UNITED INTERNET AG, DE0005089031

MONTABAUR / MAINTAL - Der Internetkonzern United Internet zum Auftakt leicht zu.

17.03.2022 - 09:31:29

United Internet rechnet mit jahrelangen Investitionen in Netzaufbau

und Deutsche Telekom erteilte der Manager aber eine Absage: "Wir werden weiterhin attraktive Preise haben. Unser Team hat aber nicht den Auftrag "baut das billigste Netz", sondern "baut ein hervorragendes Netz"." Bis Ende 2025 muss 1&1 nach Auflagen der Bundesnetzagentur ein Viertel der Fläche in Deutschland abdecken können, bis Ende 2030 soll es die Hälfte sein.

Im laufenden Jahr will der Manager, wie bereits bekannt, bis zu einer Milliarde Euro insgesamt ausgeben - das wären mehr als dreimal so viel wie 2021. Wie geplant sollen rund 400 Millionen Euro in das 1&1-Netz fließen, sagte Dommermuth.

Beim Konzernumsatz rechnet United Internet 2022 nun mit etwas mehr als seit Dezember bekannt, wie das im MDax notierte Unternehmen am Donnerstag in Montabaur mitteilte. So soll der Erlös auf rund 5,85 Milliarden Euro steigen statt bislang 5,8 Milliarden Euro. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) soll auf dem Niveau von 2021 von 1,26 Milliarden Euro bleiben. Damit hatte United Internet das operative Ergebnis von 2020 um rund drei Prozent übertroffen.

Die im SDax notierte Tochter 1&1 hält an ihrer Prognose fest. Demnach soll der Service-Umsatz des laufenden Jahres bei rund 3,2 Milliarden Euro liegen. Das wären 100 Millionen Euro mehr als 2020. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) soll mit rund 672 Millionen Euro auf Höhe des Vorjahreswertes liegen. Da waren es circa fünf Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Der Konzernerlös von United Internet wuchs vergangenes Jahr um fünf Prozent auf knapp 5,65 Milliarden Euro. Die Finanzkennziffern der beiden Unternehmen fielen in etwa so aus, wie von Analysten erwartet.

Der United-Internet-Konzern ist neben seiner Telefon-Marke 1&1 auch für Marken wie GMX und web.de sowie seine Dienstleister Ionos bekannt. Das Unternehmen beschäftigt derzeit nach eigenen Angaben rund 10000 Mitarbeiter und betreibt zehn Rechenzentren in Europa und den USA.

Der Vorstand will den United-Internet-Aktionären eine Dividende von 50 Cent je Aktie ausschütten, Anteilseigner von 1&1 sollen pro Aktie 5 Cent bekommen. Die Vorschläge müssen noch bei der Hauptversammlung am 18. Mai genehmigt werden - davon ist aber auszugehen. Dommermuth hält etwas mehr als die Hälfte der United-Internet-Aktien. Von den 1&1-Anteilen liegen rund 78 Prozent bei United Internet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

United Internet will Segment rund um Privatkundendienste abstoßen DÜSSELDORF - Der Internetkonzern United Internet prüft laut einem Medienbericht den Verkauf seiner Privatkunden-Dienstleistungen und E-Mail-Portale wie gmx.de und web.de. Bei einem Deal dürfte die Sparte rund um Cloud-Speicher oder Homepage-Lösungen mit rund 1,5 Milliarden Euro bewertet werden, berichtete das "Handelsblatt" am Donnerstag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. (Boerse, 04.08.2022 - 17:20) weiterlesen...

United Internet mit Wachstum bei Verträgen - Verkaufsfantasie stützt (Boerse, 04.08.2022 - 15:18) weiterlesen...

'HB': United Internet will Segment rund um Privatkundendienste abstoßen. Eine Sprecherin war zunächst für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. DÜSSELDORF - Der Internetkonzern United Internet prüft laut einem Medienbericht den Verkauf seiner Privatkunden-Dienstleistungen und E-Mail-Portale wie gmx.de und web.de. Bei einem Deal dürfte die Sparte rund um Cloud-Speicher oder Homepage-Lösungen mit rund 1,5 Milliarden Euro bewertet werden, berichtete das "Handelsblatt" am Donnerstag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. (Boerse, 04.08.2022 - 14:16) weiterlesen...

United Internet punktet bei Kundenverträgen - Neue Regeln belasten 1&1. Dabei interessierten sich Verbraucher vor allem für die Webhosting-Dienste des Konzerns, etwa Cloud-Speicher, Homepage-Angebote oder die Sicherung von Domains. Auch Umsatz und operativer Gewinn entwickelten sich so wie von Analysten erwartet. Dennoch ging es für die Aktien von United Internet und der Tochter 1&1 bergab. MONTABAUR - Trotz Gegenwinds durch neue Kündigungsrechte hat der Internetkonzern United Internet notierte Unternehmen am Donnerstag in Montabaur mitteilte. (Boerse, 04.08.2022 - 12:08) weiterlesen...

United Internet punktet bei Kundenverträgen - Neues Regeln belasten 1&1. Dabei konnte der Konzern sowohl bei Privat- als auch Geschäftskunden im Vergleich zum Vorjahr deutlich zulegen. Allerdings machten deutlich mehr Internet-Verbraucher von den neuen gesetzlichen Kündigungsregeln (TKG-Effekt) Gebrauch und ließen die Zahl der Breitband-Anschlüsse bei der Tochter 1&1 absacken. MONTABAUR - Eine höhere Nachfrage nach seinen Webhosting-Angeboten hat dem Internetkonzern United Internet notierte Unternehmen am Donnerstag in Montabaur mitteilte. (Boerse, 04.08.2022 - 07:41) weiterlesen...