Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
BOEING CO, US0970231058

MÜNCHEN / FRANKFURT - Die Luftverkehrsbranche steuert nach Einschätzung der Beratungsgesellschaft AlixPartners weltweit auf schwere Turbulenzen zu.

13.06.2019 - 07:03:23

Studie: Luftfahrtbranche steuert weltweit auf Turbulenzen zu. Während bei den Airlines der Druck durch steigende Lohn- und Treibstoffkosten wächst, müssen sich die Flugzeughersteller und ihre Zulieferer auf milliardenschwere Investitionen einstellen, heißt es in der am Donnerstag in München veröffentlichten Branchenstudie.

Der US-Hersteller Boeing stecke bei den Verbrauchern wegen des nach zwei Abstürzen gesperrten Flugzeugtyps 737 Max ohnehin in einer hausgemachten "Vertrauenskrise". Neben den direkten Kosten für die Nachbesserungen könne der Vorgang zu neuen Anforderungen bei den Sicherheitszertifizierungen und damit zu enormen strukturellen Anforderungen für die Branche führen, sagen die Experten. Auch gelte es, die fragilen und komplexen Zulieferketten abzusichern.

Gleichzeitig seien hohe Investitionen in umweltfreundliche Antriebe und autonome Flugtechnologien notwendig, um höheren Nachhaltigkeitsansprüchen gerecht zu werden. Möglicherweise ergäben sich Markteintrittschancen für einen dritten großen Akteur neben dem beherrschenden Duopol Boeing und Airbus . In Frage käme die Commercial Aircraft Cooperation of China (Comac).

Bei den Fluggesellschaften sind die operativen Gewinnmargen von durchschnittlich 8,5 Prozent im Jahr 2016 auf aktuell noch 5 Prozent gesunken, warnt die Studie. Dazu kämen schärfere regulatorische Umweltvorgaben. "Besonders kleinere Airlines werden die Auswirkungen deutlich spüren. Deshalb ist eine Konsolidierung der Branche durch Übernahmen, Fusionen, aber auch Marktaustritte eher kurz- als mittelfristig zu erwarten", kommentierte Studienleiter Stefan Ohl die Ergebnisse.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Pilot verklagt Boeing nach Flugzeugabstürzen auf Entschädigung. Ein Pilot hat das Unternehmen aufgrund der Unglücke und den danach verhängten Startverboten für die betroffenen Maschinen vom Typ 737 Max wegen finanzieller und weiterer Schäden verklagt. NEW YORK - Dem US-Luftfahrtkonzern Boeing droht nach zwei Flugzeugabstürzen innerhalb weniger Monate weiterer rechtlicher Ärger. (Boerse, 26.06.2019 - 05:20) weiterlesen...

AIRSHOW: MTU verzeichnet Aufträge von 1,3 Milliarden US-Dollar. Dabei ging es vor allem um Getriebefan-Triebwerke für Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge, gab der MDax -Konzern am Donnerstag bekannt. Die jüngsten Aufträge ergäben sich vorwiegend aus Bestellungen für Airbus-Flugzeuge , hieß es weiter. MÜNCHEN - Der Triebwerkshersteller MTU Aero Engines hat auf der Pariser Luftfahrtmesse Aufträge über 1,3 Milliarden US-Dollar (rund 1,2 Milliarden Euro) nach Listenpreis bekommen. (Boerse, 20.06.2019 - 16:48) weiterlesen...

AIRSHOW: Airbus sticht Rivalen Boeing in dessen Krise aus. Insgesamt sammelte Airbus Bestellungen und Vorverträge über 363 neue Flugzeuge ein, wie der Konzern beim üblichen Messe-Abschluss am Donnerstag auf der weltgrößten Flugschau in Le Bourget bei Paris bekanntgab. Dabei punktete Airbus vor allem mit seinem neuen kleinen Langstreckenjet A321XLR. An den restlichen Messetagen könnten noch weitere Bestellungen hinzukommen, sagte der neue Airbus-Chef Guillaume Faury. LE BOURGET - Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat seinen US-Rivalen Boeing auf der Pariser Luftfahrtmesse in dessen schwerer Krise ausgestochen. (Boerse, 20.06.2019 - 15:03) weiterlesen...

WDH/AIRSHOW: Airbus sticht Rivalen Boeing in dessen Krise aus. (Im dritten Absatz, zweiter Satz, wurde ein ausgefallenes Wort ergänzt: Mehr oder weniger rpt weniger.) WDH/AIRSHOW: Airbus sticht Rivalen Boeing in dessen Krise aus (Boerse, 20.06.2019 - 13:04) weiterlesen...