Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Flugzeugbau, Regierungen

MOSKAU - Russland und sein Nachbarland Belarus wollen bei der Verteidigung enger zusammenarbeiten.

22.04.2021 - 19:50:27

Russland und Belarus wollen bei Verteidigung enger zusammenarbeiten. "Es gibt lebenswichtige Dinge, die einfach verstärkt werden müssen - dazu gehört die Sicherheit und die Verteidigung unseres Unionsstaates", sagte der belarussische Machthaber Alexander Lukaschenko der Staatsagentur Belta zufolge bei einem Treffen mit Russlands Staatschef Wladimir Putin in Moskau.

Zuvor hatte bereits Putin den Westen vor dem Überschreiten einer "roten Linie" gewarnt. "Wo sie verläuft, das werden wir in jedem konkreten Fall selbst entscheiden", hatte er am Mittwoch bei seiner Rede an die Nation gesagt. Auch Lukaschenko drohte mit "angemessenen Reaktionen", ohne aber konkret dabei zu werden.

Die beiden verbündeten Länder haben in einem Vertrag über einen Unionsstaat eine enge Kooperation in verschiedenen Bereichen verabredet. Die beiden Präsidenten sprachen sich wiederholt für eine vertiefte Zusammenarbeit aus. "Es gibt noch viel zu tun, aber es wurde auch viel getan", sagte Putin. Lukaschenko kündigte die Verabschiedung weiterer Vereinbarungen an.

Erst im vergangenen Spätsommer hatte Russland nach Beginn der Massenproteste in Belarus seinem Nachbarn für den Fall einer Eskalation der Lage auch Sicherheitskräfte als Unterstützung zugesichert. Putin und Lukaschenko haben sich wiederholt getroffen. Lukaschenko hatte in der Vergangenheit aber stets Befürchtungen zurückgewiesen, Russland könnte sich das Nachbarland einverleiben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Neuer Berliner Mietspiegel sieht 1,1 Prozent höhere Miete vor. Verglichen mit der letzten Ausgabe von 2019 liegen die Werte durchschnittlich 1,1 Prozent höher, wie die Senatswohnverwaltung am Donnerstag mitteilte. Die Durchschnittsmiete beträgt demnach bei 6,79 Euro kalt je Quadratmeter, sieben Cent mehr als vor zwei Jahren. BERLIN - Nach dem Aus für den Berliner Mietendeckel gibt es für 1,4 Millionen Berliner Wohnungen wieder einen Mietspiegel. (Boerse, 06.05.2021 - 10:54) weiterlesen...

Französische Fischerboote blockieren Hafen von Kanalinsel Jersey. Die französischen Fischerboote hätten sich am Donnerstagmorgen so im Hafen von St. Helier positioniert, dass Fischerboote aus Jersey nicht auslaufen konnten, berichtete der Sender France 3. Sie seien in der Nacht zu Donnerstag etwa aus dem Küstenort Barneville-Carteret begleitet von einigen Fischern aus der Bretagne in Richtung Jersey aufgebrochen. Der französischen Nachrichtenagentur AFP zufolge haben sich vor St. Helier mehr als 50 französische Fischerboote versammelt. SAINT HELIER - Im Streit um Fischereilizenzen für französische Schiffe im Ärmelkanal haben Fischer aus Frankreich Berichten nach mit ihren Booten vor der Kanalinsel Jersey demonstriert. (Wirtschaft, 06.05.2021 - 10:35) weiterlesen...

Microsoft bietet Datenverarbeitung in Europa an. Kunden des Softwaregiganten in der Europäischen Union sollen künftig ihre Daten bei Microsoft ausschließlich in der EU verarbeiten und speichern lassen können. "Wir werden Ihre Daten nicht außerhalb der EU verschieben müssen", kündigte Microsoft-Präsident Brad Smith am Donnerstag in einem Blog-Eintrag an. REDMOND - Microsoft hat eine weitreichende Produktoffensive gestartet, um auf Datenschutzbedenken in Europa einzugehen. (Boerse, 06.05.2021 - 10:19) weiterlesen...

Studie: Kommunalfinanzen drohen langfristig Folgen durch Corona-Krise. Die Sorge vor den langfristigen Folgen ist allerdings groß, wie aus dem am Donnerstag veröffentlichten Kommunalpanel der staatlichen Förderbank KfW hervorgeht. Demnach erwarten 85 Prozent der befragten Kommunen für 2021 und darüber hinaus krisenbedingt geringere Einnahmen, 52 Prozent rechnen zudem mit höheren Ausgaben. "Den Kommunalfinanzen droht Long-Covid", sagte KfW-Chefvolkswirtin Fritzi Köhler-Geib. FRANKFURT - Städte, Gemeinden und Landkreise sind einer Studie zufolge bislang finanziell unerwartet glimpflich durch die Corona-Krise gekommen. (Wirtschaft, 06.05.2021 - 10:18) weiterlesen...

Mehr als 30 Prozent erstgeimpft. BERLIN - In Deutschland haben 30,6 Prozent der Menschen mindestens eine Corona-Impfung erhalten. Das geht aus dem Impfquotenmonitoring des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Donnerstag hervor (Stand: 6. Mai, 9.45 Uhr). Den vollen Impfschutz erhielten bislang 8,6 Prozent der Bevölkerung. Mehr als 30 Prozent erstgeimpft (Wirtschaft, 06.05.2021 - 10:18) weiterlesen...

Altmaier: Urteil zum Klimaschutz zeitnah umsetzen. "Wir wollen es in den nächsten Wochen umsetzen und dafür sorgen, dass die jüngere Generation nicht übermäßig durch den Klimaschutz belastet wird", sagte Altmaier am Donnerstag im "ZDF"-Morgenmagazin. Das Urteil sei glücklicherweise rechtzeitig gekommen, sodass eine Umsetzung vor der Bundestagswahl möglich sei. BERLIN - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat bekräftigt, das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Klimaschutz zeitnah umsetzen zu wollen. (Wirtschaft, 06.05.2021 - 10:04) weiterlesen...