Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Getränke, Produktion

MÜNCHEN - Der Diätdrink Almased darf sich als "Original" bezeichnen.

16.07.2020 - 15:45:27

Gericht: Diätdrink Almased darf sich 'Original' nennen. Das Oberlandesgericht München gab am Donnerstag der Berufung des Herstellers statt und änderte ein gegenteiliges Urteil aus der ersten Instanz, wie ein Gerichtssprecher mitteilte. Vor dem Landgericht Landshut hatte die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs im Juni 2019 noch erfolgreich gegen die Verwendung des Ausdrucks geklagt.

Konkret ging es um eine Radiowerbung mit der Aussage: "Denn nur das Original hat ein klinisch getestetes Erfolgsrezept." Auf die Verwendung von "nur" verzichtete Almased laut Wettbewerbszentrale. Die Frage, ob die Bezeichnung als "Original" irreführend ist, ging dann aber vor Gericht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Grünen-Fraktionschef für grundlegenden Umbau der Landwirtschaft. Mit Blick auf überhöhte Nitratwerte im Grundwasser sagte Hofreiter am Sonntag im ARD-"Bericht aus Berlin", in manchen Regionen seien einfach die Tierzahlen zu hoch. Andererseits könne man die Landwirte verstehen. Viele verdienten zu wenig pro Tier und reagierten, indem sie mehr Tiere hielten. Die Lösung sei, "das ganze System" zu verändern. BERLIN - Der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, Anton Hofreiter, fordert einen grundlegenden Umbau der Landwirtschaft, um Klima und Gewässer zu schützen. (Boerse, 27.09.2020 - 17:46) weiterlesen...

Pommes-Land Belgien: Kartoffelindustrie kämpft mit Corona-Folgen. Landwirte und Unternehmen hätten herbe Verluste erlitten, sagte Romain Cools vom Verband der kartoffelverarbeitenden Industrie (Belgapom) der Deutschen Presse-Agentur. Wegen der monatelangen Beschränkungen in Belgien mit Schließungen von Restaurants und Gaststätten brach ein Hauptabnehmer weg, die Kartoffelpreise fielen von einem auf den anderen Tag fast auf Null. Einige Unternehmen mussten die Produktion von Pommes, Kroketten und anderen Kartoffelprodukten vorübergehend einstellen und trotz staatlicher Hilfen Mitarbeiter entlassen. BRÜSSEL - Im Pommes-Land Belgien hat die Corona-Krise deutliche Spuren in der wichtigen Kartoffelindustrie hinterlassen. (Boerse, 26.09.2020 - 11:34) weiterlesen...

UBA-Chef hält vorübergehenden Einsatz von Heizpilzen für vertretbar. "Für eine Übergangszeit - etwa bis es einen Corona-Impfstoff für die breite Bevölkerung gibt - ist der Einsatz von Heizpilzen vertretbar", sagte Messner den Zeitungen der Funke Mediengruppe. BERLIN - Der Präsident des Umweltbundesamts, Dirk Messner, hat keine Einwände gegen einen vorübergehenden Betrieb elektrischer Heizstrahler in der Gastronomie. (Wirtschaft, 26.09.2020 - 11:18) weiterlesen...

Tarifabschluss: Mehr Geld für Coca-Cola-Mitarbeiter. BERLIN - Die rund 7500 Coca-Cola -Mitarbeiter in Deutschland erhalten nach einer Tarifeinigung mehr Geld. Die Löhne und Gehälter steigen zum 1. Februar 2021 um 63 Euro im Monat, zum 1. Februar 2022 nochmals um 66 Euro. Das teilten Coca-Cola European Partners Deutschland und die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) am Freitag mit. Die Auszubildenden bekommen für beide Jahre jeweils zum 1. Januar 25 Euro mehr. Der Tarifabschluss gilt bis Ende 2022. Tarifabschluss: Mehr Geld für Coca-Cola-Mitarbeiter (Boerse, 25.09.2020 - 15:20) weiterlesen...

Gaststätten: Falsche Kontaktdaten gefährden Gesundheit und Betriebe. "Wer sich nicht korrekt einträgt, handelt nicht nur aus Gesundheitssicht fahrlässig. Er gefährdet auch die wirtschaftliche Existenz der Betriebe und der Angestellten", sagte der NGG-Vorsitzende Guido Zeitler der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Die Lokale müssten in einem solchen Fall unter Umständen schließen. BERLIN - Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) appelliert an Gaststätten- und Kneipen-Besucher, sich mit korrekten Kontaktdaten in entsprechende Listen in den Lokalen einzutragen. (Wirtschaft, 25.09.2020 - 11:48) weiterlesen...

Gesundheitsminister in Marseille - Rekordwert neuer Fälle. In der südfranzösischen Hafenmetropole treffen neue Maßnahmen der Regierung im Kampf gegen Corona auf Unverständnis und große Wut. MARSEILLE - Angesichts der Proteste gegen die Schließung von Restaurants und Bars will der französische Gesundheitsminister Olivier Véran am Freitag ein Krankenhaus in Marseille besuchen. (Wirtschaft, 25.09.2020 - 09:49) weiterlesen...