Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Tourismus, Medien

MÜNCHEN - Karl-Heinz Rummenigge sieht die Fußball-Bundesliga nach dem neuen TV-Vertrag im internationalen Vergleich insgesamt gut aufgestellt.

23.06.2020 - 14:31:25

Rummenigge: Andere Länder werden Pandemie bei TV-Verträgen merken. "Ich bin überzeugt, dass auch die Kollegen in England, Spanien und Italien in der Zukunft merken, wenn sie nach der Pandemie ihre Verträge verlängern müssen oder werden, dass das nachhaltig Auswirkungen haben wird. Durch diese Pandemie ist eine neue Finanzlage auf der ganzen Welt und nicht nur in Europa entstanden - und die wird sicherlich vor dem Fußball leider nicht halt machen", sagte der Vorstandschef des deutschen Fußball-Rekordmeisters am Dienstag auf dem LinkedIn-Kanal des FC Bayern München.

Bei der Auktion der Medienrechte waren für die Spielzeiten 2021/22 bis 2024/25 insgesamt 4,4 Milliarden Euro und damit rund 260 Millionen Euro weniger als im vergangenen TV-Vertrag erlöst worden. Die Corona-Pandemie habe die Vermarktung natürlich schwieriger gemacht. Man könne der DFL nur ein "großes Kompliment" machen und zu diesem Ergebnis gratulieren, sagte Rummenigge.

"Die DFL hat in der Corona-Krise, insbesondere ihr Geschäftsführer Christian Seifert, einen tollen Job gemacht. Wenn man sich die Probleme anschaut, die zum Beispiel in England, Italien oder auch Spanien mit TV-Sendern nach wie vor ungelöst sind, können wir hier in Deutschland doch sehr zufrieden sein", sagte der 64-Jährige. "Wir haben weitestgehend die Zahlungen in Deutschland erhalten und dementsprechend konnte garantiert werden, dass die Liga nicht nur sportlich, sondern auch finanziell seriös zu Ende gespielt werden kann."

Ohne die Fortsetzung der wegen der Corona-Krise unterbrochenen Bundesliga-Saison mit Geisterspielen hätten Insolvenzen gedroht. Durch TV-Gelder, die es ohne Spiele nicht in dieser Form gegeben hätte, konnte das bislang vermieden werden. Die Bundesliga war die erste große Liga Europas, die den Spielbetrieb wieder aufgenommen hatte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Griechenland: Touristen positiv auf Coronavirus getestet. ATHEN - Zum ersten Mal seit Wochen sind in Griechenland wieder mehrere Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Insgesamt wurden 43 Fälle registriert. Davon waren nach Angaben der zuständigen Gesundheitsbehörde 36 Touristen. Die meisten davon (20) waren nach Informationen des griechischen Staatsrundfunks (ERT) Urlauber aus Serbien. Weitere 16 Touristen stammen aus verschiedenen Staaten, hieß es. Ob darunter auch Deutsche waren, blieb zunächst unklar. Die meisten Fälle wurden an der Grenze zu Bulgarien registriert. Seit dem 1. Juli sind nach Schätzungen griechischer Medien mehr als 100 000 Urlauber über den Grenzübergang Promachonas/Kulata nach Griechenland gekommen. Griechenland hat seit Montagmorgen wegen erhöhter Coronavirusinfektionen in Serbien seine Grenzen für Reisende aus diesem Balkanland geschlossen. Griechenland: Touristen positiv auf Coronavirus getestet (Wirtschaft, 06.07.2020 - 19:26) weiterlesen...

Corona-Hilfen für Lufthansa-Tochter Austrian Airlines genehmigt. Die EU-Kommission genehmigte am Montag das nachrangige Darlehen, das in einen Zuschuss umgewandelt werden kann. Es soll die Fluggesellschaft für Einbußen entschädigen, die direkt auf Reisebeschränkungen in der Corona-Pandemie von Anfang März bis Mitte Juni zurückgehen. BRÜSSEL/WIEN - Österreich darf der Lufthansa -Tochter Austrian Airlines mit einer Finanzspritze von 150 Millionen Euro helfen. (Wirtschaft, 06.07.2020 - 17:45) weiterlesen...

Berliner Fluggastzahlen im Juni mehr als verdreifacht. Insgesamt reisten im vergangenen Monat rund 168 900 Passagiere über Berlin, wie die Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg (FBB) am Montag mitteilte. Im Mai waren es lediglich knapp 52 000 Menschen. "Im Juni haben viele Fluggesellschaften ihre Verbindungen insbesondere innerhalb Europas langsam wieder aufgenommen", teilte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup mit. BERLIN - Im Juni haben sich die Fluggastzahlen an den beiden Hauptstadtflughäfen Tegel und Schönefeld im Vergleich zum Vormonat mehr als verdreifacht. (Boerse, 06.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Bundesrepublik jetzt größter Anteilseigner bei Lufthansa. Über den in der Corona-Krise neu eingerichteten Wirtschaftsstabilisierungsfonds hält der Staat 20,05 Prozent der Anteile an dem MDax -Konzern, wie das Unternehmen am Montag in einer Börsen-Pflichtmitteilung berichtete. FRANKFURT - Die Bundesrepublik ist nun größter Anteilseigner an der Deutschen Lufthansa AG. (Wirtschaft, 06.07.2020 - 15:16) weiterlesen...

Corona: Australien schließt Grenze zwischen Bundesstaaten. Die Schließung des Verkehrs zwischen Victoria und New South Wales tritt am Mittwoch in Kraft, wie der Premierminister von Victoria, Daniel Andrews, am Montag mitteilte. Am Sonntag waren in Victoria 127 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Das ist die höchste Zahl seit Beginn der Pandemie. Davor hatte der Bundesstaat mit rund 7,5 Millionen Einwohnern täglich fast drei Wochen lang zweistellige Zahlen von Neuinfektionen erfasst. Im Rest des Landes hatte es zuletzt nur wenige bekannte Fälle gegeben. MELBOURNE - Wegen zunehmender Corona-Fälle wird in Australien die Grenze zwischen den beiden bevölkerungsreichsten Bundesstaaten geschlossen. (Wirtschaft, 06.07.2020 - 12:04) weiterlesen...

Griechenland schließt seine Grenzen für Reisende aus Serbien. ATHEN - Wegen erhöhter Coronavirusinfektionen in Serbien schließt Griechenland seine Grenzen für Reisende aus diesem Balkanland. Wie eine Regierungssprecherin am Sonntag schriftlich mitteilte, tritt das Einreiseverbot an diesem Montag um 06.00 Uhr Ortszeit (05.00 MESZ) in Kraft und gilt zunächst bis zum 15. Juli. Griechenland schließt seine Grenzen für Reisende aus Serbien (Wirtschaft, 05.07.2020 - 15:29) weiterlesen...