Einzelhandel, Konsumgüter

MÜNCHEN - Angesichts weltweiten Chipmangels sind die Preise für die begehrten Halbleiter nach Verbandsangaben weltweit gestiegen.

16.11.2021 - 14:47:30

Verband zu Chipmangel: Viele Hersteller haben offenbar Preise erhöht. Rund um den Globus werden in diesem Jahr Halbleiter für knapp 551 Milliarden US-Dollar (482,13 Mrd Euro) verkauft werden, schätzte der Elektronikindustrieverband ZVEI am Dienstag zum Auftakt der Messe Productronica in München. Das wären demnach 25 Prozent mehr als 2020. Welchen Anteil dabei jeweils höhere Preise und gestiegene Fertigungszahlen ausmachen, ist unklar - klar ist jedoch, dass Preiserhöhungen eine Rolle spielen.

"Es ist ein Mix, wobei wir den Mix jetzt nicht prozentual erklären können", sagte Christoph Stoppok, der Fachmann des ZVEI für elektronische Komponenten. Die Hersteller arbeiten nach Einschätzung des Verbands an ihren Kapazitätsgrenzen. "Wenn es sogar zu Bandstillständen in der Autoindustrie kommt, dann wissen Sie auch, dass die Nachfrage extrem groß ist und dass man auf der Produktionsseite alles tut, was ausschöpfbar ist", sagte Stoppok dazu.

Die Nachfrage ist in Asien, Nordamerika und Europa gleichermaßen hoch, wobei Europa inklusive Deutschland auf dem Weltmarkt für Elektronik nur noch eine kleine Rolle spielen. Die Hersteller erwirtschaften demnach siebzig Prozent ihrer geschätzten Umsätze von 551 Milliarden Dollar in Asien, knapp vierzig Prozent allein in China. Ganz Europa, der Nahe Osten und Afrika zusammen dagegen haben einen Anteil von weniger als zehn Prozent.

Auch die deutsche Elektronikindustrie profitiert demnach von dem Nachfrageboom. Allerdings können nicht alle Aufträge erfüllt werden, weil Vorprodukte fehlen. Das sagte Nicolas Schweizer, der Vorsitzende des ZVEI-Fachverbands für elektronische Systeme.

Für das kommende Jahr rechnet der ZVEI mit hohem Umsatzwachstum von etwa neun Prozent auf dem Weltmarkt für elektronische Bauelemente, zu dem die Halbleiter gehören.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Baumarktkonzern Hornbach hebt erneut Ziele an - Aktie auf Rekord. Die für ihre gleichnamige Baumarktkette bekannte Holding wird nach dem dritten Geschäftsquartal nochmals optimistischer und überrascht mit ihren neuen Zielen Analysten und Börsianer positiv. Die Aktie der Holding erreichte am Morgen erneut einen Rekord. BORNHEIM - Der Corona-Boom ist zwar verebbt, doch die Hornbach Holding kann sich weiterhin über eine robuste Nachfrage freuen. (Boerse, 08.12.2021 - 10:37) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Baader-Studie vertreibt Ceconomy-Anleger. Die Papiere des Elektronikhändlers rutschten prozentual zweistellig ab auf 3,12 Euro - das tiefste Niveau seit Sommer 2020. FRANKFURT - Nach einer skeptischen Studie der Baader Bank sind viele Anleger am Mittwoch aus Ceconomy geflohen. (Boerse, 08.12.2021 - 09:51) weiterlesen...

BGH prüft: Darf der Händler den neuen Diesel per Update nachbessern?. Ist ein Neuwagen mangelhaft, kann der Käufer in den ersten zwei Jahren grundsätzlich frei wählen, ob er eine Nachbesserung möchte oder den Austausch des Autos. Die Kosten dürfen für den Händler aber nicht unverhältnismäßig sein. KARLSRUHE - Im VW -Dieselskandal prüft der Bundesgerichtshof (BGH) am Mittwoch (10.00 Uhr), welche Ansprüche Betroffene gegen ihren Autohändler haben. (Boerse, 08.12.2021 - 05:48) weiterlesen...

Slowakei schließt Schulen, öffnet Geschäfte für Geimpfte. BRATISLAVA - Die slowakischen Regierungsparteien haben sich auf eine Mischung aus Lockerungen und Verschärfungen der gültigen Corona-Maßnahmen geeinigt. Wie der konservative Gesundheitsminister Vladimir Lengvarsky am Dienstag vor Journalisten in Bratislava erklärte, dürfen die seit 25. November geschlossenen Geschäfte ab Freitag wieder aufsperren. Wer aber weder gegen Covid-19 geimpft noch davon genesen ist, darf nur in solche Läden gehen, die unentbehrliche Produkte wie Lebensmittel verkaufen. Die Gastronomiebetriebe bleiben vorerst noch für alle geschlossen. Slowakei schließt Schulen, öffnet Geschäfte für Geimpfte (Boerse, 07.12.2021 - 22:25) weiterlesen...

Baumarktkonzern Hornbach wird nach robustem Quartal erneut optimistischer. So rechnet der Vorstand nun mit einem Umsatzwachstum von 2 bis 7 Prozent, wie das Unternehmen am Dienstagabend im rheinland-pfälzischen Bornheim mitteilte. Bisher hatte der Konzern bei einer Spanne von 1 bis 5 Prozent das obere Drittel angepeilt. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) soll nun bei 330 bis 380 Millionen Euro liegen. Zuletzt hatte Hornbach bei einer Spanne von 290 bis 326 Millionen Euro auch hier das obere Drittel anvisiert. Der Aktienkurs legte nachbörslich um rund zwei Prozent zu. BORNHEIM - Angetrieben von einer robusten Nachfrage wird der Baumarktkonzern Hornbach Holding für das laufende Geschäftsjahr 2021/22 (bis Ende Februar) erneut etwas optimistischer. (Boerse, 07.12.2021 - 21:02) weiterlesen...

HORNBACH Baumarkt AG: Hornbach Baumarkt hebt Prognose für das Geschäftsjahr 2021/22 an. HORNBACH Baumarkt AG: Hornbach Baumarkt hebt Prognose für das Geschäftsjahr 2021/22 an HORNBACH Baumarkt AG: Hornbach Baumarkt hebt Prognose für das Geschäftsjahr 2021/22 an (Boerse, 07.12.2021 - 20:33) weiterlesen...