Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Kosmetik, Produktion

MÜHLAU - Der Trend zur günstigeren Unterwäsche macht deutschen Wäscheherstellern zu schaffen.

05.08.2019 - 05:24:23

Wäschehersteller setzen wegen Preisverfalls auf Nischenmärkte. Laut Gesamtmasche, dem Gesamtverband der deutschen Maschenindustrie, ist Deutschland weltweit der fünfgrößte Wäschemarkt. "Allerdings sinkt die Zahlungsbereitschaft", sagte Verbandsgeschäftsführerin Silvia Jungbauer. Während die Umsätze stagnierten, ginge gleichzeitig die Zahl der verkauften Teile nach oben. Bei den Männern waren es im vergangenen Jahr rund 178 Millionen Stück, bei den Frauen 274 Millionen. Zusammen kam die deutsche Wäschebranche 2018 auf rund 4 Milliarden Euro Umsatz.

"Deutsche Bodywear-Hersteller sind im globalen Preiswettbewerb chancenlos", sagte der Geschäftsführer des Branchenverbands vti, Jenz Otto. Als Mittelständler müssten sie sich daher spezielle Marktsegmente wie Funktionskleidung oder ausgefallene Designer-Wäsche erschließen.

Deutschlands Wäsche-Hochburg ist den Angaben zufolge der Südwesten, wo Traditionsfirmen wie Triumph, Mey oder Schiesser ihren Sitz haben. In der ostdeutschen Textilbranche mit derzeit 16 000 Beschäftigten gibt es laut vti aktuell acht Wäsche-Hersteller. Zu den bekannteren Wäscheherstellern aus Sachsen gehört Bruno Banani. Allerdings stellt das Unternehmen seine Fertigung von Herrenwäsche und Bademode in Chemnitz zum Jahresende ein.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

INDEX-MONITOR: Adidas kann auf einen Platz im Stoxx Europe 50 hoffen PARIS/FRANKFURT - Adidas und Iberdrola aus, im Zuge der jährlichen Index-Überprüfung der Stoxx-Familie im September in den währungsgemischten Index für die 50 größten Unternehmen Europas aufgenommen zu werden. (Boerse, 23.08.2019 - 15:08) weiterlesen...

Fünf Prozent mehr Geld für Beschäftigte der Sportartikelindustrie. Das Lohnplus liege im Schnitt bei fünf Prozent, teilte die Gewerkschaft IG Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) am Freitag in Hannover mit. Darauf hätten sich Arbeitnehmer- und Arbeitgeberseite bereits in der ersten Runde der Tarifverhandlungen geeinigt. Die unteren Entgeltgruppen sowie die Vergütung der Auszubildenden werden demnach am stärksten angehoben. HANNOVER - Rund 13 000 Beschäftigte in der Schuh- und Sportartikelindustrie erhalten in zwei Schritten mehr Geld. (Boerse, 23.08.2019 - 11:45) weiterlesen...

Rocket-Beteiligung Global Fashion Group weiter in roten Zahlen. Der operative Verlust (bereinigtes Ebitda) hat sich im ersten Halbjahr auf 28,8 Millionen Euro etwas reduziert. Ein Jahr zuvor hatte das Minus noch 30,3 Millionen Euro betragen. LUXEMBURG - Der defizitäre Online-Modehändler Global Fashion Group (GFG) verliert weiter Geld. (Boerse, 21.08.2019 - 12:25) weiterlesen...

Adidas-Chef bekräftigt Jahresziele für 2019. "Ich bin überzeugt, dass wir unsere Ziele auch dieses Jahr erreichen", sagte der Vorstandsvorsitzende des Sportartikelherstellers der Tageszeitung "Die Welt" (Mittwochsausgabe). Allerdings werde es angesichts des Handelskriegs und eines schwächeren weltweiten Wirtschaftswachstums "einen Tick schwieriger", auf die anvisierten Zahlen zu kommen. BERLIN - Adidas-Chef Kasper Rorsted sieht den Dax-Konzern trotz einer schwierigen Konjunktur im Plan. (Boerse, 21.08.2019 - 11:39) weiterlesen...

Rocket-Beteiligung Global Fashion Group weiter in roten Zahlen. Der operative Verlust (bereinigtes Ebitda) reduzierte sich auf 28,8 Millionen Euro. Im Vorjahr hatte das Minus 30,3 Millionen Euro betragen. LUXEMBURG - Der defizitäre Online-Modehändler Global Fashion Group (GFG) verliert weiter Geld. (Boerse, 21.08.2019 - 08:35) weiterlesen...

Dierig Holding AG: Bei schwachem Textilgeschäft wächst Dierig-Konzern im ersten Halbjahr 2019 im Immobiliensegment. Dierig Holding AG: Bei schwachem Textilgeschäft wächst Dierig-Konzern im ersten Halbjahr 2019 im Immobiliensegment Dierig Holding AG: Bei schwachem Textilgeschäft wächst Dierig-Konzern im ersten Halbjahr 2019 im Immobiliensegment (Boerse, 19.08.2019 - 10:01) weiterlesen...