SIEMENS AG, DE0007236101

MÜNCHEN - Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner wird nicht am geplanten Berliner Krisengespräch von Politik und Siemens über die umstrittenen Kürzungspläne des Münchner Elektrokonzerns teilnehmen.

10.12.2017 - 10:41:24

Aigner nimmt nicht an Siemens-Gipfel teil. Sowohl Aigner als auch ihr Staatssekretär Franz Pschierer (beide CSU) seien am Montag terminlich verhindert, teilte das Ministerium in München auf Anfrage mit. Zu dem Gespräch geladen hatte Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD), die "sozialverträgliche Lösungen" von Siemens fordert.

Siemens will weltweit 6900 Stellen in den Sparten Kraftwerke und Antriebe abbauen, davon gut die Hälfte in Deutschland. Zwei Standorte im sächsischen Görlitz und in Leipzig mit zusammen 920 Arbeitsplätzen sollen geschlossen werden. Zypries hatte neben dem Siemens-Management auch die Wirtschaftsminister der betroffenen Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Hessen, Bayern, Berlin, Sachsen, Thüringen und Brandenburg eingeladen.

Der Anstoß zu dem Treffen kam auch aus den neuen Ländern. Bayern ist Sitz von Siemens, bayerische Standorte jedoch nur geringfügig von den geplanten Kürzungen betroffen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!