Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Auto, Produktion

MOSKAU - Wegen der Corona-Krise ist die Autoproduktion in Russland um fast 80 Prozent gesunken.

22.05.2020 - 12:48:25

Autoproduktion in Russland wegen Corona-Krise eingebrochen. Im April seien lediglich 30 000 Wagen von den Bändern gelaufen, teilte die Statistikbehörde Rosstat der Agentur Interfax zufolge in Moskau mit. Nur im August 2009 sei der Einbruch auf 19 000 Autos noch dramatischer gewesen. Kremlchef Wladimir Putin hatte wegen der Epidemie sechs Wochen lang Zwangsurlaub verordnet. Viele Zulieferer und Hersteller konnten nicht arbeiten. Erst Mitte Mai lief die Produktion wieder an.

Von Januar bis April wurden Rosstat zufolge etwa 335 000 Autos produziert, ein Rückgang im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 33 Prozent. Auch die Hersteller von Lastwagen und Bussen verzeichneten Rückgänge, wenn auch nicht so drastische. Der russische Automarkt soll nun etwa durch Rabatte auf Neukäufe wieder angekurbelt werden.

Doch die russischen Behörden rechnen wegen der Wirtschaftskrise damit, dass die Menschen im Land weniger Geld zum Ausgeben in der Tasche haben werden. Den Prognosen vom Freitag zufolge werden die Einkommen um 3,8 Prozent sinken. Vor der Corona-Krise gingen die Experten noch von einem Wachstum von 1,9 Prozent aus.

Die Zahl der Arbeitslosen könnte um 5,7 Prozent steigen. Frühere Prognosen gingen sogar von einem Wert von zehn Prozent aus - das wären dann bis zu neun Millionen Menschen ohne Arbeit.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 29.05.2020 - 17:25) weiterlesen...

IG Metall Mitte will Konjunkturpaket mit Autokaufprämie. Die ohnehin angespannte Situation der Metall- und Elektroindustrie werde durch die Pandemiefolgen verschärft, sagte Jörg Köhlinger, Leiter des Bezirks Mitte, am Freitag im hessischen Volkswagen -Werk in Baunatal: "Wir finden uns in einer ganz entscheidenden Situation wieder." Entweder schaffe man es, aus dem Tief herauszukommen oder man falle zurück. Im Gewerkschaftsbezirk arbeiteten derzeit 300 000 Beschäftigte kurz oder seien von Kurzarbeit bedroht. Besonders Automobil- und Zulieferfirmen, Maschinenbau und Stahlindustrie seien betroffen. BAUNATAL - Die IG Metall fordert in der Corona-Krise ein Konjunkturpaket mit Autokaufprämie. (Wirtschaft, 29.05.2020 - 16:13) weiterlesen...

Deutsche Messe AG 2019 im Plus - Corona trifft 2020 ins Mark. 2019 blieben unterm Strich 14,5 Millionen Euro übrig, teilte das Unternehmen am Freitag in Hannover mit. Das war mehr als das zunächst angepeilte Ergebnis von 10 Millionen Euro, aber auch weniger als im letzten relevanten Vergleichsjahr 2017 (19 Millionen Euro). 2020 dürfte es angesichts der coronabedingten Absage wichtiger Groß-Events wie der Hannover Messe und IAA Nutzfahrzeuge nun deutlich schwieriger werden. HANNOVER - Die Deutsche Messe AG hat das vergangene Jahr dank gut gelaufener Großveranstaltungen mit einem Gewinn abgeschlossen, richtet sich aber auf erhebliche Corona-Einbußen ein. (Boerse, 29.05.2020 - 15:47) weiterlesen...

Greenpeace warnt vor Verbrennerförderung - VDA: E-Autos reichen nicht. Der Branchenverband VDA sieht dagegen weiter einen dringenden Bedarf, auch modernere Diesel, Benziner und Hybride in Hilfen einzuschließen. BERLIN - Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat vor dem erwarteten Beschluss eines Konjunkturpakets für die Wirtschaft ihre Warnung vor staatlichem Fördergeld für Verbrenner-Autos bekräftigt. (Wirtschaft, 29.05.2020 - 14:51) weiterlesen...

Renault bekennt sich trotz Sparkurs zu Formel 1. Das gab Interimschefin Clotilde Delbos am Freitag bekannt. Ausschlaggebend waren auch die neuen finanziellen Rahmenbedingungen in der Königsklasse des Motorsports, die künftig die Ausgaben der Rennställe begrenzen. Ab 2021 sind die Ausgaben pro Saison zunächst auf 145 Millionen US-Dollar (rund 131 Millionen Euro) gedeckelt. PARIS - Der französische Autobauer Renault will trotz eines harten Sparkurses sein Engagement in der Formel 1 fortsetzen. (Boerse, 29.05.2020 - 14:23) weiterlesen...

IG Metall Mitte fordert Konjunkturimpulse durch Autokaufprämie. "Wir finden uns in einer ganz entscheidenden Situation wieder", sagte Jörg Köhlinger, Leiter des Bezirks Mitte, am Freitag im hessischen Volkswagen-Werk in Baunatal: Entweder schaffe man es, aus dem Tief herauszukommen oder man falle wieder zurück, warnte er angesichts der Corona-Krise. Im Gewerkschaftsbezirk arbeiteten aktuell 300 000 Beschäftigte kurz oder seien von Kurzarbeit bedroht. Besonders Automobil- und Zulieferfirmen, Maschinenbau und Stahlindustrie seien betroffen. BAUNATAL - Vor der Entscheidung der Bundesregierung über ein Konjunkturpaket hat die IG Metall deutliche Impulse für die Metall- und Elektroindustrie gefordert. (Wirtschaft, 29.05.2020 - 14:20) weiterlesen...