Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

ProSiebenSat.1, DE000PSM7770

MÜNCHEN - Der Fernsehkonzern ProSiebenSat.1 hat dank unerwartet kräftig gestiegener Werbeeinnahmen im zweiten Quartal einen Rekordumsatz erwirtschaftet und seine Jahresprognose erhöht.

05.08.2021 - 13:28:29

ProSiebenSat.1 peilt Rekordumsatz auch im Gesamtjahr an

behaupten. Nächste Woche zeigt Sat.1 das Eröffnungsspiel der Fußball-Bundesliga, im September startet auf ProSieben die wöchentliche Infotainmentshow der vormaligen ARD-Moderatoren Linda Zervakis und Matthias Opdenhövel.

Der Umsatzzuwachs im deutlich weniger profitablen Geschäft der Internetshops und Vergleichsplattformen wurde erneut durch die Online-Parfümerie Flaconi getrieben. Für sie sucht ProSiebenSat.1 einen Käufer, der ihre internationale Expansion beflügeln kann. Bei der Dating-Sparte ParshipMeet schlugen die Konsolidierung der Meet-Gruppe und der Bereich Live-Video positiv zu Buche. Miteigentümer General Atlantic wolle seine Anteile Anfang nächsten Jahres verkaufen, "wir bleiben Mehrheitsaktionär", sagte Baujean.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

TV-Quoten: Krimireihe 'Nord bei Nordwest' hält TV-Konkurrenz auf Abstand. 6,09 Millionen Zuschauer sahen um 20.15 Uhr die Folge "Dinge des Lebens". Das entspricht einem Marktanteil von 23,5 Prozent. Beim ZDF ging es zur selben Zeit um den Bundestagswahlkampf. 2,78 Millionen verfolgten die Sendung "Klartext, Frau Baerbock!" (10,7 Prozent). Der Privatsender Sat.1 kam mit seiner Krimiserie "Navy CIS" auf 1,47 Millionen Zuschauer (5,6 Prozent). BERLIN - Mit der Krimireihe "Nord bei Nordwest" hat sich das Erste zur besten Sendezeit am Donnerstagabend mit großem Abstand den Quotensieg gesichert. (Boerse, 17.09.2021 - 09:57) weiterlesen...

WAHL/Scholz bei ZDF-'Klartext': Weniger Zuschauer als bei Laschet. BERLIN - Im Schnitt drei Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer haben am Dienstagabend das ZDF-Format "Klartext, Herr Scholz!" eingeschaltet. Das entspricht ab 20.15 Uhr einem Marktanteil von 11,3 Prozent für die Sendung mit SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz. Die Ausgabe am 9. September mit Unionskanzlerkandidat Armin Laschet hatten etwa 400 000 mehr eingeschaltet. "Klartext, Frau Baerbock!" heißt es dann am Donnerstag (16. September). In der Sendung müssen sich die Spitzenkandidaten Fragen von Wählerinnen und Wählern stellen - moderiert von Bettina Schausten und ZDF-Chefredakteur Peter Frey. WAHL/Scholz bei ZDF-'Klartext': Weniger Zuschauer als bei Laschet (Wirtschaft, 15.09.2021 - 09:47) weiterlesen...

Afghanistan und Bier: Neues ProSieben-Journal versucht Spagat. Private TV-Sender haben zahlreiche neue Sendungen im Programm, darunter RTL. Nun präsentierte ProSieben am Montagabend erstmals ein zweistündiges Live-Journal, mit Ex-"Tagesschau"-Sprecherin Linda Zervakis und Moderator Matthias Opdenhövel. Es ist ein Mix aus politischen und gesellschaftlichen Themen, ein Spagat zwischen Ernst und Spaß. Und Musiker James Blunt sang dazu. UNTERFÖHRING - News-Formate liegen voll im Trend. (Boerse, 13.09.2021 - 23:25) weiterlesen...

Quotensieg für 'Ein Fall für zwei' zum Jubiläum. Das entspricht einem Marktanteil von 17,8 Prozent. Die erste Folge der Krimiserie zeigte das ZDF vor 40 Jahren. BERLIN - Eine der langlebigsten Serien im deutschen Fernsehen hat am Freitagabend dem ZDF den Quotensieg beschert: 4,45 Millionen sahen zu, wie Anwalt Benni Hornberg (Antoine Monot Jr.) und Privatdetektiv Leo Oswald (Wanja Mues) bei "Ein Fall für zwei - Advokaten und Mörder" in einem neuen Mordfall ermittelten. (Boerse, 11.09.2021 - 11:13) weiterlesen...