Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Internet, Software

MÜNCHEN - Bei der Dating-App Lovoo ist es laut Recherchen des Bayerischen Rundfunks möglich, genaue Bewegungsprofile der Nutzer zu erstellen.

09.08.2019 - 10:46:25

Experten warnen vor Radarfunktion in Dating-App Lovoo. Damit könnten selbst Rückschlüsse auf die Wohn- und Arbeitsorte der Anwender gezogen werden, da die Ortung auf 30 bis 50 Meter genau erfolgen könne, berichtet der Sender am Freitag. Demnach ist es den Datenjournalisten des "BR" gelungen, über eine technische Schnittstelle Informationen von Nutzern gezielt und in großer Anzahl in München abzurufen.

Wie auch andere Dating-Apps zeigt Lovoo seinen Nutzern über eine Radarfunktion an, welche Nutzer der App sich ebenfalls in der näheren Umgebung von rund 100 Metern befinden. Mit Hilfe eines einfachen geometrischen Messverfahren über drei verschiedene Einwahlpunkte könne jedoch der Standort wesentlich genauer, auf bis zu 30 Meter, bestimmt werden, hieß es. Kombinieren lasse sich der Standortverlauf außerdem mit weiteren Profilinformationen wie der sexuellen Orientierung oder den hinterlegten Bildern.

Über fünf Tage hinweg sammelten die Datenjournalisten demnach über ein angelegtes Profil die Daten von neun verschiedenen Standorten. Alle 15 Minuten hätten sie dann Informationen über Nutzer bekommen, die sich in dem Bereich bewegten, darunter Alter, Geschlecht und Profilbild.

IT-Sicherheitsexperte Linus Neumann vom Chaos Computer Club (CCC) warnte, dass ein Missbrauch nie ganz ausgeschlossen sei: "In dem Moment, in dem ich als Nutzer meine Standortdaten mit wildfremden Menschen teile, gibt es natürlich immer eine Gefahr. Auch wenn diese Daten ungenauer hinterlegt werden, wäre immer noch zu erkennen, in welcher Stadt und in welchem Stadtteil ich mich befinde und wo ich mich regelmäßig bewege." Neumann riet dem App-Betreiber, die Nutzung der Schnittstelle einschränken, wie viele Abfragen ein Profil schicken darf. Damit könnte man verhindern, dass ein Profil binnen Sekunden von drei unterschiedlichen Orten aus abfragt. Auch wäre es möglich, die Anzahl der Dating-Partner einzugrenzen, die einem angezeigt werden.

Die Dating-App-Betreiber teilten dem "BR" mit: "Um die Daten unserer Nutzer zu schützen, setzen wir eine Vielzahl von technischen und organisatorischen Maßnahmen ein." So würden etwa ausschließlich ungenaue Koordinaten und Distanzen an die Nutzer verschickt. Das reiche jedoch offenbar nicht aus, folgert der "BR". Bei anderen Dating-Apps wie etwa Tinder sei eine genaue Ortung des Standorts von vornherein kaum möglich.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Computerkonzern HP bekommt neuen Chef. PALO ALTO - Beim Computerkonzern HP Inc steht ein Chefwechsel bevor. Dion Weisler, der den PC-Riesen seit der Trennung von der Unternehmenssparte im Jahr 2015 führte, wird aus familiären Gründen in seine Heimat Australien zurückkehren, wie HP am Donnerstag mitteilte. Zum 1. November übernimmt den Spitzenjob Enrique Lores, der zuletzt unter anderem die Druckersparte führte. Seit einem Jahr arbeitete er zudem an einer Analyse der Strategie und des globalen Geschäfts von HP. Computerkonzern HP bekommt neuen Chef (Boerse, 22.08.2019 - 22:58) weiterlesen...

SAP-Rivale Salesforce überraschend optimistisch. Im laufenden Quartal sei mit einem Umsatz von 4,44 bis 4,45 Milliarden Dollar zu rechnen, teilte das Unternehmen am Donnerstag nach US-Börsenschluss in San Francisco mit. Analysten hatten bisher nur mit 4,18 Milliarden Dollar gerechnet. Salesforce hob zudem die Prognose für den Erlös im gesamten Geschäftsjahr auf bis zu 16,9 Milliarden US-Dollar an. SAN FRANCISCO - Der US-Softwarehersteller Salesforce hat Experten mit seinem Optimismus überrascht. (Boerse, 22.08.2019 - 22:51) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Baader Bank hebt Bechtle auf 'Buy' - Ziel 112 Euro. Der IT-Dienstleister habe die Jahresziele mit der Veröffentlichung der jüngsten Quartalszahlen bestätigt, wobei der Ton positiver geworden sei, schrieb Analyst Knut Woller in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Woller liegt mit seinen Umsatz- und Gewinnschätzungen für 2019 bis 2021 über den durchschnittlichen Marktschätzungen. Die Aktie sei unterbewertet. MÜNCHEN - Die Baader Bank hat Bechtle von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel auf 112 Euro belassen. (Boerse, 22.08.2019 - 18:18) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP/Mastercard: Datenleck betraf auch komplette Kartennummern. (Im zweiten Absatz, letzter Absatz wurde der vollständige Name des Bonusprogramms "Priceless Specials" ergänzt.) WDH/ROUNDUP/Mastercard: Datenleck betraf auch komplette Kartennummern (Boerse, 22.08.2019 - 17:48) weiterlesen...

SNP SE unterzeichnet Vertrag mit weltweit führendem IT- und Beratungs-Unternehmen mit Sitz in USA zur globalen Nutzung von SNP-Software. SNP SE unterzeichnet Vertrag mit weltweit führendem IT- und Beratungs-Unternehmen mit Sitz in USA zur globalen Nutzung von SNP-Software SNP SE unterzeichnet Vertrag mit weltweit führendem IT- und Beratungs-Unternehmen mit Sitz in USA zur globalen Nutzung von SNP-Software (Boerse, 22.08.2019 - 16:15) weiterlesen...

WDH/Telekom: Schnelles Internet in über 30 Millionen Haushalte. (Im dritten Satz wurde ein Tippfehler beim Worte Haushalten entfernt.) WDH/Telekom: Schnelles Internet in über 30 Millionen Haushalte (Boerse, 22.08.2019 - 15:34) weiterlesen...