APPLE INC, US0378331005

MÜNCHEN - Die Angst vor der zunehmenden Cyberkriminalität belebt eines der ältesten deutschen Industrieunternehmen: Der einst auf Banknotendruck spezialisierte Münchner Familienkonzern Giesecke+Devrient sieht sein Hauptpotenzial nun in digitaler Identität und digitaler Sicherheit, wie Vorstandschef Ralf Wintergerst am Dienstag in München sagte.

17.04.2018 - 13:01:25

Angst vor Cyberkriminalität belebt Giesecke+Devrient

Watch.

Ungeachtet aller Bezahlmöglichkeiten per Handy werden nach Einschätzung Wintergersts weder das Bargeld noch Kredit- und EC-Karten in absehbarer Zeit verschwinden. Die Begründung: Würde das Bezahlwesen komplett aufs Handy umgestellt, könnten Hackerangriffe noch viel verheerendere Folgen haben als bisher: "Im Kern wollen Regierungen und Banken etwas haben, das auch dann funktioniert, wenn der digitale Stecker mal gezogen wird", sagte Wintergerst.

Das 1852 gegründete Unternehmen mit seinen mehr als 11 000 Mitarbeitern hat eine Krise und eine mehrjährige Sanierung einschließlich Personalabbau hinter sich, nun geht es offensichtlich wieder aufwärts. Der Umsatz stieg 2017 um 2 Prozent auf 2,14 Milliarden Euro - eine Hälfte davon mit dem traditionellen Banknotengeschäft, das erstmals über eine Milliarde Euro erwirtschaftete. Der Nettogewinn stieg um fast 30 Prozent auf 67 Millionen Euro.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!