Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

MÜNCHEN - Klimaaktivisten und Linksradikale bereiten Störaktionen gegen die IAA-Automobilmesse in München vor.

05.08.2021 - 14:53:30

Aufruf zu IAA-Blockaden: Autoclub fordert mehr Schutz für Besucher

Die am 7. September beginnende IAA Mobility sei eine "Klimakiller-Party" der Autoindustrie, "dem Rückgrat des deutschen Exportkapitalismus", die ihre Geschäfte "hinter kapitalistischen Nachhaltigkeits-Lügen verschleiern" wolle. Elektroautos seien keine Lösung. "Wir kämpfen gegen den Autokapitalismus", schreiben die Aktivisten und kündigten an: "Wir blockieren die Autoparty!" In München "läuten wir mit Zivilem Ungehorsam das Ende des Autozeitalters ein".

Der Autoclub AvD forderte am Donnerstag, die Polizei müsse Aussteller und Besucher besser schützen als in Frankfurt. Der Staat dürfe "nicht erneut zulassen, dass Demokratiefeinde das Demonstrationsrecht pervertieren und für ihre kruden, teils gewalttätigen Aktivitäten missbrauchen", sagte AvD-Generalsekretär Lutz Linden. Den Initiatoren gehe es nicht ums Klima, sondern um "eine marxistische Autokratie mit ökologischer Verkleidung".

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Schnelleres Ende im Untreue-Prozess gegen VW-Manager möglich. Anders als ursprünglich geplant, könnte das Verfahren noch im September enden. Der Richter hatte am Montag angekündigt, dass nach vier weiteren Zeugen die Plädoyers und eine Entscheidung schon in der kommenden Woche möglich seien. Zuvor waren Termine bis Ende Oktober anberaumt gewesen. BRAUNSCHWEIG - Im Untreue-Prozess gegen VW berichten. (Boerse, 22.09.2021 - 05:49) weiterlesen...

VW-Stammwerk verlängert Kurzarbeit wegen fehlender Halbleiter. Wie ein Sprecher des Unternehmens am Dienstagabend mitteilte, wird in der kommenden Woche bis Donnerstag nur an der Montagelinie 3 in der Frühschicht gearbeitet. Die anderen Bänder stünden dann still. Zuvor hatte die "Wolfsburger Allgemeine" darüber berichtet. WOLFSBURG - Der Mangel an Mikrochips und Elektronik-Bauteilen hat im Volkswagen -Stammwerk in Wolfsburg auch in der kommenden Woche eine deutlich gebremste Produktion und Kurzarbeit zur Folge. (Boerse, 21.09.2021 - 20:13) weiterlesen...

Umwelthilfe verklagt BMW und Mercedes-Benz (Boerse, 21.09.2021 - 17:18) weiterlesen...

'Kopf der Bande zu Hause'? - Mitangeklagter sieht Schuld bei VW-Chefs. Er selbst habe Fehler begangen und es auch versäumt, "rechtzeitig aus diesem Projekt auszusteigen", sagte ein ehemaliger Abgastechnik-Ingenieur am Dienstag vor dem Braunschweiger Landgericht. Die Hauptverantwortung für die mutmaßlich jahrelange Vertuschung schob er jedoch dem Topmanagement zu - namentlich Ex-Konzernchef Martin Winterkorn sowie dem Ex-Entwicklungschef der Kernmarke Volkswagen . Letzterer steht ebenfalls vor Gericht. BRAUNSCHWEIG - Der Betrugsprozess zur VW -Dieselaffäre ist gerade einmal zwei Tage alt - doch einer der Mitangeklagten teilt schon heftig gegen die frühere Chefetage aus. (Boerse, 21.09.2021 - 16:59) weiterlesen...

Umwelthilfe verklagt BMW und Mercedes-Benz (Boerse, 21.09.2021 - 15:24) weiterlesen...

Angeklagter macht Ex-VW-Chef Winterkorn in Prozess schwere Vorwürfe. Schon 2012 habe er den damaligen Entwicklungschef der Volkswagen -Kernmarke über seine Bedenken wegen der in den USA eingesetzten Täuschungssoftware informiert, sagte der Experte für Abgasnachbehandlung am Dienstag vor dem Braunschweiger Landgericht. "Er schickte mich weg mit der Aufforderung, die Unterlagen zu vernichten." Der angesprochene einstige Topmanager ist in dem Verfahren ebenfalls einer der vier Angeklagten. BRAUNSCHWEIG - Im Diesel-Betrugsprozess gegen frühere VW -Führungskräfte hat einer der Angeklagten dem ehemaligen Konzernchef Martin Winterkorn und einem weiteren Ex-Vorstand schwere Vorwürfe gemacht. (Boerse, 21.09.2021 - 15:19) weiterlesen...