Produktion, Absatz

MÜNCHEN - Das autonome Fahren wird künftig auch die Tüv-Prüfung für Autos umkrempeln.

17.04.2018 - 15:01:24

Online zum Tüv - Autonomes Fahren verändert Prüfgeschäft. Statt der Hauptuntersuchungen in festgelegten Intervallen dürfte sich das Prüfgeschäft dank des zunehmenden Einsatzes von Sensoren in Autos hin zu einem stetigen Online-Monitoring von Fahrzeugen entwickeln, sagte der Vorstandschef des Tüv Süd, Axel Stepken, am Dienstag in München. Das senkt die Zahl der Aufgaben für die Prüfer laut Stepken aber nicht. Auch künftig müsse etwa die korrekte Funktion von Bremsen und Reifen geprüft werden - aber beispielsweise auch, ob die Sensoren im Fahrzeug ordnungsgemäß funktionieren oder verfälschte Ergebnisse liefern. Dafür seien bei den Prüfern zunehmend Softwarekompetenzen gefragt.

Auch in anderen Bereichen treibt der Tüv Süd digitale Geschäftsmodelle voran und entwickelt etwa eine neue Zertifizierungsmethodik für die "Fabrik der Zukunft". Im vergangenen Jahr beteiligte sich das Unternehmen außerdem an der Uniscon GmbH, einem Anbieter hochsicherer Cloud-Lösungen für die Datenverarbeitung.

"Die Verfügbarkeit von Daten und das Vertrauen in den sicheren Datenaustausch sind Voraussetzungen dafür, dass die digitale Wirtschaft funktioniert und weiter wächst", sagte Stepken. Gerade viele Mittelständler seien noch immer nicht oder unzureichend auf mögliche Angriffe aus dem Internet vorbereitet. "Um einen Angriff überhaupt zu entdecken, brauchen die Unternehmen mehrere Tage oder sogar Wochen!"

In den Themen Digitalisierung und Cybersicherheit sieht Stepken auch für die Zukunft wichtige Wachstumstreiber. Im vergangenen Jahr legte der Umsatz des Prüfkonzerns um fast 4 Prozent auf gut 2,4 Milliarden Euro zu. Unter dem Strich stand ein Überschuss von knapp 139 Millionen Euro und damit gut 6 Prozent mehr als im Vorjahr. Der TÜV Süd mit mehr als 24 200 Mitarbeitern weltweit ist an mehr als 1000 Standorten in rund 50 Ländern aktiv.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Weitere Proteste am Hambacher Forst - RWE-Treffen mit der Politik. Der Veranstalter des sogenannten Waldspaziergangs hatte mit rund 5000 Teilnehmern gerechnet. Wie viele Demonstranten genau bei schmuddeligem Regenwetter in das Braunkohlerevier kamen, blieb offen. Die Polizei wollte sich auf keine Zahl festlegen. Der Veranstalter meldete rund 7000 Teilnehmer. KERPEN - Im Hambacher Forst haben am Sonntag erneut mehrere Tausend Menschen gegen die Räumung und die geplante Rodung des Waldgebietes demonstriert. (Boerse, 23.09.2018 - 14:42) weiterlesen...

GESAMT-ROUNDUP: Porsche steigt aus Diesel aus - Autobosse bei Merkel. Als erster deutscher Autokonzern steigt die VW -Tochter aus dem Diesel aus. "Von Porsche wird es künftig keinen Diesel mehr geben", sagte Vorstandschef Oliver Blume. Er kündigte den Ausstieg vor einem Treffen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Chefs deutscher Auto-Konzerne an. BERLIN - Nach Fahrverboten und sinkenden Diesel-Absatzzahlen zieht der Sportwagenbauer Porsche Konsequenzen. (Boerse, 23.09.2018 - 14:31) weiterlesen...

Die Welt der Windenergie versammelt sich in Hamburg. HAMBURG - Mehr als 1400 Aussteller aus 40 Ländern zeigen von diesem Dienstag an in Hamburg alles zum Thema Windenergie: Es geht um Turbinen und Rotorblätter, elektrische Komponenten sowie Dienstleistungen aus Logistik, Sicherheit, Finanzierung und Versicherung. Erwartet werden zur Messe WindEnergy vom 25. bis 28. September rund 35 000 internationale Fachbesucher. Begleitet wird die Branchenschau von dem Kongress WindEurope, bei dem rund 250 Redner zu allen Aspekten der Windenergie informieren. Die Welt der Windenergie versammelt sich in Hamburg (Boerse, 23.09.2018 - 14:23) weiterlesen...

Noch drei Monate bis Heiligabend: Weihnachtsbaum-Preise wohl stabil. "Die Pflanzen sind schon gestresst durch die Trockenheit, einige zeigen Schäden, sind anfällig für Käferbefall", sagte der Vorsitzende des Fachbereichs im NRW-Landesverband Gartenbau, Eberhard Hennecke, der Deutschen Presse-Agentur. Er gehe aber davon aus, dass lediglich zwei bis fünf Prozent der erntefähigen Bäume nicht auf den Markt kommen können. "Der Produzent leidet, die Verbraucher müssen sich keine Gedanken machen", betonte Hennecke. Aktuell - also drei Monate vor Heiligabend - rechne er mit stabilen Preisen. SUNDERN - Die Preise für Weihnachtsbäume werden nach Einschätzung eines Experten trotz einiger Trockenheitsschäden stabil bleiben. (Boerse, 23.09.2018 - 14:20) weiterlesen...

Nielsen: Deutsche geben Milliarden für Wein aus. Im vergangenen Jahr kauften sie allein im Lebensmittelhandel und in den Drogeriemärkten fast 1,3 Milliarden Flaschen Wein und gaben dafür mehr als 3,1 Milliarden Euro aus, wie eine Studie des Marktforschungsunternehmens Nielsen ergab. Dabei griffen die Verbraucher nach Angaben der Marktforscher öfter zu Weiß- als zu Rotwein. Immer beliebter wird Roséwein. DÜSSELDORF - Die Verbraucher in Deutschland greifen für ihren Weinkonsum tief in die Tasche. (Boerse, 23.09.2018 - 14:20) weiterlesen...

Vorstandschef: Von Porsche gibt es künftig keinen Diesel mehr. "Von Porsche wird es künftig keinen Diesel mehr geben", sagte der Vorstandschef des Stuttgarter Sportwagenbauers, Oliver Blume, der "Bild am Sonntag". Porsche wolle sich künftig auf das konzentrieren, was das Unternehmen gut könne. BERLIN - Porsche steigt als erster deutscher Autokonzern aus dem Diesel aus. (Boerse, 23.09.2018 - 14:16) weiterlesen...