Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

BMW, DE0005190003

MÜNCHEN - Der neue BMW -Chef Oliver Zipse legt am Mittwoch seinen ersten Zwischenbericht vor.

06.11.2019 - 05:45:24

BMW mit ordentlichen Zahlen erwartet. Im dritten Quartal dürfte es ganz gut gelaufen sein: Der Münchner Konzern verkaufte zwischen Juli und September gut 525 000 Autos der Stammmarke BMW und damit fast 4 Prozent mehr als vor einem Jahr. Analysten erwarten einen Umsatzanstieg von 2 Prozent auf 25,2 Milliarden Euro und einen gegenüber dem Vorjahr deutlich höheren Gewinn von 2,13 Milliarden Euro vor Zinsen und Steuern.

In China läuft das Geschäft mit Oberklassefahrzeugen weiterhin rund, der Brexit ist auf nächstes Jahr verschoben, und im Zollstreit der USA mit der EU gibt es positive Signale. Auf der anderen Seite muss BMW kräftig sparen, um die Investitionen in Elektro-Mobilität und Zukunftstechnik zu stemmen. 2023 will der Konzern 25 Elektro-und Hybridautos auf dem Markt haben.

Bis Ende 2022 will Zipse insgesamt 12 Milliarden Euro einsparen - so der bisherige Plan. Das trifft auch die 92 000 Mitarbeiter in Deutschland: Erfolgsbeteiligungen werden gekürzt, nicht jede freie Stelle wird neu besetzt. Betriebsbedingte Kündigungen sind laut Betriebsvereinbarung aber ausgeschlossen.

Klar ist: Der Jahresgewinn wird in diesem Jahr deutlich unter Vorjahr bleiben, darauf hat der Vorstand die Aktionäre schon lange vorbereitet. Weil bereits eine Kartellrückstellung über 1,4 Milliarden Euro in den Büchern steht, könnte das Vorsteuerergebnis noch einmal ein Viertel unter dem bereits relativ schwachen Vorjahreswert von 9,6 Milliarden liegen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH: Autobauer BMW legt im Oktober beim Absatz zu. (Im ersten Absatz, vorletzter Satz wurde der Wochentag berichtigt: Freitag) WDH: Autobauer BMW legt im Oktober beim Absatz zu (Boerse, 08.11.2019 - 09:26) weiterlesen...

Autobauer BMW legt im Oktober beim Absatz zu. Weltweit setzte der Dax -Konzern 204 295 Fahrzeuge ab und damit 1,7 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie BMW am Donnerstag in München mitteilte. Allerdings lief es in Europa mit einem Minus von 3,1 Prozent nicht rund. MÜNCHEN - Dank eines deutlichen Anstiegs in China und den USA hat der Autobauer BMW im Oktober mehr Fahrzeuge verkauft. (Boerse, 08.11.2019 - 09:23) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan hebt Ziel für BMW auf 70 Euro - 'Underweight'. Der Zeithorizont für seine Bewertung erstrecke sich nun bis Dezember 2020, schrieb Analyst Jose Asumendi in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Nach den Zahlen des Autobauers für das dritte Quartal habe er seine Schätzungen für das operative Ergebnis (Ebit) 2019/20 reduziert, womit er zusätzliche CO2-Kosten reflektiere. Seine Schätzung für den freien Barmittelfluss 2020 habe er aufgrund geringerer Investitionsausgaben erhöht. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für BMW von 60 auf 70 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Underweight" belassen. (Boerse, 07.11.2019 - 09:58) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: RBC hebt Ziel für BMW auf 77 Euro - 'Sector Perform'. Die Erträge außerhalb der Autosparte hätten seine Erwartungen deutlich übertroffen, schrieb Analyst Tom Narayan in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. NEW YORK - Das Analysehaus RBC hat das Kursziel für BMW nach Quartalszahlen von 74 auf 77 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Sector Perform" belassen. (Boerse, 06.11.2019 - 21:46) weiterlesen...

BMW fasst nach schwachem Jahresbeginn wieder Tritt. Im Vergleich mit dem sehr schwachen Vorjahreszeitraum legten die Münchner bei Umsatz und Gewinn deutlich zu. Der seit Mitte August amtierende neue Konzernchef Oliver Zipse konnte in seiner ersten Zwischenbilanz am Mittwoch damit spürbar bessere Zahlen vorlegen als zuletzt sein Vorgänger Harald Krüger. MÜNCHEN - Der Autobauer BMW hat im dritten Quartal nach einem schwierigen Jahresbeginn auch dank der teureren Stadtgeländewagen wieder deutlich besser abgeschnitten. (Boerse, 06.11.2019 - 12:53) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Barclays belässt BMW auf 'Overweight' - Ziel 90 Euro. Analystin Dorothee Cresswell sprach von einem ordentlichen Zahenwerk. LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für BMW nach Zahlen für das dritte Quartal auf "Overweight" mit einem Kursziel von 90 Euro belassen. (Boerse, 06.11.2019 - 10:42) weiterlesen...