Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Medien, Deutschland

MÜNCHEN - In der Redaktion der "Süddeutschen Zeitung" sollen bis Jahresende bis zu 50 Stellen und damit rund ein Zehntel der Jobs wegfallen.

15.09.2020 - 18:20:28

Bei 'Süddeutscher Zeitung' fallen bis zu 50 Redaktionsjobs weg. Am Mittwoch startet ein Freiwilligenprogramm, wie die Südwestdeutsche Medienholding (SWMH), zu der die "Süddeutsche Zeitung" (SZ) gehört, am Dienstag mitteilte.

Kollegen, die die überregionale Zeitung verlassen wollen, bekommen demnach eine Abfindung. Am Dienstag sei in einer Redaktionskonferenz über den Start des Programms informiert worden. Die Tageszeitung "taz" berichtete zuerst darüber.

Das Freiwilligenprogramm ist den Angaben zufolge keine Folge der Corona-Krise, sondern war schon im vergangenen Jahr angekündigt worden. Durch die Pandemie habe sich der Start verschoben.

Als Grund für den Stellenabbau nannte der Medienkonzern die seit Jahren sinkenden Printauflagen im Medienmarkt und die zunehmende Nutzung der digitalen Angebote, was eine Restrukturierung bei der Zeitung notwendig mache.

Die "Süddeutsche Zeitung" zählt zu den wichtigsten überregionalen Zeitungen in Deutschland. Redakteure und Redakteurinnen arbeiten an mehreren Standorten, Sitz der Zeitung ist München. Mehr als 500 Mitarbeiter sind im redaktionellen Bereich tätig.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

UN-Organisationen: Falschmeldungen gefährden die Corona-Bekämpfung. "Fehlinformationen kosten Leben. Ohne das entsprechende Vertrauen und die richtigen Informationen bleiben diagnostische Tests ungenutzt, Impfkampagnen (oder Kampagnen zur Förderung wirksamer Impfstoffe) werden ihre Ziele nicht erreichen und das Virus wird weiterhin gedeihen", teilten die Vereinten Nationen und ihr angeschlossene Organisationen wie die Weltgesundheitsorganisation WHO sowie das Internationale Rotkreuz- und Rothalbmond-Bündnis am Mittwoch mit. NEW YORK - Mehrere UN-Organisationen haben vor fatalen Auswirkungen durch Falschmeldungen in der Corona-Pandemie gewarnt. (Boerse, 23.09.2020 - 19:19) weiterlesen...

infas Holding Aktiengesellschaft: Das infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH gewinnt wichtige Ausschreibung. infas Holding Aktiengesellschaft: Das infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH gewinnt wichtige Ausschreibung infas Holding Aktiengesellschaft: Das infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH gewinnt wichtige Ausschreibung (Boerse, 23.09.2020 - 15:10) weiterlesen...

'Deutschland 89' - Die Mauer fällt, die Serie endet. BERLIN - Wie ist es wohl, wenn der Geheimdienst die Ehefrau auswählt und bestimmt, dass es nun von Ost-Berlin nach Frankfurt am Main geht? Das erlebt der Spion Walter Schweppenstette in der Amazon-Serie "Deutschland 89" - wunderbar gespielt von Sylvester Groth. Der Auslandsgeheimdienst der DDR schickt ihn in den Westen. Dort soll er nach dem Mauerfall eine westdeutsche Bank infiltrieren und muss sich nun an seine Ehefrau Beate gewöhnen, gespielt von Corinna Harfouch. Neben ihr ist Svenja Jung neu auf der Besetzungsliste dabei. Sie ist die Lehrerin von Max, dem Sohn des Agenten Martin Rauch (Jonas Nay), der Schlüsselfigur der Serie. Ab Freitag (25. September) ist die Serie auf der Streamingplattform Amazon Prime zu sehen. 'Deutschland 89' - Die Mauer fällt, die Serie endet (Boerse, 23.09.2020 - 08:13) weiterlesen...

Netflix zeigt deutsche Serie 'Barbaren' weltweit. BERLIN - Der Streamingdienst Netflix zeigt ab dem 23. Oktober weltweit die deutsche Serie "Barbaren". Als Schauplatz für das sechsteilige Historiendrama dient die berühmte Varusschlacht zwischen Germanen und Römern im Jahre 9 nach Christus im Teutoburger Wald, wie Netflix am Mittwoch ankündigte. In den Hauptrollen sind die Schauspieler Jeanne Goursaud, Laurence Rupp und David Schütter zu sehen. Die Serie ist eine Eigenproduktion von Netflix. Die sechs Folgen sollen gebündelt am 23. Oktober für Abonnenten auf der Streaming-Plattform verfügbar sein. Netflix zeigt deutsche Serie 'Barbaren' weltweit (Boerse, 23.09.2020 - 08:08) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan senkt Ströer auf 'Neutral' - Ziel runter auf 81 Euro. Die kurzfristigen Trends für den Werbespezialisten gingen in die falsche Richtung, schrieb Analyst Marcus Diebel in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Daher sei es an der Zeit, Gewinne mitzunehmen. Diebel senkte zudem seine Schätzungen für die operativen Ergebnisse (Ebitda). Der langfristig positive Anlagehintergrund für die Aktie sei aber intakt, betonte der Experte. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat Ströer von "Overweight" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 101 auf 81 Euro gesenkt. (Boerse, 23.09.2020 - 06:48) weiterlesen...

Sky und DAZN verzichten auf Reise zum Supercup-Finale. Der Pay-TV-Sender und der kostenpflichtige Internetanbieter übertragen das Spiel am Donnerstagabend live, die Kommentatoren sitzen aber in Deutschland. Budapest ist vom Robert Koch-Institut als Corona-Risikogebiet eingestuft worden. MÜNCHEN - Sky und DAZN schicken aus Sicherheitsgründen keine Journalisten zum Supercup-Finale des FC Bayern gegen Sevilla in Budapest. (Boerse, 23.09.2020 - 06:30) weiterlesen...