Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Airbus, NL0000235190

MÜNCHEN - Der Chef der Airbus -Rüstungssparte, Dirk Hoke, verlässt den Konzern Mitte des Jahres.

12.04.2021 - 18:52:33

Schöllhorn löst Hoke als Chef der Airbus-Rüstungssparte ab. Sein Nachfolger in München wird im Juli der Airbus-Manager Michael Schöllhorn, der seit zwei Jahren in Toulouse als Chief Operations Officer für das Tagesgeschäft beim Bau von Verkehrsflugzeugen verantwortlich ist. Das teilte Airbus am Montag zusammen mit einer ganzen Reihe weiterer Personalien mit.

Airbus-Vorstandschef Guillaume Faury dankte Hoke, der 2015 von Siemens gekommen war, für seine Erfolge an der Spitze der Rüstungs- und Raumfahrtsparte. Unter anderem hatte er den Ärger um den verspäteten Militärtransporter A400 ausgeräumt, die Eurofighter- und Radarverträge unter Dach und Fach gebracht und die Eurodrohne und das künftige europäische Luftkampfsystem FCAS vorangebracht. Laut Airbus sucht er nun eine neue Herausforderung anderswo.

Schöllhorn ist Maschinenbauingenieur und hat an der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg über Regelungstechnik promoviert. Von 1984 bis 1994 war er Offizier und Hubschrauberpilot der Bundeswehr. Schöllhorns Nachfolger in Toulouse wird Alberto Gutiérrez, derzeit Executive Vice President Military Aircraft.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutschland will in Raumfahrt-Zukunftsmarkt vorne mitmischen. Dabei geht es um Trägerraketen für Kleinsatelliten. Ein bayerisches Start-up-Unternehmen hat nun einen Wettbewerb der Deutschen Raumfahrtagentur gewonnen. Die Isar Aerospace Technologies GmbH aus Ottobrunn bei München erhält elf Millionen Euro aus einem Programm der Europäischen Weltraumorganisation ESA für zwei Demonstrationsflüge ihres Trägers "Spectrum" im Zeitraum 2022-2023, wie das Wirtschaftsministerium am Freitag mitteilte. BERLIN - Deutschland will international in einem Raumfahrt-Zukunftsmarkt vorne mitmischen. (Boerse, 30.04.2021 - 14:25) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt Airbus auf 'Overweight' - Ziel 115 Euro. Analyst David Perry hob in einer ersten Einschätzung am Donnerstag die soliden Barmittel des Flugzeugbauers hervor. Das Festhalten am Ausblick sei sinnvoll angesichts der mit dem Coronavirus verbundenen Unsicherheiten. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Airbus nach Quartalszahlen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 115 Euro belassen. (Boerse, 29.04.2021 - 12:00) weiterlesen...

Trotz Krise: Airbus startet mit schwarzen Zahlen ins Jahr - Ziele bestätigt. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 362 Millionen Euro nach einem Verlust von 481 Millionen ein Jahr zuvor, wie das Unternehmen am Donnerstag in Toulouse mitteilte. Im Tagesgeschäft lief es für den Flugzeugbauer besser als gedacht. Zwar fiel der Umsatz mit knapp 10,5 Milliarden Euro zwei Prozent niedriger aus als im ersten Quartal 2020. Doch der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Sondereffekten (bereinigtes Ebit) legte von 281 Millionen auf 694 Millionen Euro zu. Damit übertraf Airbus die durchschnittlichen Erwartungen von Analysten. TOULOUSE - Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus ist trotz des Geschäftseinbruchs in der Corona-Krise mit schwarzen Zahlen ins Jahr 2021 gestartet. (Boerse, 29.04.2021 - 10:47) weiterlesen...