MUNICH RE, DE0008430026

MÜNCHEN - Der Rückversicherer Munich Re veröffentlicht am Montag (11.00 Uhr) seine neue weltweite Bilanz der Naturkatastrophen.

10.01.2022 - 05:48:31

Munich Re legt Naturkatastrophenbilanz vor. Wegen der vielen Unwetter in Europa und den USA sind hohe Schäden zu erwarten. Für Deutschland steht bereits fest, dass 2021 das Jahr mit der teuersten Naturkatastrophe aller Zeiten war. Die Juliflut in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz hatte Gesamtschäden von weit über 30 Milliarden Euro verursacht, nur ein vergleichsweise kleiner Teil davon versichert.

In den USA hatte allein der Hurrikan Ida ebenfalls zweistellige Milliardenschäden angerichtet, hinzu kam unter anderem eine Serie verheerender Tornados. Versicherungen beobachten ebenso wie Wissenschaftler, dass mit der Erderwärmung extreme Wetterereignisse häufiger auftreten. Auch wenn die Schadenhöhe von Jahr zu Jahr variiert, zeigt der Trend im langjährigen Vergleich nach oben.

Die Munich Re betreibt eine eigene geowissenschaftliche Abteilung und dokumentiert die weltweiten Schäden durch Naturkatastrophen seit Jahrzehnten, weil dies für die Berechnung der Versicherungsbeiträge von großer Bedeutung ist.

@ dpa.de