Bergbau, Russland

MOSKAU - Russland und Saudi-Arabien streben gemeinsam eine leichte Erhöhung der Ölförderung an.

14.06.2018 - 18:45:24

Russen und Saudis streben höhere Ölförderung an. Die seit Anfang 2017 gedrosselte Förderung sollte ab Juli wieder um 1,5 Millionen Barrel (je 159 Liter) pro Tag angehoben werden, sagte der russische Energieminister Alexander Nowak am Donnerstag in Moskau nach Gesprächen mit seinem saudischen Kollegen Khalid Al-Falih. Die sogenannte OPEC+, das Kartell der erdölexportierenden Staaten plus unabhängige Förderländer wie Russland, wird in der kommenden Woche (22./23.6.) in Wien darüber beraten.

Mit der bisher geltenden Drosselung ist es der OPEC+ gelungen, den Ölpreis nach oben zu treiben. Russland hat von den gestiegenen Preisen profitiert. Er strebe aber keinen weiteren Anstieg an, sagte Präsident Wladimir Putin vergangene Woche. Einige Mitglieder wie Venezuela, der Irak und der Iran sind aber gegen eine Lockerung. Allein die Opec-Staaten hatten ihre Produktion um 1,2 Millionen Barrel auf 32,5 Millionen Barrel am Tag zurückgefahren. Allerdings haben die USA derweil ihre Förderung immer weiter ausgebaut.

Al-Falih war als Begleitung des saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman in Moskau, der sich vor dem Eröffnungsspiel der Fußball-WM mit Putin traf. Dabei lud der Thronfolger Putin zu einem möglichen Gipfeltreffen der OPEC+ nach Saudi-Arabien ein, wie die Agentur Tass meldete.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE: China birgt aus Sicht der Credit Suisse Risiken für Rohstoffwerte. "Sie sollten weiterhin vorsichtig sein", schrieb Aktienmarktstratege Andrew Garthwaite in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Mit einer harten Landung der chinesischen Wirtschaft sei zwar nicht zu rechnen, doch könnte das Wirtschaftswachstum enttäuschen. Vor diesem Hintergrund wird der Experte für Bergbauwerte vorsichtiger. Deutsche Autoaktien hält er hingegen für sehr günstig bewertet. ZÜRICH - Anleger sollten laut der Credit Suisse wegen eines wohl nachlassenden Wirtschaftswachstum Chinas mögliche Investitionen in einzelne Branchen genau abwägen. (Boerse, 18.07.2018 - 13:25) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman senkt Glencore-Ziel auf 500 Pence - 'Conviction Buy List'. Negative Währungseffekte, Befürchtungen einer nachlassenden chinesischen Rohstoffnachfrage im zweiten Halbjahr sowie zunehmende Handelsspannungen hätten den Bergbauaktien zuletzt erheblich zugesetzt, schrieb Analyst Eugene King in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Glencore von 520 auf 500 Pence gesenkt, die Aktie aber auf der "Conviction Buy List" belassen. (Boerse, 18.07.2018 - 11:04) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan senkt Ziel für Rio Tinto auf 5050 Pence - 'Neutral'. Die Kennziffern für Eisenerz, Kupfer und Kokskohle seien solide ausgefallen, schrieb Analyst Dominic O'Kane in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Rio Tinto nach Produktionszahlen des Minenkonzerns zum zweiten Quartal von 5150 auf 5050 Pence gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. (Boerse, 18.07.2018 - 07:24) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: CFRA senkt Rio Tinto auf 'Hold' - Ziel 4200 Pence. Die Produktionszahlen des Minenkonzerns für das zweite Quartal seien im Rahmen der Erwartungen ausgefallen, schrieb Analystin Wan Nurhayati in einer am Dienstag vorliegenden Studie. LONDON - Das Analysehaus CFRA hat Rio Tinto von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel auf 4200 Pence belassen. (Boerse, 17.07.2018 - 13:47) weiterlesen...

Monument Mining Ltd. berichtet signifikante Bohrabschnitte von Peranggih Monument Mining Ltd. (Boerse, 16.07.2018 - 21:34) weiterlesen...