Transport, Verkehr

MÜNCHEN - Der Flughafen München ist noch immer weit von einem normalen Betrieb entfernt, Corona hat den Luftverkehr auch im vergangenen Jahr ausgebremst.

12.01.2022 - 14:25:27

Münchner Flughafen hofft auf Erholung im Sommer. Die Passagierzahlen stiegen zwar gegenüber dem Vorjahr um 12 Prozent auf 12,5 Millionen Fluggäste. "Allerdings erreicht der Airport mit diesem Passagieraufkommen nur etwas mehr als ein Viertel seines Rekordergebnisses aus dem Vorkrisenjahr 2019", teilte der zweitgrößte deutsche Flughafen am Mittwoch mit. Damals zählte er fast 48 Millionen Passagiere.

Immerhin stieg die Nachfrage im Jahresverlauf: Während in den ersten sechs Monaten nur 2,2 Millionen Passagiere gezählt wurden, waren es im zweiten Halbjahr des vergangenen Jahres 10,3 Millionen. "Sobald es die pandemische Lage erlaubt, wollen die Menschen auch wieder reisen", sagte Flughafenchef Jost Lammers. "Auch wenn die kommenden Wochen angesichts der zu erwartenden Auswirkungen der Omikron-Variante noch schwierig werden, sehen wir in der Sommerflugplanperiode gute Aussichten dafür, dass das Flugangebot und die Passagiernachfrage wieder deutlich zunehmen werden."

Wie schnell sich der Luftverkehr nach einem Wegfall von Reisebeschränkungen erholen kann, zeigten die Zahlen vom Dezember: Im Dezember 2020 wurden in München 245 000 Passagiere gezählt, im Dezember 2021 schon 1,5 Millionen.

Das Luftfracht- und Luftpost-Aufkommen lag 2021 nur noch die Hälfte unter Vor-Corona-Niveau. Im Vergleich zu 2020 stieg es um 15 Prozent auf rund 173 000 Tonnen.

Die Flughafengesellschaft München beschäftigt rund 9 000 Mitarbeiter. Gesellschafter sind der Freistaat Bayern mit 51 Prozent, die Bundesrepublik Deutschland mit 26 Prozent und die Landeshauptstadt München mit 23 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Frankfurter Flughafen erholt sich 2021 auf fast 25 Millionen Passagiere. Dank der gestiegenen Reisenachfrage im Sommer und der Öffnung der USA im Herbst zählte Deutschlands größter Flughafen im Gesamtjahr rund 24,8 Millionen Passagiere und damit fast ein Drittel mehr als im ersten Corona-Jahr 2020, wie der Betreiberkonzern Fraport am Montag in Frankfurt mitteilte. Damit lag das Aufkommen wie erwartet am oberen Ende der vom Vorstand ausgegebenen Prognose, aber noch fast zwei Drittel niedriger als vor der Pandemie: Im Jahr 2019 waren an dem Airport fast 70,6 Millionen Fluggäste abgefertigt worden - so viele wie nie zuvor. FRANKFURT - Der Frankfurter Flughafen ist im Jahr 2021 ein Stück aus seinem Corona-Tief herausgekommen. (Boerse, 17.01.2022 - 07:27) weiterlesen...

Bahn will 2022 mindestens 21 000 Mitarbeiter einstellen. Ein Unternehmenssprecher bestätigte am Sonntag einen entsprechenden "Bild"-Bericht. So sucht der Staatskonzern bei den Ausbildungsberufen demnach rund 770 Fahrdienstleiter und jeweils etwa 740 Elektroniker und Lokführer. Unter den 21 000 neuen Mitarbeitern seien insgesamt 5200 Azubis. "Wir spüren, dass der Wettbewerb auf dem Arbeitsmarkt weiter anzieht und werden auch deshalb noch mehr ausbilden und qualifizieren", sagte Bahn-Vorstand Martin Seiler dem Blatt. BERLIN - Die Deutsche Bahn will in diesem Jahr mindestens 21 000 Mitarbeiter einstellen. (Boerse, 16.01.2022 - 14:30) weiterlesen...

5G-Einführung in USA erfordert Sicherheitsvorkehrungen für Boeing 787. Bei nasser oder verschneiter Landebahn an Flughäfen mit 5G-Service müssten zusätzliche Vorkehrungen getroffen werden, da die Maschinen einen längeren Bremsweg benötigen könnten, teilte die FAA am Freitag mit. WASHINGTON - Die US-Luftfahrtaufsicht FAA hat wegen Sicherheitsbedenken aufgrund der Einführung des neuen Mobilfunkstandards 5G spezielle Maßnahmen für Landungen des Boeing -Langstreckenjets 787 "Dreamliner" angeordnet. (Boerse, 16.01.2022 - 14:26) weiterlesen...

Bahn fährt wieder direkt von Berlin nach Sylt. BERLIN - Wenige Wochen nach der Streichung nimmt die Bahn eine Direktverbindung Berlin-Sylt wieder ins Programm. Der Intercity fährt vom 31. Januar bis 6. April aus der Hauptstadt über Hamburg nach Westerland, wie die Bahn am Freitag ankündigte. In der Gegenrichtung fahre ein zusätzlicher ICE von Hamburg nach Berlin. Die Züge fahren jeweils montags bis donnerstags, zunächst bis Anfang April. Die Bahn hatte die Sylt-Direktverbindung im Dezember aus dem Programm genommen. Hintergrund des neuen Angebots ist laut Bahn, dass der Konkurrent Flixtrain die Trassen vorübergehend nicht nutze. Bahn fährt wieder direkt von Berlin nach Sylt (Boerse, 14.01.2022 - 16:10) weiterlesen...

Insolvenzverwalter der MV Werften sucht Abnehmer für Schiffsneubau. "Wir haben in guter, konstruktiver Atmosphäre ein erstes Gespräch geführt und werden nach Lösungen für die Finanzierung suchen", teilte der vorläufige Insolvenzverwalter Christoph Morgen am Freitag mit, ohne nähere Einzelheiten zu nennen. Weitere Gespräche seien geplant. WISMAR - Im Ringen um eine Zukunft für die insolvente MV Werften bleibt der bisherige Eigner Genting Hongkong trotz seiner Finanzprobleme wichtiger Verhandlungspartner. (Boerse, 14.01.2022 - 12:54) weiterlesen...

WDH: Reederei Maersk erwartet 2021 noch mehr Gewinn (Im 1. (Boerse, 14.01.2022 - 12:23) weiterlesen...