Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

CANCOM, DE0005419105

MÜNCHEN - Der IT-Dienstleister Cancom hat sich mit Partnern einen Großauftrag der EU im gesichert.

03.03.2021 - 09:58:03

IT-Dienstleister Cancom erhält mit Partnern Rahmenvertrag für EU-Großprojekt. Der Gesamtwert des Projekt der EU-Institution EU-Lisa betrage maximal rund 440 Millionen Euro, davon entfielen 110 bis 120 Millionen Euro auf Cancom, wie das Unternehmen am Mittwoch in München mitteilte. Der Vertrag laufe maximal sechs Jahre. Cancom werde unter anderem Server-, Speicher und Netzwerk-Komponenten sowie Hardware-Ausrüstung bereitstellen. Mit den Arbeiten könne Cancom voraussichtlich noch im laufenden ersten Quartal 2021 beginnen, hieß es weiter. Die Cancom-Aktien legten im vorbörslichen Handel um mehr als zwei Prozent zu.

Der EU-Großauftrag kam an der Frankfurter Börse gut an. Die Aktie legte zu Handelsbeginn um rund 1,7 Prozent zu. Zuletzt gewannen die Papiere um rund 2,3 Prozent an Wert. Seit Jahresbeginn summiert sich das Kursplus auf mehr als ein Fünftel. Auch Investoren, die schon länger Cancom-Aktien im Portfolio haben, können sich über die Kursentwicklung freuen. Der Wert des Anteilsscheins stieg in den vergangenen fünf Jahren um rund 140 Prozent.

Cancom werde unter anderem Server-, Speicher und Netzwerk-Komponenten sowie Hardware-Ausrüstung bereitstellen, hieß es weiter. Mit den Arbeiten könne Cancom voraussichtlich noch im laufenden ersten Quartal 2021 beginnen.

Den Angaben zufolge ist eu-LISA die Agentur der Europäischen Union für das Betriebsmanagement von IT-Großsystemen im Bereich Freiheit, Sicherheit und Recht. Sie verantwortet die Verwaltung von IT-Großsystemen und unterstützt somit die Durchführung der EU-Strategien für Justiz und Inneres. In dieser Funktion soll sie Europa durch den Einsatz von Technologien sicherer machen. So gewährleistet eu-LISA beispielsweise die Reisefreiheit innerhalb Europas, ohne die Sicherheit zu gefährden.

"Wir freuen uns auf dieses internationale Großprojekt, das eines der größten Datacenter-Projekte der EU darstellt", sagte Unternehmenschef Rudolf Hotter laut Mitteilung. Es werde dazu beitragen, die Wachstumspläne des Unternehmens im Bereich der öffentlichen Auftraggeber zu beschleunigen. Gegenwärtig sei Cancom noch mit einigen weiteren öffentlichen Auftraggebern im Gespräch - einerseits auf EU-Ebene, andererseits mit Bund und Ländern. "Wir blicken im Geschäftsbereich der öffentlichen Auftraggeber sehr optimistisch und voller Vorfreude auf die nächsten Monate", so Hotter weiter.

Cancom bietet Unternehmen, Organisationen und dem öffentlichen Sektor passgenaue IT an. Das Angebot enthält Beratung, Umsetzung, Services sowie den Betrieb von IT-Systemen. Mit weltweit mehr als 4 000 Mitarbeiter erwirtschaften die Münchner einen Jahresumsatz von rund 1,7 Milliarden Euro.

@ dpa.de