Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

MÜNCHEN - Die Münchner Messe macht sich große Hoffnungen auf die künftige Ausrichtung der internationalen Automesse IAA.

14.01.2020 - 11:45:24

München macht sich Hoffnungen auf Automesse IAA. "Auch wir werden eine Bewerbung einreichen, wir arbeiten mit Hochdruck daran", sagte am Dienstag Messechef Klaus Dittrich. "Wir haben eines der besten und modernsten Messegelände, die es weltweit gibt." Nach Worten des Managers unterstützen sowohl die Staatsregierung als auch die Spitze der Landeshauptstadt den Plan. Insgesamt sind demnach sechs weitere Städte an der IAA interessiert: der bisherige Standort Frankfurt, Berlin, Hamburg, Hannover, Stuttgart und Köln. Der Autoindustrieverband VDA will laut Dittrich im Februar entscheiden.

und IBM mit wichtigen Standorten beziehungsweise ihren Deutschland-Zentralen in der Landeshauptstadt vertreten sind. Und außerdem: "Wir haben einen fünf-Sterne-Flughafen."

Der VDA hat die IAA mit neuem Konzept ausgeschrieben, da die letzte Ausgabe der Traditionsveranstaltung im vergangenen September die Erwartungen weit untertraf: 560 000 Besucher und 838 Aussteller markierten langjährige Tiefstände.

Die Münchner Messe ist jedenfalls nicht in der Krise: "Wir hatten ein Mega-Rekordjahr", sagte Dittrich. Der Umsatz im vergangenen Jahr erreichte 480 Millionen Euro, 60 Millionen mehr als im bisherigen Bestjahr 2016. Zu den Münchner Veranstaltungen von der Sportmesse Ispo bis zur Baumaschinenmesse Bauma kamen 2,5 Millionen Menschen, weitere 650 000 zu den Auslandsmessen in China, Indien und anderen Ländern. 2020 werden es allerdings weniger Besucher werden. Der Grund: Heuer findet die Bauma nicht statt, die allein knapp 630 000 Besucher anzog.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Gewerkschaft warnt vor zu schnellem Umbau der Autoindustrie. "Unsere Branchen stehen durch die Transformation unter Druck", sagte er beim Neujahrsempfang des IG-BCE-Landesbezirks Nord am Samstag in Hamburg. Das betreffe besonders die Zulieferbetriebe der Automobilindustrie. Noch sei der Erfolg der Elektroantriebe nicht sicher, und alternative Technologien wie Wasserstoff rechneten sich für die Industrie noch nicht. HAMBURG - Vor einem zu schnellen Umbau der Auto- und Zulieferindustrie hat der Vorsitzende der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE), Michael Vassiliadis, gewarnt. (Wirtschaft, 19.01.2020 - 16:44) weiterlesen...

IG Metall: Krisengerede unpassend - mehr Qualifikation nötig. Gleichzeitig müssten die Betriebe angesichts des Strukturwandels in der Auto-, Metall- und Elektroindustrie deutlich mehr eigene Anstrengungen für die Qualifikation ihrer Mitarbeiter unternehmen. HANNOVER - Die IG Metall warnt die Arbeitgeber vor Schwarzmalerei in der anstehenden Tarifrunde und hält mögliche Lohnsteigerungen für die Beschäftigten für gerechtfertigt. (Boerse, 19.01.2020 - 14:46) weiterlesen...

Richter sieht weitere Punkte bei Winterkorn-Anklage kritisch. Schon im September hatte die zuständige Kammer einige Punkte als nicht "ausermittelt" gesehen - nun sollen sich nach Informationen des digitalen Wirtschaftsmagazins "Business Insider" Bedenken des Richters verdichten. Manche Ansätze der Staatsanwaltschaft werden demnach für "nicht zielführend" gehalten, ein "hinreichender Tatverdacht" soll teilweise nicht abzusehen sein. BRAUNSCHWEIG - Das Landgericht Braunschweig stellt einem Bericht zufolge im Diesel-Verfahren weitere Teile der Betrugsanklage gegen den früheren VW -Chef Martin Winterkorn infrage. (Boerse, 17.01.2020 - 13:27) weiterlesen...

Bericht: Richter sieht weitere Punkte bei Winterkorn-Anklage kritisch. Schon im September hatte die zuständige Kammer einige Punkte als nicht "ausermittelt" gesehen - nun sollen sich nach Informationen des Wirtschaftsmagazins "Business Insider" Bedenken des Richters verdichten. Einzelne Ansätze der Staatsanwaltschaft werden demnach für "nicht zielführend" gehalten, ein "hinreichender Tatverdacht" soll teilweise nicht abzusehen sein. Dabei geht es etwa um den Vorwurf strafbarer Werbung für manipulierte Dieselautos in den USA. Diesen Anklagepunkt schätzt das Gericht angeblich als unbegründet ein. Ob - und, falls ja, wann - ein Prozess beginnt, ist unklar. BRAUNSCHWEIG - Das Landgericht Braunschweig stellt einem Bericht zufolge im Diesel-Verfahren weitere Teile der Betrugsanklage gegen den früheren VW -Chef Martin Winterkorn infrage. (Boerse, 17.01.2020 - 13:08) weiterlesen...

Berufsintegration für 5000 Geflüchtete - Unternehmen ziehen Bilanz WOLFSBURG - Mehr als 5000 Geflüchtete haben beim VW und eines Netzwerks von Ausbildungsinitiativen am Mittwoch in Wolfsburg mit. (Wirtschaft, 15.01.2020 - 14:10) weiterlesen...

Arbeitgeber vor 'Autogipfel': Zugang zu Kurzarbeitergeld erleichtern. Der Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Steffen Kampeter, sagte am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur: "Die Zahl der Unternehmen, die Kurzarbeit anmelden, steigt wieder. Zurzeit müssen viele Beschäftigte ihre Arbeitszeitkonten leermachen und Überstunden abbauen. BERLIN - Die Arbeitgeber haben die Bundesregierung vor dem "Autogipfel" im Kanzleramt aufgefordert, den Zugang zum Kurzarbeitergeld für Unternehmen zu erleichtern. (Wirtschaft, 15.01.2020 - 13:56) weiterlesen...