Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Maschinenbau, Auto

MÜNCHEN - Die deutsche Autoindustrie blickt laut dem Ifo-Institut so optimistisch in die Zukunft wie seit Jahren nicht.

02.07.2021 - 08:43:29

Ifo: Optimistische Autoindustrie will Stellen abbauen. Gleichzeitig wollen die Unternehmen Stellen abbauen, vor allem in der Produktion, wie das Münchner Ifo-Institut am Freitag nach seiner allmonatlichen Umfrage zur Lage in der Branche berichtete. Demnach stieg der Stimmungsindikator im Juni auf 44,2 Punkte, den höchsten Wert seit August 2018.

Um den Strukturwandel zu bewältigen, werde in der Informatik, Entwicklung und Unternehmensorganisation weiter Personal aufgebaut, so das Ifo. "In diesen Bereichen sind aber prozentual weitaus weniger beschäftigt als in der Produktion."

Gleichzeitig verlassen in der Branche sehr viel weniger Fahrzeuge die Bänder: Verglichen mit dem ersten Halbjahr 2018 hat die Autoindustrie laut Ifo bislang im laufenden Jahr nur 63 Prozent ihres damaligen Produktionsvolumens erreicht. Und nach wie vor planen viele Unternehmen einen Arbeitsplatzabbau. Der Indikator verbesserte sich in dieser Hinsicht leicht, blieb aber mit minus 23,4 im negativen Bereich. Im Mai waren es minus 29,5 Punkte gewesen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Progress-Werk Oberkirch AG: PWO mit erfreulicher Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2021. Progress-Werk Oberkirch AG: PWO mit erfreulicher Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2021 Progress-Werk Oberkirch AG: PWO mit erfreulicher Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2021 (Boerse, 02.08.2021 - 08:04) weiterlesen...

Ad hoc-Mitteilung: Interroll verzeichnet Rekordwachstum. Ad hoc-Mitteilung: Interroll verzeichnet Rekordwachstum Ad hoc-Mitteilung: Interroll verzeichnet Rekordwachstum (Boerse, 02.08.2021 - 06:34) weiterlesen...

VW-Chef: Marken jetzt gut zugeordnet - Autonomie und Gemeinsamkeiten. Die verschiedenen Ableger müssten jedoch noch stärker darauf achtgeben, Größenvorteile und Überschneidungen etwa in der Entwicklung gemeinsam auszunutzen, sagte er im Interview der Nachrichtenagenturen dpa und dpa-AFX. WOLFSBURG/INGOLSTADT - Volkswagen-Konzernchef Herbert Diess will an der Zahl und Zuordnung der wichtigsten Marken in Europas größter Autogruppe vorerst nicht mehr rütteln. (Boerse, 02.08.2021 - 05:23) weiterlesen...

WDH: Britische Wirtschaft fordert Abschaffung von Corona-Selbstisolation (Überschrift ergänzt) (Boerse, 01.08.2021 - 18:44) weiterlesen...

PwC: Jeder sechste Stromer von deutschen Autobauern. Bei vollelektrischen Fahrzeugen stieg der Anteil deutscher Autobauer laut einer Marktstudie der Unternehmensberatung PwC im zweiten Quartal auf 17 Prozent, bei Plug-in-Hybriden auf 50 Prozent. MÜNCHEN - Weltweit jedes sechste Elektroauto stammt mittlerweile von einem deutschen Hersteller. (Boerse, 01.08.2021 - 16:42) weiterlesen...

VW-Chef: Daten treiben autonomes Fahren - neue US-Strategie in Arbeit WOLFSBURG - Der Umgang mit sicherheitsrelevanten Daten wird nach Einschätzung von VW den Hochlauf der E-Mobilität und Digitalisierung nutzen, um der Konkurrenz Marktanteile abzujagen. (Boerse, 01.08.2021 - 16:28) weiterlesen...