VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

MÜNCHEN - BMW fällt beim Absatz immer weiter hinter den Erzrivalen Mercedes-Benz zurück.

12.06.2018 - 09:02:24

BMW verkauft im Mai weniger Autos - Rückstand zu Mercedes-Benz wächst. Wegen deutlicher Rückgänge in China und Deutschland sank der Absatz von Autos der Marke BMW im Mai um 1,8 Prozent auf 173.940 Stück, wie der Konzern am Dienstag in München mitteilte. In China bereiteten den Angaben zufolge die Änderungen von Einfuhrzöllen Probleme. So sank im größten Einzelmarkt des Unternehmens der Absatz deutlich. Auch in Deutschland ging die Zahl der verkauften Autos zurück. Hierzulande hatte es aber aufgrund von Feiertagen zwei Arbeits- und Verkaufstage weniger gegeben als im Vorjahr.

Audi , steigerte den Absatz in den ersten fünf Monaten um 6,4 Prozent auf rund 785 000.

Die Absatzzahlen im Mai sind ein Dämpfer für BMW-Chef Harald Krüger, der bis 2020 eigentlich an Daimler vorbeiziehen will. Aber auch sein Pendant Dieter Zetsche kann sich derzeit nicht über die guten Verkaufszahlen freuen - schließlich ist Daimler in den vergangenen Tagen noch stärker in den Strudel des Dieselskandals gerutscht. Am Montag war bekannt geworden, dass Daimler wegen des Vorwurfs einer unzulässigen Abgastechnik europaweit 774 000 Fahrzeuge - darunter 238 000 in Deutschland - zurückrufen muss./zb/fba

'

@ dpa.de

Weitere Meldungen

KORREKTUR/Kreise: VW-Konzernchef Diess soll China-Ressort im Vorstand übernehmen (Im 4. (Boerse, 16.11.2018 - 11:56) weiterlesen...

Kreise: VW-Konzernchef Diess soll China-Ressort im Vorstand übernehmen. Im Januar werde der bisherige China-Chef Jochem Heizmann altersbedingt ausscheiden, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Freitag aus gut informierten Kreisen. Zuvor hatte das "Handelsblatt" berichtet. Damit würde sich der Vorstand von sieben auf acht Mitglieder verkleinern. WOLFSBURG - VW -Konzernchef Herbert Diess soll künftig auch die Leitung des China-Geschäfts übernehmen. (Boerse, 16.11.2018 - 10:40) weiterlesen...

Ford-Tochter Argo will Milliarden für selbstfahrende Autos einsammeln. Ford hat das mit Argo im großen Stil für 2021 im Sinn und steckte dafür bislang eine Milliarde Dollar in die 2017 übernommene Firma. Die Google -Schwesterfirma Waymo gilt als führend im Bereich autonomes Fahren und will schon in den kommenden Monaten an den Start gehen. LONDON/DEARBORN - Im Wettrennen um die Entwicklung selbstfahrender Autos will die Ford aufholen, der bereits kommendes Jahr mit seiner Marke Cruise eine weitgehend selbstfahrende Flotte auf den Markt zu bringen plant. (Boerse, 16.11.2018 - 08:34) weiterlesen...

FDP-Fraktionsvize: Fahrverbote auf Autobahn 'völlig absurd'. Sitta sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin: "Das hat mit Verhältnismäßigkeit nun wirklich nichts mehr zu tun. BERLIN/ESSEN - Der FDP-Bundestagsfraktionsvize Frank Sitta hat das Gerichtsurteil zu Diesel-Fahrverboten auch auf der viel befahrenen Autobahn 40 in Essen als "völlig absurd" bezeichnet. (Boerse, 16.11.2018 - 06:17) weiterlesen...

Zwischen Skandal und Zukunft: VW-Aufseher beschließen Investitionen WOLFSBURG - Es geht um die Umrüstung deutscher Werke zu E-Auto-Fabriken, ein neues Elektro-Einstiegsmodell und gewaltige Geldsummen: Der Aufsichtsrat von Volkswagen entscheidet am Freitag in Wolfsburg über das Milliarden-Investitionsprogramm des Autobauers für die kommenden fünf Jahre. (Boerse, 16.11.2018 - 06:11) weiterlesen...

FDP-Fraktionsvize: Fahrverbote auf Autobahn 'völlig absurd'. Sitta sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin: "Das hat mit Verhältnismäßigkeit nun wirklich nichts mehr zu tun. BERLIN - Der FDP-Bundestagsfraktionsvize Frank Sitta hat das Gerichtsurteil zu Diesel-Fahrverboten auch auf einer vielbefahrenen Autobahn in Essen als "völlig absurd" bezeichnet. (Boerse, 16.11.2018 - 06:08) weiterlesen...