BMW, DE0005190003

MÜNCHEN - Der Autobauer BMW stellt sich wegen der Probleme im Marktumfeld auch auf Belastungen im kommenden Jahr ein.

07.11.2018 - 10:15:24

BMW bleibt wegen Problemen auch für kommendes Jahr vorsichtig. "Wir gehen in einem hochvolatilen Umfeld in das letzte Quartal. Wir können nicht ausschließen, dass uns einige der genannten Faktoren auch über das Jahr 2018 hinaus belasten werden", sagte Finanzchef Nicolas Peter am Mittwoch in München in einer Telefonkonferenz laut Redetext. Im dritten Quartal war der Gewinn bei dem Dax -Konzern unter anderem wegen teurer Rückstellungen für Rückrufe und wegen Marktschwankungen nach der Einführung neuer Abgastests um fast ein Viertel abgerutscht. In China belastete der von US-Präsident Donald Trump angezettelte Zollstreit zwischen den USA und China.

Im September hatte BMW bereits die eigene Prognose für das laufende Jahr gesenkt. Erstmals seit dem Finanzkrisenjahr wird in der wichtigsten Sparte Automobilbau voraussichtlich die Zielmarke einer operativen Marge von 8 bis 10 Prozent verfehlt. In den vergangenen Monaten seien auf der Kostenseite sowohl kurz- als auch langfristige Maßnahmen beschlossen worden. "Angesichts der beschriebenen Herausforderungen werden weitere Anstrengungen nötig sein, um die Profitabilität zu stützen", sagte Peter.

@ dpa.de