Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Medien, Produktion

MOSKAU / LONDON - Vor dem Hintergrund schlechter bilateraler Beziehungen verlängert die russische Regierung einem Bericht des Staatsfernsehens zufolge das Visum für eine Korrespondentin des britischen Senders BBC nicht.

13.08.2021 - 14:43:30

Berichte: Russland verlängert Visum von BBC-Korrespondentin nicht. Sarah Rainsford müsse das Land spätestens zum Monatsende verlassen, berichtete Rossija 24.

Der Schritt gilt als Antwort der russischen Behörden auf die Weigerung Großbritanniens, dem russischen Staatssender RT eine Lizenz zu erteilen und "ständigen Druck auf Mitarbeiter vieler anderer russischer Medien" auszuüben. Die BBC wollte den Fall am Freitag nicht kommentieren.

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, schrieb bei Telegram, den Vertretern der BBC sei bei einem Besuch in ihrem Haus "alles genau erklärt" worden. Den wiederholten Warnungen aus Moskau sei keine Beachtung geschenkt worden. Sacharowa sprach von einer angeblichen "Verfolgung russischer Journalisten" in Großbritannien und einem "Visa-Mobbing" in London.

Rainsford ist derzeit eine von zwei BBC-Korrespondenten in Moskau. Ihr aktuelles Visum endet dem Bericht zufolge am 31. August. Die Journalistin hatte zuvor auch in Istanbul, Madrid und Havanna gearbeitet. Zuletzt sorgte sie für Aufsehen, als sie den Machthaber von Belarus, Alexander Lukaschenko, bei einer Pressekonferenz fragte, ob er angesichts des gewaltsamen Vorgehens gegen Andersdenkende in der Ex-Sowjetrepublik noch legitimiert sei. Rainsford wäre die erste britische Journalistin seit zehn Jahren, die Russland verlassen muss.

Die Beziehungen zwischen Russland und Großbritannien sind schlecht. Die Regierung in London hat wiederholt Menschenrechtsverletzungen etwa im Fall des inhaftierten Kremlgegners Alexej Nawalny kritisiert. Zuletzt verhängte Moskau Sanktionen gegen namentlich nicht genannte Briten. Der Schritt sei die Antwort auf britische Sanktionen. Belastet werden die Beziehungen zudem unter anderem durch den Giftanschlag auf den früheren Doppelagenten Sergej Skripal und dessen Tochter in Salisburg 2018 und russische Warnschüsse gegen ein britisches Kriegsschiff vor der annektierten Halbinsel Krim.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Zeitungsverleger wollen um Zustellförderung des Staates kämpfen. "Eine Bundesregierung, die mit ihrer Politik zeitungslose Landstriche in Deutschland riskiert", nehme den Menschen ein wesentliches Element von gesellschaftlicher Teilhabe, sagte der Präsident des Bundesverbandes Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV), Mathias Döpfner, am Dienstag in seiner Rede auf einem digitalen Verlegerkongress. BERLIN - Nach dem Scheitern der staatlichen Förderung für die Zustellung von gedruckten Zeitungen wollen Verleger in der nächsten Legislaturperiode einen neuen Anlauf nehmen. (Boerse, 28.09.2021 - 14:28) weiterlesen...

UEFA forciert juristischen Kampf. Auf den Etappensieg der prominenten Rebellen von Juventus Turin, Real Madrid und dem FC Barcelona reagierte die Europäische Fußball-Union mit ihrem kampferprobten Präsidenten Aleksander Ceferin daher umgehend mit einer eigenen Justiz-Offensive. Am Morgen nach dem unausweichlichen Verzicht auf Sanktionen gegen die abtrünnigen Vereine verschärfte die UEFA den Ton gegen die spanische Justiz. NYON/MADRID - Die Super-League-Pläne der hoch verschuldeten Glamour-Clubs aus Spanien und Italien bleiben für die UEFA eine reale Bedrohung. (Boerse, 28.09.2021 - 13:16) weiterlesen...

Zwei Kandidaten für Nachfolge von hr-Intendant Krupp vorgeschlagen. FRANKFURT - Für die Nachfolge des scheidenden hr-Intendanten Manfred Krupp liegen nun zwei Vorschläge auf dem Tisch. Eine vom Rundfunkrat des Hessischen Rundfunks eingesetzte Kommission hat den stellvertretenden ARD-Programmdirektor Florian Hager und die hr-Betriebsdirektorin Stephanie Weber als Kandidaten benannt, wie das Gremium am Dienstag in Frankfurt mitteilte. Die Wahl für den Chefposten des öffentlich-rechtlichen Senders ist am 29. Oktober geplant. Weitere Kandidatenvorschläge aus dem Kreis des Rundfunkrats sind bis dahin noch möglich. Krupp geht Ende Februar 2022 in den Ruhestand. Zwei Kandidaten für Nachfolge von hr-Intendant Krupp vorgeschlagen (Boerse, 28.09.2021 - 09:31) weiterlesen...

Belgier wollen Aachener Verlagsgesellschaft übernehmen. Mediahuis-Gruppe und AVG teilten am Montag gemeinsam mit, dass man einen "baldigen Abschluss" der Verhandlungen erwarte. AACHEN - Die belgische Mediahuis-Gruppe will die Aachener Verlagsgesellschaft (AVG) übernehmen, wodurch auch "Aachener Zeitung" und die "Aachener Nachrichten" an das Medienunternehmen gehen würden. (Boerse, 27.09.2021 - 15:51) weiterlesen...

Fünfte Staffel von 'The Crown' soll im November 2022 verfügbar sein. Das kündigte Imelda Staunton, die die Rolle von Queen Elizabeth übernommen hat, am Samstag auf dem offiziellen Instagram-Kanal der Serie an. Die 65-Jährige meldete sich in dem kurzen Clip vom Set der Serie. LOS ANGELES/LONDON - Fans der Hit-Serie "The Crown" müssen sich wohl noch etwas gedulden: Erst im November 2022 soll die fünfte Staffel der Netflix -Produktion zu sehen sein. (Boerse, 26.09.2021 - 12:08) weiterlesen...

WDH/IPO/ROUNDUP: Bertelsmann-Beteiligung Majorel kommt am unteren Spannenende (Im 2. Satz wurde eine Silbe ergänzt: Mehrzuteilungsoption) (Boerse, 24.09.2021 - 20:36) weiterlesen...