Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Biontech, US09075V1026

MÜNCHEN - Die Innovationskonferenz DLD will auch nach der Corona-Pandemie mehr Online-Events und auf einzelne Themen fokussierte kleinere Treffen veranstalten.

20.02.2021 - 11:12:29

DLD-Organisatorin Czerny ist offen für mehr Online-Events. "Es kann schon sein, dass wir in München noch einmal eine große DLD-Konferenz machen - aber was ich merke, ist, dass sich Leute zu bestimmten Themen treffen wollen", sagte DLD-Organisatorin Steffi Czerny der Deutschen Presse-Agentur. Am Sonntag startet das dreitägige Online-Event DLD All Stars, das einer digitaler Version der jährlichen Konferenzen in München am nächsten kommt.

Für die DLD All Stars wurden Teilnehmer vergangener DLD-Konferenzen eingeladen. Unter den Rednern sind EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, Wikipedia-Gründer Jimmy Wales und der Chef des Corona-Impfstoffentwicklers Biontech , Ugur Sahin. Die Konferenz startet jeden Tag nachmittags, damit sich Teilnehmer aus den USA wie diverse Internet-Investoren zuschalten können. Ein Leitthema solle die Frage sein, was die Welt nach der Corona-Pandemie braucht und wie es weitergehen soll, sagte Czerny.

Die Online-DLD sei ein Experiment - "und wenn das Experiment gelingt, werden wir das öfter machen", betonte Czerny. "Ich glaube auch, das ist schon die Zukunft von Konferenzen, dass man sich virtuell trifft." Damit könne man auch die Schlagzahl erhöhen: "Ich könnte mir vorstellen, dass wir im Mai schon die nächste Konferenz machen, wenn es funktioniert."

Die jährlich vom Medienkonzern Burda veranstaltete DLD-Konferenz (Digital Life Design) will eine Brücke zwischen Technologie, Wirtschaft und Kultur schlagen. Unter den Teilnehmern der vergangenen Auflage im Januar 2020 waren Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Ex-Schachweltmeister und Putin-Kritiker Garry Kasparow sowie Sebastian Thrun, der einst das Google -Roboterautoprojekt anstieß und jetzt Flugtaxis entwickelt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

USA haben bislang mehr als 110 Millionen Impfdosen gespendet. Das teilte das Weiße Haus am Dienstag mit. Nach Angaben der Vereinten Nationen seien dies mehr Impfstoff-Spenden als von allen anderen Ländern zusammengenommen. Die Mehrheit der Vakzine sei über das Impfprogramm Covax verteilt worden. WASHINGTON - Die USA haben bislang mehr als 110 Millionen Dosen an Corona-Impfstoffen an mehr als 60 Länder gespendet. (Boerse, 03.08.2021 - 14:47) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Biontech-Rekordrally geht weiter - Berenberg sieht noch Luft. Am Montag rückte der Kurs im Tradegate-Handel um 3,7 Prozent vor, in der Spitze erreichte er mit knapp 291 Euro erneut ein Rekordniveau. An der Hauptbörse in New York zeichnet sich ein ähnlich fester Start ab. Bei dem Impfstoff-Entwickler werden derzeit gleich mehrere positive Kurstreiber gesehen: Die Aussicht auf bald beginnende Booster-Impfungen gegen das Corona-Virus, der verstärkte Einsatz auch bei Kindern und Jugendlichen und die Perspektive, dass die mRNA-Technologie auch für andere Anwendungsgebiete marktreif werden könnte. FRANKFURT - Die Aktien von Biontech steigen unbeirrt von Höhepunkt zu Höhepunkt. (Boerse, 02.08.2021 - 13:27) weiterlesen...

Studie: Kreuzimpfung stärker als Zweimal-Impfung mit Astrazeneca MÜNCHEN - Die Kombination einer Impfung mit den Produkten von Astrazeneca und von Biontech/Pfizer ist einer Studie zufolge wirksamer als die Impfung mit Astrazeneca alleine. (Boerse, 30.07.2021 - 15:03) weiterlesen...

Israel will über 60-Jährigen dritte Corona-Impfung geben. Regierungschef Naftali Bennett teilte am Donnerstagabend mit, dies gelte für Patienten, die vor mindestens fünf Monaten ihre zweite Impfdosis erhalten haben. Ein Expertenteam in Israel hatte zuvor eine solche Auffrischungsimpfung mit dem Biontech -Pfizer -Präparat empfohlen, obwohl es noch keine entsprechende FDA-Vorgabe gibt. TEL AVIV - Angesichts steigender Infektionszahlen will Israel als erstes Land über 60-Jährigen eine dritte Impfdosis gegen das Coronavirus geben. (Boerse, 29.07.2021 - 21:32) weiterlesen...

Israel: Grüner Pass soll steigende Corona-Zahlen bremsen. Bei Versammlungen von mehr als 100 Menschen müssen Teilnehmer, die älter als zwölf Jahre alt sind, eine Bescheinigung für Geimpfte oder Genesene vorzeigen oder ein negatives Corona-Testergebnis. Dies gilt unter anderem für Sport- und Kulturveranstaltungen sowie Fitnessstudios, Restaurants, Konferenzen und Gebetshäuser. TEL AVIV - Wegen steigender Corona-Infektionszahlen gilt in Israel seit Donnerstag wieder der sogenannte Grüne Pass. (Wirtschaft, 29.07.2021 - 10:22) weiterlesen...