Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Einzelhandel, Produktion

MÜLHEIM / RUHR - Das florierende Geschäft der Baumarktkette Obi hat der Unternehmensgruppe Tengelmann 2019 ein kräftiges Wachstum beschert.

24.06.2020 - 16:06:25

Obi beschert Tengelmann kräftiges Wachstum. Insgesamt steigerte das Familienunternehmen, zu dem neben Obi auch der Textildiscounter Kik und zahlreiche weitere Beteiligungen gehören, seinen Umsatz um 4,1 Prozent auf 8,1 Milliarden Euro, wie es am Mittwoch mitteilte. Zum Gewinn macht das Unternehmen traditionell keine exakten Angaben.

Einer der wichtigsten Wachstumsträger im Geschäftsimperium der Milliardärsfamilie Haub war die Baumarktkette Obi, die ihre Umsätze um 6,5 Prozent auf 6,8 Milliarden Euro steigerte, obwohl die Zahl der Märkte mit europaweit 668 unverändert blieb. Obi habe erneut ein deutlich positives Ergebnis erzielt, berichtete der Konzern.

Die Umsätze des Textil-Discounters Kik wuchsen dagegen nur leicht auf 2,1 Milliarden Euro. Dabei stieg die Zahl der Läden um 185 auf 3881. "Im Heimatmarkt war die Umsatzentwicklung ein Spiegelbild der Entwicklungen am Gesamtmarkt, der von der Zunahme des Online-Handels sowie niedrigerer Frequenzen in den Innenstädten geprägt war", berichtete das Unternehmen. Doch habe Kik in dem für die gesamte Textilbranche schwierigen Jahr ein deutlich positives Ergebnis erzielt.

Im laufenden Jahr dürfte auch bei Tengelmann die Corona-Krise deutlich sichtbare Spuren in der Bilanz hinterlassen. Die meisten Verkaufsstätten mussten während der Monate März und April und bis in den Mai hinein schließen. Zwar sei die Umsatzentwicklung nach der Wiedereröffnung erfreulich gewesen. Dennoch bleibe abzuwarten, wie nachhaltig diese Entwicklung sei und wie sich der wirtschaftliche Abschwung auf das Konsumverhalten auswirken werde, betonte das Unternehmen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIEN IM FOKUS: Rocket Internet steigen - GFG mit operativem Gewinn. Auf der Handelsplattform Tradegate notierten die Papiere von Rocket Internet gut ein Prozent über dem Xetra-Schlusskurs vom Donnerstag. FRANKFURT - Die Aktien des Start-Up-Investors Rocket Internet haben am Freitag im vorbörslichen Handel von Geschäftszahlen der Beteiligung Global Fashion Group (GFG) profitiert. (Boerse, 10.07.2020 - 08:51) weiterlesen...

BEYOND MEAT IM FOKUS: Auf die Burger, fertig, los - Von veganem Konkurrenzdruck. Plötzlich war Beyond Meat sprichwörtlich in aller Munde. Jetzt steht Europa auf der Speisekarte: Der Hersteller von Fleischersatzprodukten auf Pflanzenbasis hat gerade bekannt gegeben, die erste Produktionsstätte in Europa eröffnen zu wollen, doch die Konkurrenz schläft nicht. Auch Wettbewerber wie Impossible Foods wollen den Markt erobern - denn Fleischersatzprodukte werden immer beliebter. EL SEGUNDO - Mit dem Börsengang im vergangenen Jahr ging es beim US-Unternehmen Beyond Meat erst so richtig los. (Boerse, 10.07.2020 - 08:33) weiterlesen...

Alterndes Japan: Supermarkt führt 'langsame Kasse' für Senioren ein. Zu diesem Zweck hat ein Einkaufszentrum in der Provinz Fukuoka auf Japans südwestlicher Hauptinsel Kyushu damit begonnen, während bestimmter Zeiten an einer Kasse der Lebensmittelabteilung alte Menschen und solche mit Behinderungen mit Vorrang zu bedienen, wie die japanische Zeitung "Mainichi Shimbun" am Freitag berichtete. An diesen Kassen muss sich niemand gestresst fühlen, wenn es zum Beispiel beim Heraussuchen von Kleingeld etwas länger dauern sollte. TOKIO - Im rasant alternden Japan gibt es für Senioren jetzt "langsame Kassen", um Schlangen mit genervt wartenden Kunden zu vermeiden. (Boerse, 10.07.2020 - 05:43) weiterlesen...

Rocket-Internet-Beteiligung GFG mit operativem Gewinn im zweiten Quartal. Die Zahl der Bestellungen sei im Quartalsverlauf kräftig gestiegen, teilte der auf Schwellenländer ausgerichtete Onlinehändler am Donnerstag in Luxemburg mit. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde positiv sein und besser als die Markterwartungen. Diese lägen bei einer bereinigten Ebitda-Marge von minus 2 bis plus 0,7 Prozent. Starke Nachfrage habe es unter anderem in Lateinamerika gegeben. LUXEMBURG - Der Online-Modehändler Global Fashion Group (GFG) hat es im zweiten Jahresviertel operativ in die schwarze Zahlen geschafft. (Boerse, 09.07.2020 - 21:44) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Wieder Rekorde der Börsenlieblinge Apple, Microsoft und Amazon. Höchststände erreichten am Donnerstag erneut die Papiere von Apple und Adobe cUS00724F1012> auf Rekordhochs. NEW YORK - Corona-Sorgen hin oder her - die US-Technologiebranche marschiert unbeeindruckt von Rekord zu Rekord und hat den Rest der Wall Street seit geraumer Zeit schon abgehängt. (Boerse, 09.07.2020 - 20:48) weiterlesen...

Stationärer Modehandel verliert mehr als ein Drittel seiner Umsätze. Im Durchschnitt hätten die Umsätze der Modehändler in Einkaufstraßen und Shopping-Centern von Januar bis Juni um 35 Prozent unter dem Vorjahresniveau gelegen, fasste das Branchenfachblatt "Textilwirtschaft" die Ergebnisse einer aktuellen Branchenumfrage zusammen. DÜSSELDORF - Die Corona-Pandemie hat im stationäre Modehandel in Deutschland im ersten Halbjahr zu drastischen Umsatzeinbrüchen geführt. (Boerse, 09.07.2020 - 16:41) weiterlesen...