Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Osram, DE000LED4000

MÜNCHEN - Eine Allianz-Tochter wird möglicherweise zum großen Hindernis für eine Übernahme des Beleuchtungsherstellers Osram .

08.08.2019 - 13:59:25

Allianz-Tochter legt geplanter Osram-Übernahme Steine in den Weg. Die Osram-Aktie rutschte am Donnerstag an der Frankfurter Börse ab und verlor in der ersten Tageshälfte über sechs Prozent ihres Werts, in der Mittagszeit notierte das Papier noch bei gut 31,70 Euro. Auslöser war das angedrohte "Nein" der in Frankfurt ansässigen Allianz Global Investor (AGI) zum Übernahmeangebot der zwei US-Finanzinvestoren Bain Capital und Carlyle .

Aufsehen ausgelöst. Das steirische Unternehmen hatte 38,50 Euro pro Aktie in Aussicht gestellt, dies innerhalb kürzester Zeit zurückgezogen. AMS liebäugelt aber wohl weiter mit einer feindlichen Übernahme auf Pump.

IG Metall und Osram-Betriebsrat lehnen eine feindliche Übernahme ab, weil sie eine Zerschlagung des Beleuchtungskonzerns fürchten. Die Arbeitnehmer haben dagegen keine grundsätzlichen Einwände gegen das US-Angebot, Bain Capital und Carlyle haben den Erhalt von Standorten und Arbeitsplätzen zugesichert.

Die Aktionäre haben noch bis 5. September Zeit zum Überlegen, dann läuft die Annahmefrist ab. Die US-Investoren haben sich jedoch selbst eine hohe Hürde gesetzt: Falls weniger als 70 Prozent der Aktionäre zustimmen, wollen sie die Übernahme abblasen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH/Kreise: Bain und Carlyle erwägen höheres Gebot für Osram. Die beiden Finanzinvestoren beratschlagten einen solchen Schritt derzeit mit Beratern sowie finanzierenden Banken, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montag unter Berufung auf mit der Situation vertraute Personen. Eine Entscheidung gebe es noch nicht. NEW YORK - Die Finanzinvestoren Bain Capital und Carlyle erwägen Kreisen zufolge eine Erhöhung ihres Angebots für den Lichtkonzern Osram , sollte der österreichische Chipkonzern AMS formal ein Gebot vorlegen. (Boerse, 19.08.2019 - 19:05) weiterlesen...

Kreise: Bain und Carlyle erwägen höhere Gebot für Osram. Die beiden Finanzinvestoren beratschlagten einen solchen Schritt derzeit mit Beratern sowie finanzierenden Banken, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montag unter Berufung auf mit der Situation vertraute Personen. Eine Entscheidung gebe es noch nicht. NEW YORK - Die Finanzinvestoren Bain Capital und Carlyle erwägen Kreisen zufolge eine Erhöhung ihres Angebots für den Lichtkonzern Osram , sollte der österreichische Chipkonzern AMS formal ein Gebot vorlegen. (Boerse, 19.08.2019 - 19:01) weiterlesen...

IG Metall lehnt Osram-Übernahme durch österreichische AMS ab. "Auf Basis der uns bis heute vorliegenden Fakten lehnt die IG Metall eine Übernahme von Osram durch AMS weiter klar ab", erklärte eine Sprecherin der Gewerkschaft am Montag. Die IG Metall bezweifle, dass AMS ausreichend Erfahrung habe, um die Komplexität des angeschlagenen Münchner Leuchtenherstellers vollständig zu durchdringen. Zudem müsse sich der Wiener Sensorhersteller für die Übernahme hoch verschulden. Das sei riskant. MÜNCHEN - In der Bieterschlacht um Osram hat sich die IG Metall trotz eines verbesserten Angebots von AMS gegen eine Übernahme durch den österreichischen Halbleiterkonzern ausgesprochen. (Boerse, 19.08.2019 - 12:00) weiterlesen...

Osram und AMS äußern sich optimistisch über Übernahmegespräche. Die Gespräche seien "konstruktiv", hieß es in einer am Mittwochabend verbreiteten Mitteilung von Osram. Bei AMS hieß es, man sehe "gute Fortschritte in den Verhandlungen". MÜNCHEN/PREMSTÄTTEN - Nach seinem Übernahmeangebot für Osram verhandelt der österreichische Halbleiterkonzern AMS mit dem Münchner Lampenhersteller seit Dienstag über ein Rahmenabkommen für einen Zusammenschluss. (Boerse, 14.08.2019 - 20:13) weiterlesen...

Osram und AMS verhandeln über Rahmenabkommen. Die Gespräche über das strategische Konzept, Standorte und andere Eckpunkte fänden auf verschiedenen Ebenen statt, hieß es am Dienstag aus Unternehmenskreisen. Diese Woche, spätestens nächste Woche sei mit der Vereinbarung zu rechnen. MÜNCHEN/GRAZ - Nach seinem Übernahmeangebot für Osram verhandelt der österreichische Halbleiterkonzern AMS mit dem Münchner Lampenhersteller jetzt über ein Rahmenabkommen für einen Zusammenschluss. (Boerse, 13.08.2019 - 19:56) weiterlesen...