Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

AMAZON COM INC, US0231351067

MÜNCHEN - Die beiden großen US-Streamingdienste Netflix und Amazon Prime Video wollen in Deutschland ihr non-fiktionales Angebot jeweils stärken.

27.10.2020 - 14:30:37

Netflix und Amazon wollen non-fiktionales Angebot ausbauen. "Der Programmbedarf an Nichtfiktionalem ist auf jeden Fall gegeben. Insofern werden wir da auch weiter unser Angebot ausbauen", sagte der Director Content Acquisitions & Co-Productions von Netflix für den deutschsprachigen Raum, Kai Finke, am Dienstag in einer Talkrunde auf den 34. Münchner Medientagen.

Der Geschäftsführer von Amazon Prime Video Deutschland, Österreich und Schweiz, Christoph Schneider, sagte auf dem Branchentreffen: Tests und Ergebnisse zeigten, "dass dieser Content stark nachgefragt wird". Er betonte: "Wir werden da mehr produzieren. Das heißt nicht zu Lasten, sondern zusätzlich zu dem fiktionalen Content."

Klassiker bei den Streaming-Diensten sind Serien und Filme. In den vergangenen Jahren bauten sie daneben auch andere Angebote wie zum Beispiel Dokumentationen oder Shows aus.

Dem neuesten Digitalisierungsbericht der Medienanstalten zufolge führt Netflix bei der Nutzung von Streaming-Diensten in Deutschland die Liste an. Etwa ein Drittel (32 Prozent) der Bevölkerung ab 14 Jahren in Deutschland sieht sich mindestens einmal pro Monat Netflix-Inhalte an, wie die repräsentative Befragung für den Bericht ergab. Dahinter liegen die Plattformen Amazon Prime Video mit gut 25 Prozent und Disney+ mit mehr als 11 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Mehrtägiger Streik am Amazon-Standort Koblenz gestartet. Im Rahmen eines bundesweiten Streiks, zu dem die Gewerkschaft Verdi aufgerufen hatte, legten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Beginn der Schicht von Mittwoch auf Donnerstag ihre Arbeit nieder. Das teile ein Verdi-Sprecher vor Ort mit. Der Streik soll demnach bis Samstag dauern. KOBLENZ - Mit einem mehrtägigen Streik wollen Amazon -Mitarbeiter am Standort Koblenz im jahrelangen Kampf für einen Tarifvertrag erneut Druck machen. (Boerse, 26.11.2020 - 14:29) weiterlesen...

Verdi: Amazon-Beschäftigte streiken in Bad Hersfeld. Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi haben in den beiden Werken am hessischen Standort Beschäftigte mit Beginn der Nachtschicht am späten Mittwoch die Arbeit niedergelegt. Der Streik solle bis Samstag dauern. Verdi hat auch an anderen Amazon-Standorten zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen. BAD HERSFELD - Beschäftigte des Onlinehändlers Amazon wollen in Bad Hersfeld (Kreis Hersfeld-Rotenburg) mit einem mehrtägigen Streik erneut Druck machen im jahrelangen Kampf für einen Tarifvertrag. (Boerse, 26.11.2020 - 09:07) weiterlesen...

Verdi: Erneut Streiks bei Amazon - Online-Händler gelassen. Rund um den umsatzstarken Einkaufstag "Black Friday" hat die Gewerkschaft an sieben deutschen Versandzentren zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen. BERLIN - Mit mehrtägigen Streiks beim Online-Händler Amazon will die Gewerkschaft Verdi im jahrelangen Kampf für einen Tarifvertrag erneut Druck machen. (Boerse, 26.11.2020 - 08:51) weiterlesen...

Verdi: Streik bei Amazon in Graben. In der Nacht zum Donnerstag blieb ein Teil der Beschäftigten im Logistikzentrum in Graben bei Augsburg zu Hause, wie die Gewerkschaft Verdi mitteilte. Über die insgesamt fünf Schichten verteilt rechnet sie mit einer Beteiligung von 300 bis 350 Mitarbeitern. Insgesamt sind in Graben 1800 Menschen beschäftigt. Verdi hat auch an anderen deutschen Amazon-Standorten zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen. GRABEN - Bei Amazon in Graben wird nach Angaben der Gewerkschaft Verdi gestreikt. (Boerse, 26.11.2020 - 08:17) weiterlesen...

Verdi: Amazon-Beschäftigte streiken an zwei Standorten. Die Gewerkschaft protestiere damit gegen die Weigerung des Unternehmens, die Tarifverträge des Einzelhandels zu unterzeichnen und einen Tarifvertrag zu "Guter und Gesunder Arbeit" abzuschließen, teilte der Verdi-Landesbezirk am Donnerstag mit. Der Streik solle bis Samstag andauern. Verdi hat auch an anderen Amazon-Standorten zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen. WERNE/RHEINBERG - Beschäftigte des Online-Händlers Amazon haben nach Angaben der Gewerkschaft Verdi an den Standorten Rheinberg (Kreis Wesel) und Werne (Kreis Unna) ihre Arbeit niedergelegt. (Boerse, 26.11.2020 - 07:51) weiterlesen...

Streik bei Amazon Leipzig - Verdi erwartet über 400 Teilnehmer. "Wir sind überzeugt, dass wir damit ein klares Signal an Amazon senden", sagte der Streikleiter der Gewerkschaft Verdi, Thomas Schneider, am Donnerstagmorgen. Er gehe davon aus, dass sich mehr als 400 Beschäftigte an dem dreitägigen Streik beteiligen. Ziele seien die Anerkennung der Flächentarifverträge des Einzel- und Versandhandels durch Amazon sowie der Abschluss eines Tarifvertrags für gute und gesunde Arbeit. Der Online-Händler gab sich gelassen und erwartet laut Mitteilung keine Auswirkungen auf den Betrieb. LEIPZIG - Seit Mitternacht haben Mitarbeiter des Online-Händlers Amazon im Leipziger Versandzentrum die Arbeit niedergelegt. (Boerse, 26.11.2020 - 07:09) weiterlesen...