Deutsche Pfandbriefbank, DE0008019001

MÜNCHEN - Die Deutsche Pfandbriefbank wird optimistischer für das laufende Jahr.

08.11.2018 - 18:16:24

Deutsche Pfandbriefbank hebt Prognose für 2018 an. So erwartet das Geldhaus bis Ende 2018 einen Vorsteuergewinn von 205 bis 215 Millionen Euro, teilte die Pfandbriefbank am Donnerstagabend nach Börsenschluss mit. Zuvor hatte der MDax-Konzern 175 bis 195 Millionen Euro in Aussicht gestellt.

Als Grund für den Optimismus nennt die Pfandbriefbank das Vorsteuerergebnis des dritten Quartals. Dieses lag im dritten Quartal bei 49 Millionen Euro, hieß es weiter.

Für 2019 bleibe die Bank allerdings vorsichtig. "Die Markt- und Wettbewerbsbedingungen in der gewerblichen Immobilienfinanzierung werden im Jahr 2019 noch anspruchsvoller werden", hieß es. Zudem erwarte die Bank "höhere

Kosten für die Refinanzierung ihres Kreditgeschäfts sowie zusätzliche investive und regulatorische Aufwendungen".

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ehemaliger HRE-Chef Funke ist tot. Das bestätigte sein Rechtsanwalt Wolfgang Kreuzer am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet. Funke sei bereits vor einiger Zeit nach kurzer, schwerer Krankheit im Ausland gestorben. Zum genauen Todeszeitpunkt konnte der Vertraute des früheren Bankmanagers keine Angaben machen. MÜNCHEN - Der ehemalige Chef der Münchner Immobilienbank Hypo Real Estate (HRE), Georg Funke, ist tot. (Boerse, 13.11.2018 - 20:14) weiterlesen...

Aareal Bank verärgert Investoren mit wackelnder Zinsüberschuss-Prognose. Für Ärger und Frust bei den Investoren sorgte am Dienstag vor allem ein Satz im Ausblick. Demzufolge dürfte die bisherige Prognose für den Zinsüberschuss nur "schwer zu erreichen" sein. WIESBADEN - Die Aareal Bank notierte Aktie verlor deutlich an Wert - daran konnte auch das etwas besser als erwartet ausgefallene Quartalsergebnis, die bestätigte Gewinnprognose, das erhöhe Neugeschäftsziel und die in einem harten Umfeld stabile Marge bei Neuabschlüssen nichts ändern. (Boerse, 13.11.2018 - 15:53) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS 2: Anleger nehmen Zinsüberschuss-Prognose der Aareal Bank übel. Der Immobilienfinanzierer sieht sich zwar nach einem soliden dritten Quartal auf Kurs zum angepeilten Jahresergebnis, da aber weniger Kredite vorzeitig zurückgezahlt würden und somit die Zahlungen dafür geringer als erwartet ausfielen, dürfte die bisherige Prognose des Zinsüberschusses nur "schwer zu erreichen" sein, hieß es von der Bank. Dies gewichteten die Anleger offenbar stärker als die von den Wiesbadenern in Aussicht gestellten niedrigeren Kosten und schickten die Aktie auf Talfahrt. FRANKFURT - Die jüngsten Quartalszahlen der Aareal Bank waren den Anlegern am Dienstag nicht gut genug. (Boerse, 13.11.2018 - 13:26) weiterlesen...

Aareal Bank geht 2019 von leicht steigendem Zinsüberschuss aus. Nach aktuellem Planungsstand werde der Überschuss im reinen Zinsgeschäft 2019 über dem Wert von 2018 liegen, sagte Bankchef Hermann Merkens am Dienstag bei der Pressekonferenz anlässlich der Zahlen zum dritten Quartal. Derzeit sei davon auszugehen, dass die Bank im kommenden Jahr eher das obere Ende der für 2018 in Aussicht gestellten Spanne von 520 bis 540 Millionen erreicht. Im laufenden Jahr sei nach derzeitigem Stand eher von der Mitte der Spanne auszugehen. WIESBADEN - Die Aareal Bank rechnet im kommenden Jahr beim reinen Zinsüberschuss mit einem leichten Anstieg. (Boerse, 13.11.2018 - 10:42) weiterlesen...

Aareal Bank bestätigt Ergebnisprognose - Zinsüberschuss-Ziel wackelt. Zudem läuft das Neugeschäft etwas besser als gedacht. WIESBADEN - Die Aareal Bank am Dienstag in Wiesbaden mit. (Boerse, 13.11.2018 - 09:51) weiterlesen...

WDH: Aareal Bank bestätigt Ergebnisprognose - Neugeschäftsziel erhöht (Ende des zweiten Absatzes wurde ein Wort gestrichen.) (Boerse, 13.11.2018 - 07:44) weiterlesen...