Telekommunikation, Internet

MÜNCHEN - Der als Börsenkandidat gehandelte Anbieter von Telefonanlagen aus der Cloud, Nfon, ist im vergangenen Jahr kräftig gewachsen.

04.04.2018 - 10:39:24

IPO: Börsenkandidat Nfon wächst. Der Umsatz sei um rund 17 Prozent auf 35,7 Millionen Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Die um Sondereffekte bereinigte Ebitda-Marge habe mit 0,5 Prozent zudem erstmals die Gewinnschwelle überschritten.

Auch künftig will Nfon weiter wachsen und überprüft dafür laut Vorstandschef Hans Szymanski regelmäßig verschiedene Finanzierungsoptionen. Ob dazu auch ein Gang auf das Börsenparkett gehört, wollte er nicht sagen. Am Markt wird allerdings damit gerechnet, das Nfon noch in der ersten Jahreshälfte an die Börse geht. Nfon bietet Telefonie aus der Cloud - also über Rechenzentren im Internet - an, die herkömmliche Telefonanlagen in Unternehmen ablösen soll.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kritik an Regeln für 5G-Vergabe - 'Funklöcher vorprogrammiert'. "Die Bundesnetzagentur sollte in den kommenden Wochen noch einmal intensiv prüfen, ob sie nicht doch differenziertere technische und verbindliche Qualitätsvorgaben macht", forderte der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ulrich Lange, am Montag. BONN - An den geplanten Regeln für die Vergabe der Frequenzen im neuen Mobilfunkstandard 5G gibt es weiter Kritik. (Boerse, 24.09.2018 - 17:15) weiterlesen...

Netzagentur nimmt Wünsche der Politik bei 5G-Frequenzen 'sehr ernst'. "Wir nehmen die Wünsche des Beirats sehr ernst und beziehen sie umfassend in unsere Entscheidungsfindung ein", sagte der Präsident der Bundesnetzagentur, Jochen Homann, nach der Sitzung am Montag. In dem 32-köpfigen Gremium sitzen je zur Hälfte Bundestagsabgeordnete und Vertreter aller Bundesländer. Ein Vetorecht hat der Beirat nicht. BONN - Der Beirat der Bundesnetzagentur hat sich mit der geplanten Versteigerung der Frequenzen für den neuen Mobilfunkstandard 5G befasst. (Boerse, 24.09.2018 - 15:16) weiterlesen...

SPORT: Sport1 bleibt Free-TV-Partner der Basketball-Bundesliga. Der Sender einigte sich mit der Deutschen Telekom auf eine Sub-Lizenz, wie die beiden Unternehmen am Montag bekanntgaben. Insgesamt werden in der am Freitag beginnenden Saison 47 Partien live übertragen, darunter 13 Spiele in den Playoffs. Definitiv im Free-TV werden auch das dritte sowie ein eventuelles viertes oder fünftes Finale gezeigt. Die Telekom zeigt auf ihrer Plattform alle Spiele live. BONN - Die Basketball-Bundesliga wird auch in den kommenden fünf Jahren bei Sport1 zu sehen sein. (Boerse, 24.09.2018 - 14:40) weiterlesen...

Vodafone und Ford testen Rettungsgassen-Assistent im Live-Betrieb. Derzeit werde das System auf einem Testfeld in Düsseldorf im Live-Betrieb erprobt, teilte der Mobilfunkkonzern am Montag an. Dabei werden bei einem Unfall alle Autos in der Umgebung frühzeitig gewarnt und können entsprechende Maßnahmen ergreifen. Ein digitaler "Rettugnsgassen-Assistent" soll zudem die Fahrer informieren, wenn sich ein Rettungswagen nähert. Er soll dann konkrete Anleitungen auf Display anzeigen, wie die Straße für das Fahrzeug freigemacht wird. Laut ADAC wisse nur jeder zweite Autofahrer in Deutschland, wie eine Rettungsgasse gebildet wird, hieß es. DÜSSELDORF - Vodafone hat gemeinsam mit dem amerikanischen Automobilkonzern Ford einen digitalen Assistenten zur potenziellen Unfallvermeidung entwickelt. (Boerse, 24.09.2018 - 14:14) weiterlesen...

Wirtschaft kritisiert Ausschreibungsbedingungen für 5G-Auktion Vor der Sitzung des Beirats für die Vergabe der 5G-Mobilfunk-Frequenzen kritisieren Wirtschaftsvertreter die Ausschreibungsbedingungen der Bundesnetzagentur. (Wirtschaft, 23.09.2018 - 13:35) weiterlesen...

Kreise: Telecom Italia prüft Ausbau des Brasilien-Geschäfts durch Übernahme. Der italienische Telekommunikationskonzern prüfe eine Offerte für Nextel, den fünftgrößten Mobilfunkanbieter des südamerikanischen Landes, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg in der Nacht zum Donnerstag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. ROM - Telecom Italia erwägt offenbar den Ausbau des Geschäfts in Brasilien. (Boerse, 20.09.2018 - 08:17) weiterlesen...