VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

MOSKAU - Die Autoverkäufe in Russland sind 2018 kräftig gestiegen.

14.01.2019 - 12:24:25

Autoverkäufe in Russland legen 2018 kräftig zu. Mehr als 1,8 Millionen Personenwagen und Kleintransporter seien verkauft worden, teilte die Vereinigung Europäischer Unternehmen (AEB) am Montag in Moskau mit. Das sei ein Plus von 12,8 Prozent gemessen am Vorjahr.

und seine Töchter kamen auf 11,7 Prozent Marktanteil. Kia aus Südkorea erreichte 12,6 Prozent. Die großen ausländischen Hersteller produzieren alle in Russland. Deshalb seien die zehn meistverkauften Modelle alle im Land gebaut worden, teilte die AEB mit.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

DETROIT/ROUNDUP: VW und Ford mit Allianz - zunächst bei leichten Nutzfahrzeugen. Ab 2022 soll mit der Entwicklung von Transportern und mittelgroßen Pick-ups begonnen werden, wie Volkswagen -Konzernchef Herbert Diess und der Chef des US-Rivalen Jim Hackett am Dienstag in Detroit bestätigten. DETROIT - Die globale Allianz der Autokonzerne VW und Ford steht - bleibt aber zunächst auf die Sparte der leichten Nutzfahrzeuge beschränkt. (Boerse, 15.01.2019 - 16:31) weiterlesen...

Trump erfreut über VW-Investition in US-Werk DETROIT/WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump hat Volkswagens als "großen Sieg!". (Boerse, 15.01.2019 - 14:25) weiterlesen...

VW und Ford verkünden Allianz - zunächst bei leichten Nutzfahrzeugen. Erster konkreter Schritt der Zusammenarbeit sei die geplante Entwicklung von Transportern und mittelgroßen Pick-ups ab 2022, bestätigten Volkswagen -Konzernchef Herbert Diess und Ford-Chef Jim Hackett am Dienstag in Detroit. Beide erwarten den Angaben zufolge ab 2023 operative Ergebnisverbesserungen. Eine Kapitalverflechtung der beiden Unternehmen sei nicht vorgesehen. Geprüft werde eine mögliche Zusammenarbeit bei Elektromobilität, autonomen Autos und Mobilitätsdiensten. DETROIT - Die globale Allianz des Autokonzerns VW mit dem US-Rivalen Ford bleibt zunächst auf die Sparte der leichten Nutzfahrzeuge beschränkt. (Boerse, 15.01.2019 - 14:12) weiterlesen...

NRW klagt nicht gegen Volkswagen wegen manipulierter Dieselfahrzeuge. "Das Land NRW hat bislang keine rechtlichen Schritte gegen den VW -Konzern eingeleitet und beabsichtigt das derzeit auch nicht", heißt es in einem Bericht von Justizminister Peter Biesenbach (CDU) für die Sitzung des Landtags-Rechtsausschusses an diesem Mittwoch. DÜSSELDORF - Nordrhein-Westfalen wird anders als Baden-Württemberg nicht gegen Volkswagen wegen manipulierter Dieselfahrzeuge im Fuhrpark des Landes klagen. (Boerse, 15.01.2019 - 12:06) weiterlesen...

DETROIT: Volkswagen investiert Hunderte Millionen für E-Modelle in USA. 2022 soll dort mit dem Stadtgeländewagen ID Crozz das erste vollelektrische Auto auf Basis des VW -Elektrobaukastens vom Band rollen, wie Konzernchef Herbert Diess am Montag in Detroit mitteilte. "Die Entscheidung, unsere US-Fertigung für Elektrofahrzeuge in Chattanooga anzusiedeln, ist ein wesentlicher Bestandteil der Wachstumsstrategie von Volkswagen in Nordamerika", sagte der Manager. DETROIT/CHATTANOOGA - Volkswagen steckt für den Bau von Elektroautos rund 700 Millionen Euro in sein US-Werk in Chattanooga. (Boerse, 14.01.2019 - 23:06) weiterlesen...

KORREKTUR/DETROIT: Volkswagen investiert Hunderte Millionen für E-Modelle in USA (Im zweiten Absatz muss es richtig heißen: Der ID Buzz soll in den USA angeboten werden. (Boerse, 14.01.2019 - 22:09) weiterlesen...