiebenSat.1, DE000PSM7770

MÜNCHEN - Mit der Live-Übertragung der Partie des FC Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach zum Rückrundenauftakt der Fußball-Bundesliga hat Sat.1 eine wesentlich bessere Quote als zum Hinrundenabschluss erzielt.

08.01.2022 - 15:37:29

Verbesserte TV-Quote: 5,2 Millionen sehen Bayern-Spiel bei Sat.1. Das 1:2 des durch mehrere Corona-Fälle geplagten deutschen Meisters am Freitagabend gegen die Gladbacher sahen nach Angaben des Free-TV-Senders im Schnitt etwa 5,2 Millionen Interessierte. Dies entsprach einem Marktanteil von 17,3 Prozent. An die ZDF-Serie "Der Staatsanwalt" mit 5,88 Millionen Zuschauern (19,3 Prozent) kam Sat.1 aber nicht ganz heran.

Die Übertragung vom letzten Spiel der Bayern vor der Winterpause gegen den VfL Wolfsburg (4:0) am 17. Dezember hatte bei Sat.1 nur einen Wert von 3,2 Millionen Menschen und einen Marktanteil von 10,7 Prozent erreicht. Zum Vergleich: Das Eröffnungsspiel der Bundesliga-Saison zwischen Borussia Mönchengladbach und Bayern München (1:1) hatten im Schnitt 5,163 Millionen Zuschauer verfolgt. Bei der Übertragung des Supercups waren es sogar 5,748 Millionen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

TV-Quoten: 5,75 Millionen sehen Pokalpleite von Borussia Dortmund. 5,75 Millionen (19,9 Prozent) verfolgten ab 20.45 Uhr im Ersten, wie der Titelverteidiger auswärts mit 1:2 am FC St. Pauli scheiterte. BERLIN - Das Aus für Borussia Dortmund im Achtelfinale des DFB-Pokals war am Dienstagabend das wichtigste Fernseh-Ereignis. (Boerse, 19.01.2022 - 12:23) weiterlesen...

ProSiebenSat.1 zentralisiert App-Angebote auf Streamingplattform Joyn. Bislang gibt es mehrere Apps für Mobilgeräte und Smart-TV wie zum Beispiel eine eigene ProSieben-App. Diese werden sukzessive fast alle verschwinden und das fragmentierte Angebot auf der Plattform zentral gebündelt, wie das börsennotierte Medienhaus in Unterföhring bei München am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. UNTERFÖHRING - Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 will seine Digital- und App-Angebote auf seiner Streamingplattform Joyn konzentrieren. (Boerse, 19.01.2022 - 09:06) weiterlesen...

Sebastian Pufpaff hat Corona - aber Raab wird ihn nicht vertreten. "Sebastian Pufpaff ist an Corona erkrankt und kann "TV total" morgen leider nicht moderieren. Wir versprechen, dass wir einen fantastischen Ersatz für Mittwoch finden", berichtete sein Sender ProSieben am Dienstag. ProSieben stellte zugleich klar: "Bevor Gerüchte entstehen: Stefan Raab kann "TV total" morgen nicht übernehmen." Ob der 45-Jährige nur diese Woche ausfällt, blieb zunächst unklar. BERLIN - Der Comedian Sebastian Pufpaff hat sich mit dem Coronavirus infiziert. (Boerse, 18.01.2022 - 17:07) weiterlesen...

TV-Quoten: Fast acht Millionen Zuschauer für ZDF-Krimi. 7,87 Millionen Zuschauer verfolgten den neuesten Fall von Privatdetektiv Wilsberg (Leonard Lansink), das entsprach einem Marktanteil von 26,4 Prozent. Im Ersten lief die Show "Die schönsten Schlagerüberraschungen aller Zeiten!" - 4,33 Millionen Menschen schalteten ein (15,9 Prozent). BERLIN - Die ZDF-Krimireihe "Wilsberg" hat das Quotenrennen am Samstagabend zur besten Sendezeit für sich entschieden. (Boerse, 16.01.2022 - 15:25) weiterlesen...