Deutschland, Branchen

MÜNCHEN - Die TV-Moderatorin Birgit Schrowange arbeitet künftig für das im Burda-Verlag erscheinende Magazin "Lust auf mehr".

12.06.2018 - 13:04:25

Burda gewinnt Birgit Schrowange für Personality-Magazin. Von der August-Ausgabe an gebe Schrowange dem Magazin auch ihren Namen, teilte die Verlagsgruppe BurdaLife am Dienstag in München mit. Unter dem Titel "Birgit Schrowange - Lust auf mehr" werde die seit Herbst 2016 erscheinende Zeitschrift, die nach Verlagsangaben eine Auflage von durchschnittlich 100 000 verkaufte Exemplare hat, zu einem Personality-Magazin für Frauen ab 50 weiterentwickelt. Neben Chefredakteurin Maria Sandoval soll die 60 Jahre alte RTL-Moderatorin die Zeitschrift auch journalistisch mitgestalten. Schrowange werde an Redaktionskonferenzen teilnehmen und mit Fotoproduktionen sowie Interviews ihre Persönlichkeit in die Zeitschrift einbringen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

'BöZ': Deutsche Börse erhöht Listing-Gebühren in Frankfurt. Der Börsenrat beschloss für den geregelten Markt (Prime Standard und General Standard) höhere Gebühren, wie die "Börsen-Zeitung" in ihrer Dienstagsausgabe schreibt. FRANKFURT - Aktiengesellschaften müssen laut einem Bericht künftig mehr Geld für eine Notierung an der Frankfurter Werpapierbörse auf den Tisch legen. (Boerse, 18.06.2018 - 23:49) weiterlesen...

GESAMT-ROUNDUP 2: Audi-Chef verhaftet - Niederländer könnte Posten übernehmen (Boerse, 18.06.2018 - 22:45) weiterlesen...

Prognose der Bundesbank - Deutsche Wirtschaft hat im Frühjahr an Tempo gewonnen Frankfurt/Main - Die deutsche Wirtschaft hat nach Einschätzung der Bundesbank im zweiten Quartal wieder etwas an Tempo gewonnen. (Wirtschaft, 18.06.2018 - 22:42) weiterlesen...

VW-Aufsichtsrat vertagt Personalentscheidung bei Audi. Das Gremium ging am Montag in Wolfsburg zunächst ohne Einigung auseinander. "Die Aufsichtsräte von Volkswagen AG und Audi AG haben heute noch keine Entscheidung getroffen und prüfen die Sachlage weiterhin", teilte ein Sprecher des VW -Aufsichtsrates schriftlich mit. WOLFSBURG - Der Volkswagen -Aufsichtsrat hat seine Entscheidung über die Besetzung des Chefpostens bei Audi vertagt. (Boerse, 18.06.2018 - 22:30) weiterlesen...

Interimslösung für Audi-Spitze vorerst offen - VW-Aufsichtsrat ohne Einigung. Am Montag fiel noch keine Entscheidung, wie der Autobauer am Abend mitteilte. Die Sache werde weiter geprüft. FRANKFURT - Der Aufsichtsrat von Volkswagen hat sich nach der Verhaftung des Audi -Chefs Rupert Stadler im Zusammenhang mit dem Abgas-Skandal noch nicht auf einen Nachfolger einigen können. (Boerse, 18.06.2018 - 22:12) weiterlesen...

Wohl doch kein Streik mehr im Juni bei Air France. PARIS - Im Tarifkonflikt mit den Gewerkschaften drohen der Fluggesellschaft Air France vorest doch keine Streiks. Die Arbeitsnehmervertreter hätten ihre Streikankündigung für den Juni zurückgezogen, wie Air France am Montagabend mitteilte. Ursprünglich hatten die Arbeitnehmervertreter zu einem neuen Ausstand vom 23. bis zum 26. Juni aufgerufen. Wohl doch kein Streik mehr im Juni bei Air France (Boerse, 18.06.2018 - 21:58) weiterlesen...