Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Traton, DE000TRAT0N7

MÜNCHEN - Der traditionsreiche Nutzfahrzeughersteller MAN verbliebenen Aktionäre mit mehr als 99,9 Prozent der Stimmen beschlossen.

29.06.2021 - 15:59:34

Viele Fragen zum Abschied von der Börse. Sie sollen eine Abfindung von 70,68 Euro je Anteil erhalten, um den Weg dafür freizumachen, MAN in die VW -Tochter zu integrieren.

Da Traton mehr als 94 Prozent aller MAN-Aktien hält, war die Zustimmung sicher. Von den verbliebenen restlichen Aktionären kam allerdings eine Vielzahl an Fragen - und auch Kritik.

"Was für ein Jammer!", kommentierte Daniela Bergdolt von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz den Squeeze-Out. Es sei schade, dass das traditionsreiche Unternehmen - MAN gibt sein Alter mit 263 Jahren an - von der Börse verschwinde. Doch letztlich könne man nichts dagegen tun. Auf der virtuell abgehaltenen Hauptversammlung wurden nur Fragen der Aktionäre, nicht aber ihre Reden verlesen. Bergdolts Stellungnahme lag der Deutschen Presse-Agentur allerdings vor. Wie zahlreiche andere Aktionäre hatte sie zudem Fragen zur Höhe der Barabfindung.

Squeeze-Out, Abfindungshöhe und die Verschmelzung mit Traton hatte der Vorstandsvorsitzende Andreas Tostmann zuvor verteidigt. Er verspricht sich von Letzterer eine einfachere Konzernstruktur und die Einsparung von Kosten. Das Abfindungsangebot liege zudem deutlich über den hochgerechneten Börsenkursen, sagte er. Und der gerichtlich bestellte Prüfer habe die Abfindung "ohne Einschränkungen als angemessen bestätigt".

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Jefferies belässt Traton auf 'Buy' - Ziel 30 Euro. Die endgültigen Resultate der VW-Lkw- und Busholding hätten den Erwartungen entsprochen, schrieb Analyst Himanshu Agarwal in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. NEW YORK - Die Investmentbank Jefferies hat die Einstufung für Traton nach detaillierten Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 30 Euro belassen. (Boerse, 28.07.2021 - 12:41) weiterlesen...

WDH: VW-Nutzfahrzeugholding Traton fährt im zweiten Quartal schwarze Zahlen ein (Wort in der Überschrift ergänzt.) (Boerse, 28.07.2021 - 09:43) weiterlesen...

VW-Nutzfahrzeugholding fährt im zweiten Quartal schwarze Zahlen ein. Vor einem Jahr hatte das SDax -Unternehmen zwischen April und Ende Juni wegen des Einbruchs der Nutzfahrzeugmärkte noch einen Verlust von 385 Millionen Euro geschrieben, diesmal verdiente Traton nach Steuern mit 224 Millionen Euro wieder Geld, wie das Unternehmen am Mittwoch in München mitteilte. Vorläufige Daten zum Quartal hatte Traton bereits veröffentlicht. Der Umsatz war dank deutlich gestiegener Verkäufe um 61 Prozent auf 7,1 Milliarden Euro geklettert. Das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis lag bei 612 Millionen Euro nach einem operativen Verlust von 382 Millionen vor einem Jahr. Der Auftragseingang von Lkw und Bussen schnellte mit 89 204 Fahrzeugen fast auf das Dreifache hoch. MÜNCHEN - Die VW-Lkw- und Busholding Traton hat im zweiten Quartal auch unter dem Strich wieder Gewinn gemacht. (Boerse, 28.07.2021 - 08:44) weiterlesen...