Deutsche Börse AG, DE0005810055

MÜNCHEN - Der Münchner Finanzdienstleister Scalable Capital, Europas größter digitaler Vermögensverwalter, steigt in das riskante Geschäft mit Kryptowährungen ein.

15.12.2021 - 05:25:26

Scalable Capital startet Krypto-Angebot. Man werde den Kunden ermöglichen, in Bitcoin, Ethereum und andere digitale Coins zu investieren, kündigte Firmen-Mitbegründer Erik Podzuweit am Mittwoch an. "Der Handel findet über regulierte Marktplätze statt, entweder über Xetra, also die Deutsche Börse , oder über Gettex von der Börse München", sagte Podzuweit der Deutschen Presse-Agentur.

Zuvor hatten bereits deutsche Fintech-Unternehmen wie Trade Republic, Nuri (Bitwala) und Vivid ihren Kunden ermöglicht, Geld in Kryptowährungen anzulegen. International dominieren Player wie Coinbase und Binance. Unter den traditionellen Geldinstituten in Deutschland zeigten zuletzt die Sparkassen ein Interesse daran, ihren Kunden einen Zugang zu Kryptowährungen zu ermöglichen.

Ähnlich wie bei Trade Republic und Vivid müssen Kunden bei Scalable keine separate digitale Geldbörse (Wallet) für die Verwahrung der Digitalmünzen anlegen. Die Kryptowährungen werden bei den Münchenern in Form von Wertpapieren (ETP) auf dem bestehenden Depot der Kundinnen und Kunden gehalten. Dies ermögliche einen nahtlosen Zugang zu digitalen Vermögenswerten in einer regulierten und sicheren Umgebung. Hinter diesen Papieren stehen eingelagerte Coins in gesicherten Verwahrstellen.

Firmen-Mitgründer Podzuweit verwies gleichzeitig auf das Risiko, dass mit einem Investment in Bitcoin und anderen Kryptowährungen verbunden sei. Auch wenn man daran glaube, dass die damit verbundene Technologie der Blockchain Bestand habe und Teil des Alltags werde, müsse man das Risiko sehen. "Ich kenne keine Anlageform, die so großen Schwankungen unterworfen ist, wie den Kryptobereich. Eine so große Bewegung, bei der es auch mal 20 Prozent an einem Tag nach unten gehen kann, gibt es sonst nicht am Wertpapiermarkt." Dennoch hätten sich Kryptowährungen als Anlageklasse in einem ausgewogenen Portfolio etabliert und würden von jüngeren Kunden zunehmend stark nachgefragt.

"Krypto ist eine enorm hohe Risikoklasse", sagte Podzuweit. "Daher rate ich Freunden und Verwandten dazu, mit einem sehr kleinen Anteil des Gesamtvermögens einzusteigen." Dabei müsse der zeitliche Anlagehorizont auch sehr langfristig angelegt sein. "Wenn man nicht 10 Jahre mindestens auf sein Geld verzichten kann, dann sollte man eher nicht in den Kryptobereich einsteigen."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

DEUTSCHE BÖRSE IM FOKUS: Das Rekordjahr im Nacken. Denn wenn der Frankfurter Marktplatzbetreiber Anfang Februar seine Zahlen vorlegt, müssen sie sich gleich zwei Prüfungen unterziehen: Dem Vergleich mit dem Vorjahr, in dem die Pandemie bei der Börse für Rekorde sorgte. Und dem Vergleich mit den mittelfristigen Zielen, die sich der Konzern selbst auferlegt hat. Um sie zu erreichen, will die Deutsche Börse mit Zukäufen in anderen Segmenten ausgleichen, was die Kernsegmente in diesem Jahr nicht leisten konnten. Kann das gelingen? Was bei der Deutschen Börse los ist, was die Analysten sagen und was die im Dax notierte Aktie macht. FRANKFURT - Solide Ergebnisse werden der Deutschen Börse nicht genügen, um die Erwartungen zu erfüllen: Weder die eigenen, noch die am Markt. (Boerse, 25.01.2022 - 17:15) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: HSBC hebt Deutsche Börse-Ziel an - 'Buy' - Ein Favorit für 2022. LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Deutsche Börse in einem Ausblick auf 2022 von 173 auf 191 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Aktie des Marktbetreibers biete gute Chancen, da ein starker Jahresabschluss 2021 für einen guten Start auch in das neue Jahr gesorgt haben sollte, schrieb Analyst Johannes Thormann in einer am Freitag vorliegenden Studie. Der erwartete Zinsanstieg in den USA sei positiv für das Unternehmen, da mit der steignden Unsicherheit auch das Handelsvolumen an den Aktienbörsen anziehen sollte. Das Papier zähle vor diesem Hintergrund zu seinen präferierten Werten im neuen Jahr. Die am 9. Februar erwarteten Quartalszahlen dürften seine positive Einschätzung stützen./ck/mis ANALYSE-FLASH: HSBC hebt Deutsche Börse-Ziel an - 'Buy' - Ein Favorit für 2022 (Boerse, 21.01.2022 - 14:03) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS 2: Deutsche Börse weiter gefragt - 2022 zweistellig im Plus (mehr Details) (Boerse, 21.01.2022 - 11:46) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Deutsche Börse weiter gefragt - 2022 zweistellig im Plus. Sie profitieren von unruhigen Börsen und der damit verbundenen Handelsaktivität der Anleger. FRANKFURT - Im angeschlagenen Marktumfeld haben Papiere der Deutschen Börse und kletterten 2022 inzwischen bereits prozentual zweistellig. (Boerse, 21.01.2022 - 10:25) weiterlesen...