Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ernährung, Getränke

MÜNCHEN - Das Münchner Landgericht verhandelt am Freitag (9.30 Uhr) zum ersten Mal coronabedingte Klagen gegen Versicherungen, die ihren Kunden die Kosten pandemiebedingter Betriebsschließungen nicht ersetzen.

31.07.2020 - 05:48:29

Landgericht München verhandelt Corona-Klagen gegen Versicherungen. Angesetzt sind insgesamt vier mündliche Verhandlungen, Kläger sind drei Gastronomen und eine Kinderkrippe. Weitere Prozesse werden nach den sommerlichen Gerichtsferien folgen.

Seit Beginn der Corona-Krise gibt es vor allem von Wirten und Hoteliers zahlreiche Beschwerden gegen ihre jeweiligen Versicherer. Viele Betriebe sind zwar gegen Betriebsschließung versichert, doch sind Pandemien in Standardpolicen nicht ausdrücklich gedeckt. In anderen Fällen sind zwar Schließungen auf Grundlage des Infektionsschutzgesetzes versichert, doch sind dann oft bestimmte Krankheiten genannt - Covid-19 als neue Diagnose gehört nicht dazu. Bundesweit gibt es Dutzende ähnlicher Klagen.

In Bayern hatten nach den Protesten mehrere Versicherungen - unter anderem die Allianz und die Versicherungskammer - zugesagt, dass sie den betreffenden Firmenkunden freiwillig 10 bis 15 Prozent der vereinbarten Tagessätze zahlen. Hinzu kommen die staatlichen Hilfen, die nach Schätzung des bayerischen Wirtschaftsministeriums etwa 70 Prozent der Verluste abdecken.

Ganz grundsätzlich haben mehrere Versicherungen in den vergangenen Wochen betont, dass sie für nicht gedeckte Schäden auch nicht zahlen wollen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Hellofresh nach Prognoseanhebung auf dem Weg zum Rekord. Dieses hatten sie mit 53,35 Euro vor gut einem Monat erreicht. Danach war der Kurs etwas abgefallen, hatte sich aber wieder rasch erholt. Hellofresh entwickelt sich immer mehr zu einem der größten Gewinner der Corona-Krise. FRANKFURT - Nach einer erneuten Anhebung der Prognose steuern die Papiere von Hellofresh am Dienstag auf ihr Rekordhoch zu. (Boerse, 11.08.2020 - 08:33) weiterlesen...

Hellofresh mit erneuter Prognoseanhebung. Zum wiederholten Mal erhöhte das Unternehmen seine Jahresprognose. Nun soll der Umsatz um 75 bis 95 Prozent nach oben schießen, teilte das Unternehmen am Montagabend in Berlin mit. Zuvor hatte Hellofresh ein Plus von 55 bis 70 Prozent angepeilt. Die bereinigte Ebit-Marge (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) werde bei 9 bis 11 Prozent liegen, hieß es weiter (zuvor 8-10). BERLIN - Der Kochboxenlieferant Hellofresh entwickelt sich immer mehr zu einem der größten Gewinner der Corona-Krise. (Boerse, 11.08.2020 - 07:30) weiterlesen...

Hellofresh hebt erneut Prognose an. Zuvor hatte Hellofresh ein Plus von 55 bis 70 Prozent angepeilt. Die um Sondereffekte bereinigte Marge auf Basis des Gewinns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde bei 9 bis 11 Prozent liegen (zuvor 8-10%). BERLIN - Der Kochboxenlieferant Hellofresh notierte Konzern am Montagabend in Berlin mit. (Boerse, 11.08.2020 - 06:21) weiterlesen...

KORREKTUR: Hellofresh mit erneuter Prognoseanhebung. (In der am 10. August um 19.54 Uhr gesendeten Meldung wurde der Hinweis auf den möglichen Dax-Aufstieg gestrichen.) KORREKTUR: Hellofresh mit erneuter Prognoseanhebung (Boerse, 11.08.2020 - 05:49) weiterlesen...

Hellofresh mit erneuter Prognoseanhebung. Nun soll der Umsatz um 75 bis 95 Prozent nach oben schießen, teilte das Unternehmen am Montagabend in Berlin mit. Zuvor hatte Hellofresh ein Plus von 55 bis 70 Prozent angepeilt. Die bereinigte Ebit-Marge (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) werde bei 9 bis 11 Prozent liegen, hieß es weiter (zuvor 8-10). BERLIN - Der Kochboxenlieferant Hellofresh notierende Unternehmen seine Jahresprognose. (Boerse, 10.08.2020 - 19:58) weiterlesen...

McDonald's verklagt gefeuerten Firmenchef Easterbrook. Die Fast-Food-Kette wirft ihm in der am Montag veröffentlichten Klage vor, er habe auch weitere Beziehungen in der Firma gehabt und darüber gelogen. McDonald's will nun das millionenschwere Abfindungspaket rückgängig machen, das Easterbrook bei der Kündigung im November noch bekommen hatte. CHICAGO - McDonald's hat den wegen einer Romanze am Arbeitsplatz entlassenen Firmenchef Steve Easterbrook nun auch verklagt. (Boerse, 10.08.2020 - 16:07) weiterlesen...