Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Tesla, US88160R1014

MÜNCHEN - Elektroautos haben einer Umfrage zufolge trotz gestiegener Verkaufszahlen in Deutschland während der Corona-Krise wieder an Beliebtheit eingebüßt.

14.04.2021 - 12:04:29

Umfrage: Schwindende Begeisterung für Elektroautos in Deutschland. In einer alljährlichen internationalen Untersuchung der Unternehmensberatung Deloitte zu den Wünschen von Autofahrern sagten nur noch 41 Prozent der 1050 befragten deutschen Autobesitzer, dass ihr nächster Wagen einen alternativen Antrieb haben soll. 2019 war es bei der Vorgängerumfrage noch mehr als die Hälfte der in Deutschland Befragten gewesen, wie Deloitte am Mittwoch in München mitteilte.

Die Ergebnisse sind nicht mehr ganz neu; gefragt wurde im Herbst 2020, weltweit nahmen über 24 000 Menschen teil. Die deutschen Autofahrer stehen in Sachen E-Auto nicht allein da: Auch in den USA, China und Japan gab es vergleichbar kräftige Rückgänge bei der Beliebtheit von E-Autos. Ein Erklärungsversuch: In Krisenzeiten vertrauten die Verbraucher womöglich eher auf bewährte Technologien, schreiben die Autofachleute der Unternehmensberatung.

In Deutschland verkaufen sich Elektroautos derzeit dennoch gut: Im März waren nach den Daten des Kraftfahrzeug-Bundesamts gut 30 000 reine Elektroautos und über 81 000 Hybridfahrzeuge neu zugelassen worden, im Vergleich zum Vorjahr jeweils fast eine Verdreifachung. Deloitte führt das auf die Subventionen für den Kauf eines E-Autos zurück.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

KORREKTUR/ROUNDUP: Tesla stoppt Bitcoin-Zahlungen - Krypto-Währungen brechen ein (Im 4. (Boerse, 13.05.2021 - 15:07) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP 2: Tesla stoppt Bitcoin-Zahlungen - Krypto-Währungen brechen ein (Im 2. Absatz, letzter Satz, Kurs korrigiert) (Boerse, 13.05.2021 - 15:03) weiterlesen...

Tesla stoppt Zahlungen mit Bitcoins wieder - wegen Umweltbedenken. Der Konzern habe die Entscheidung wegen des rapide ansteigenden Verbrauchs von fossilen Brennstoffen für die Herstellung von und Transaktionen mit Bitcoins getroffen, erklärte Tesla-Chef Elon Musk am Mittwoch (Ortszeit) bei Twitter. Vor allem, dass viel Kohleenergie dafür genutzt werde, sei bedenklich. PALO ALTO - Der US-Elektroautobauer Tesla hat Zahlungen mit der Kryptowährung Bitcoin wegen Umweltbedenken angesichts des hohen Stromverbrauchs wieder gestoppt. (Boerse, 13.05.2021 - 13:09) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Risikoscheue Anleger meiden Autowerte - Defensive Werte vorne. Anleger zeigten sich risikoscheu. FRANKFURT - Im von Inflationssorgen belasteten sehr schwachen Dax haben die Anleger am Donnerstag um die besonders konjunkturabhängigen Zykliker aus dem Automobilsektor einen besonders großen Bogen gemacht. (Boerse, 13.05.2021 - 12:02) weiterlesen...

Chinesischer Automarkt setzt Erholung fort. Die Auslieferung von Autos und leichten Nutzfahrzeugen an Kunden ist im April im Vergleich zum Vorjahr um rund 12 Prozent auf 1,64 Millionen gestiegen, teilte der Branchenverband PCA am Dienstag in Peking mit. China ist für die deutschen Autobauer BMW , Daimler und Volkswagen immens wichtig und der jeweils größte Einzelmarkt. PEKING - Der weltgrößte Automarkt China hat die seit Monaten laufende Erholung im April mit einem kräftigen Wachstum fortgesetzt. (Boerse, 11.05.2021 - 09:49) weiterlesen...

Unfallermittler: Speicher von Tesla bei rätselhaftem Crash beschädigt. Wichtige Speichertechnik mit Daten des Fahrzeugs sei ganz zerstört oder zumindest stark beschädigt worden, teilte die mit der Untersuchung des Unfalls beauftragte US-Behörde NTSB in einem Zwischenbericht vom Montag mit. WASHINGTON - Der tödliche Unfall mit einem Tesla-Elektroauto in Texas, bei dem nach ersten Angaben der Polizei niemand am Steuer gesessen haben soll, wird womöglich nie ganz aufgeklärt werden können. (Boerse, 11.05.2021 - 05:42) weiterlesen...