Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
UNITED INTERNET AG, DE0005089031

MONTABAUR / MAINTAL - Der Telekommunikationsanbieter United Internet wird beim Blick auf das Gesamtjahr vorsichtiger.

14.08.2019 - 22:04:40

United Internet und 1&1 Drillisch werden beim Blick auf 2019 vorsichtiger. Der Umsatz dürfte 2019 unter anderem wegen des schwächer laufenden Hardware-Geschäfts nur um zwei Prozent zulegen, teilte das Unternehmen am Mittwochabend in Montabaur mit. Zuvor war United Internet von einem Zuwachs um vier Prozent ausgegangen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebitda) wird demnach unter anderem wegen höherer Regulierungsentgelte und Ausgaben für den neuen Mobilfunkstandard 5G um elf statt wie bisher gedacht um zwölf Prozent zulegen.

rechnet wegen der verstärkten Nachfrage von Bestandskunden bei LTE-Tarifen, die zu Anfang günstiger angeboten werden, nur noch mit einem Anstieg des Service-Umsatzes von drei (bisher: vier) Prozent, wie aus einer ebenfalls am Mittwochabend in Maintal veröffentlichten Mitteilung hervorgeht. Beim Ebitda wird nun aus denselben Gründen wie bei der Mutter nur noch ein Anstieg um acht (zuvor: zehn) Prozent angepeilt.

Bei 1&1 gab es im Gegensatz zu United Internet keine Ankündigung eines Aktienrückkaufprogramms. Dennoch war das Minus beim Aktienkurs nicht höher als beim Mutterkonzern.

Der Umsatz war bei 1&1 im ersten Halbjahr um 0,4 Prozent auf 1,826 Milliarden Euro gestiegen. Das Ebitda legte um 0,1 Prozent auf 340,4 Millionen Euro zu.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Koalition will Gesetz gegen Kostenfallen schnell auf den Weg bringen. Die schwarz-rote Koalition macht ernst mit ihren Gesetzesplänen für faire Verbraucherverträge und will Kostenfallen künftig einen Riegel vorschieben. Nach den Plänen von Verbraucherschutzministerin Christine Lambrecht (SPD) soll unter anderem die Laufzeit von Verträgen etwa für Handys, Fitnessstudios oder Zeitungs-Abos auf ein Jahr begrenzt werden. BERLIN - Am Telefon aufgeschwatzte Verträge oder überlange Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen - Verbraucher sollen besser vor Abzocke geschützt werden. (Boerse, 16.08.2019 - 15:18) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Anleger greifen bei United Internet und Drillisch wieder zu FRANKFURT - Bei den Aktien von United Internet und 1&1 Drillisch haben die Anleger am Freitag die hohen Vortages-Kursverluste zum Einstieg genutzt. (Boerse, 16.08.2019 - 13:28) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: United Internet und 1&1 brechen ein - Analysten bleiben gefasst FRANKFURT - Nach gekappten Zielen für das laufende Jahr von United Internet der mittelgroßen Börsentitel. (Boerse, 15.08.2019 - 12:10) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman belässt United Internet auf 'Neutral' - Ziel 39 Euro. Das zweite Quartal des Telekommunikationskonzerns und seiner Tochter 1&1 Drillisch sei durch schwaches Wachstum geprägt gewesen, schrieb Analyst Andrew Lee in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Die gekürzten Unternehmensziele dürften allerdings nur zu leicht sinkenden Markterwartungen führen, da diese bereits bei Drillisch unter den bisherigen Prognosen gelegen hätten. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für United Internet nach Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 39 Euro belassen. (Boerse, 15.08.2019 - 09:11) weiterlesen...