Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Stellantis, NL00150001Q9

MÜNCHEN - Die deutsche Autoindustrie beurteilt ihre aktuelle Lage so gut wie seit drei Jahren nicht mehr.

03.08.2021 - 09:15:29

Autoindustrie im Stimmungshoch will wieder Jobs schaffen. Der vom Münchner Ifo-Institut erhobene Stimmungsindikator für die Branche liegt für Juli bei 56,8 Punkten, wie die Wirtschaftsforscher am Dienstag mitteilten. Das sind 11,9 Punkte mehr als vor einem Monat und der höchste Wert seit Juli 2018. Die Erwartungen legten leicht auf plus 6,3 Punkte zu.

Die gute Stimmung schlägt sich auch bei den Jobs nieder. Erstmals seit Dezember 2018 wollen wieder mehr Unternehmen aus der Autoindustrie ihren Personalbestand ausweiten als abbauen. Der Indikator stieg kräftig von minus 19,3 im Juni auf plus 5,2 im Juli. Treiber der Erholung ist lauf Ifo-Forscher Oliver Falck vor allem die Nachfrage in Asien und den USA. Allerdings leide die Branche am Mangel an Vorprodukten. "Insbesondere die Engpässe bei den Halbleitern werden wohl noch eine Weile anhalten", sagte Falck.

In der Autoindustrie war die Stimmung bereits vor Corona schlechter geworden. Seit Mitte 2018 gab es einen deutlichen Abwärtstrend, der mit der Pandemie noch einmal kräftig zunahm. Seit dem Tiefpunkt im Frühjahr 2020 hat sich die Stimmung aber rapide erholt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE: JPMorgan sieht 2022 freie Fahrt für Autowerte - Daimler unter Favoriten. Vor allem Engpässe bei Halbleitern haben sich ausgewirkt. Nach Ansicht von Analyst Jose Asumendi von JPMorgan drohen im laufenden dritten Quartal weitere Einschnitte. Er hat daher seine Schätzungen für die Produktionszahlen der europäischen Hersteller nochmals gesenkt und hofft zugleich, dass es damit sein Bewenden hat. Denn die weitere Entwicklung stimmt ihn zuversichtlich. Auftragsbestände, Autopreise und der erwartete Produktmix sind für den Analysten Grund genug, um 2022 eine deutlich bessere Lage zu erwarten. FRANKFURT - Der Autosektor hat im laufenden Jahr mit erheblichen Zulieferproblemen zu kämpfen. (Boerse, 17.09.2021 - 11:12) weiterlesen...

Batterie-Labor für Elektroautos startet bei Volkswagen in Salzgitter. In die Einheit, die am künftigen Zellstandort Salzgitter entstand und gut 250 weitere Jobs schafft, investiert der Autobauer 70 Millionen Euro. Technik- und Komponenten-Vorstand Thomas Schmall eröffnete das Labor am Montag. SALZGITTER/WOLFSBURG - Volkswagen hat für seine geplante Großserien-Fertigung konzerneigener Batteriezellen ein Forschungs- und Entwicklungszentrum in Betrieb genommen. (Boerse, 13.09.2021 - 15:26) weiterlesen...

IAA/ROUNDUP: 400 000 Besucher - Autobranche wertet neue IAA als Erfolg. Die Aussteller seien im Großen und Ganzen sehr zufrieden, und trotz der Pandemie seien in nur sechs Tagen über 400 000 Besucher gekommen - "eine deutliche Abstimmung mit den Füßen", sagte die Präsidentin des Branchenverbandes VDA, Hildegard Müller, zum Abschluss am Sonntag. MÜNCHEN - Die Premiere der neuen Automesse IAA Mobility in München ist von den Veranstaltern als großer Erfolg gewertet worden. (Boerse, 12.09.2021 - 14:52) weiterlesen...

400 000 Besucher - VDA sieht Automesse IAA Mobility als Erfolg. "Über 400 000 Teilnehmer in nur sechs Tagen sind eine deutliche Abstimmung mit den Füßen", sagte die Präsidentin des Branchenverbandes VDA, Hildegard Müller, am Sonntag in München. Besucher und Aussteller zeigten sich mit dem neuen Konzept sehr zufrieden, Autos und Fahrräder in der ganzen Stadt und nicht nur in den Messehallen zu präsentieren. "Besonders positiv bewertet wurde die Mischung der Aussteller und die Möglichkeit, Neuheiten direkt testen zu können", teilten VDA und Messegesellschaft mit. MÜNCHEN - Die neue Automesse IAA Mobility ist von den Veranstaltern als großer Erfolg gewertet worden. (Boerse, 12.09.2021 - 14:42) weiterlesen...