FRAPORT AG, DE0005773303

MÜNCHEN - Am Flughafen München hat am Dienstagmorgen ein ganztägiger Warnstreik begonnen - mit erheblichen Beeinträchtigungen im Luftverkehr.

10.04.2018 - 06:33:24

Warnstreiks auch am Münchner Flughafen - Massive Beeinträchtigungen. Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi starten voraussichtlich die Hälfte aller Flüge verspätet oder gar nicht. Wie eine Lufthansa-Sprecherin am Montag bestätigte, strich das Unternehmen an Deutschlands zweitgrößtem Airport vorab insgesamt 240 Inlands- und Auslandsflüge.

Etwa 500 Mitarbeiter der Fluggesellschaft, der Flugzeug- und Gepäckabfertigung und der Sicherheitsgesellschaft wollten ab dem frühen Morgen den ganzen Tag über streiken. Ab 09.00 Uhr sollte es eine Kundgebung auf der Freifläche zwischen Terminal 1 und 2 geben.

Ebenfalls von dem Warnstreik betroffen sind die Flughäfen in Frankfurt am Main, Köln und Bremen.

Auch andere Bereiche im öffentlichen Dienst in Bayern werden bestreikt: unter anderem Stadtwerke, Müllabfuhr und Kindertagesstätten. In München wollten am Vormittag tausende Beschäftigte zu einer Demonstration zusammenkommen.

Für die bundesweit 2,3 Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen fordern Verdi und der Beamtenbund dbb sechs Prozent mehr Lohn, mindestens aber 200 Euro pro Monat. Die dritte Verhandlungsrunde beginnt am Sonntag in Potsdam.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Fraport testet Simulator-Training für Bodenpersonal FRANKFURT - Bei Piloten ist es aus Kostengründen längst Alltag, nun soll virtuelles Training am Simulator auch für Bodenpersonal am Frankfurter Flughafen ausprobiert werden. (Boerse, 25.04.2018 - 11:54) weiterlesen...

Bürgerinitiative: Ryanair dünnt Angebot am Flughafen Hahn weiter aus. Das irische Unternehmen hatte bereits im Februar sechs dortige Streckenstreichungen mitgeteilt. Laut der Bürgerinitiative gegen den Nachtflughafen Hahn hat Ryanair im Sommerflugplan "auch noch die Frequenzen auf den Strecken nach Faro, Montpellier und Vilnius um jeweils einen wöchentlichen Flug reduziert". HAHN - Europas größter Billigflieger Ryanair dünnt nach Angaben einer Bürgerinitiative sein Angebot am Hunsrück-Flughafen Hahn weiter aus. (Boerse, 22.04.2018 - 11:59) weiterlesen...

ANALYSE/Credit Suisse: Steigende Passagierzahlen befeuern Fraport-Erholung. Die Gewinnerwartungen des Marktes für 2018 dürften steigen, schrieb Analyst Arthur Truslove von der Schweizer Großbank in einer Studie vom Donnerstag. Er stufte die Papiere von "Underperform" auf "Neutral" hoch und hob das Kursziel von 78 auf 86 Euro an. ZÜRICH - Gut laufende Geschäfte von Fraport dürften der unterdurchschnittlichen Kursentwicklung der Aktien des Flughafenbetreibers laut der Credit Suisse ein Ende setzen. (Boerse, 19.04.2018 - 10:28) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Fraport steigt nach Credit-Suisse-Hochstufung über 21-Tage-Linie. Steigende Markterwartungen dürften der unterdurchschnittlichen Kursentwicklung ein Ende setzen, schrieb Analyst Arthur Truslove in einer Studie. Er hält die Gewinnerwartungen des Markts für zu vorsichtig und stufte die Aktien des Flughafenbetreibers von "Underperform" auf "Neutral" hoch. Das Kursziel hob er von von 78 auf 86 Euro an. Damit sieht er noch rund 6,5 Prozent Luft nach oben. FRANKFURT - Fraport um 3,22 Prozent auf 80,78 Euro. (Boerse, 19.04.2018 - 10:08) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Credit Suisse hebt Fraport auf 'Neutral' - Ziel hoch auf 86 Euro. Steigende Markterwartungen dürften der unterdurchschnittlichen Kursentwicklung ein Ende setzen, schrieb Analyst Arthur Truslove in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat Fraport von "Underperform" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 78 auf 86 Euro angehoben. (Boerse, 19.04.2018 - 09:03) weiterlesen...